OLAF ermittelt: der kleine Erpressungs Betrug, der Agrar Ministerin: Frida Krifca im Edi Rama Erpressungs Kartell

Lehrmeister des Betruges: Deutschland mit „Steffi Lemke“
Dauer Betrug auch vor über 20 Jahren schon das kriminelle Dumm Kabinett der Edi Rama Regierung rund um EU Gelder. Ab 2017 gab es diese Gelder offiziell, vorher unter einem anderen Namen, eigentlich schon 1994

Es wird Niemand entlassen werden, denn es ist das Berisha, Fatos Nano, Ilir Meta, Edi Rama Pyramid Erpressungs System. Ein Staat, wo Politiker, das Organisierte Verbrechen übernommen haben und schon sehr lange, wo nicht einmal Abitrage Regierungs Garantien und Verträge gelten

Im April 2024 und heute unter diese kriminellen Dumm Frau ging es weiter: Schulbildung: max. Putzfrau

Dallëndyshe Bici, machte illegale Wahlkampf Propaganda und leitet die Gelderpressungen, bei besetzten Grundstücken an der Küste

5 Kadaster Chefs von Durres verhaftet: Leonard Kadrimi, Dashnor Taulla,Bedri Luka und 448.000 qm Land wurden beschlagnamt

Ein übles Verbrecher Kartell dieses Land, wo Verbrechen, Erpressung Geldwäsche, Firmen und Vermögen Raub: Staats Doktrin ist. Praktisch alle Investoren sind weg, oft mit gefälschten Notar, Anwalts Urkunden enteignet, wo diese Ehefrau des Generalstaatanwaltes auch aktiv mitmachte

Sollaku Zegjine: Ehefrau des Thedor Sholaku, Ex-Generalstaatsanwalt

Auch diese Frau, hat Georg Soros Bildung, in Harvard, der grösste Wirtschafts Idiot aller Zeiten

Georg Soros: Richardo Hausmann Bildung; Dumme werden Minister und Präsidenten in Albanien in Tradition

Vorbild die Grünen Verbrecher Banden auch schon vor über 20 Jahren vor Ort, mit den Bundesdruckerei Geschäfte mit Ilir Meta

Heute: so stiehlt man in Deutschland Geld: Milliarden mit Fake Clima Zertifikaten, eigenen Firmen, Fake Projekten. Lehrmeister für den Milliarden Betrug in Deutschland, die Hirnlosen Grünen Banden mit Steffi Lemke, genauso korrupt und dumm wie vor 20 Jahre, in Albanien heisst die Frau halt nun mal:Frida Krifca im Betrugs Konsortium von Harvard geschulte.

Verbrecher Imperium Deutschland, EU und die Regierung mit dem BMZ, AA, Umwelt Ministerium mit “ Steffi Lemke“ und CO2 Zertifikaten

http://albania.de2024/06/14/die-politiker-mafia-welche-auch-die-grossen-drogen-kartelle-in-hamburg-duesseldorf-usw-aufbaute-in-deutschland/

Die Mafia Geschäfte der BMZ, GIZ, Pro Credit Bank, Deval: Desaster immer in Mafia Geschäften mit IPARD, AZHBR, Kokain, Micro Krediten

Alles bekannt hier in 2018

Drogen Finanzierung der EU und BMZ: Die EU Agrar Funds IPARD sind gesperrt

Mafia Agrar Minister, organisierte persönlich den Betrugs mit den EU Geldern, erpresste hohe Abgaben für Edi Rama und die SP Verbrecher Kartelle

Klement Balili – Ilir Meta – Arben Ahmeti, Florian Koka: Hintergrund: Koco Kokedhima

vor wenigen tagen die Hamburger Senats Mafia und ihre Geschäfte vor 30 Jahren schon mit dem Osmani Clan

35 Tonnen Kokain in Deutschland beschlagnahmt: welche auch die grossen Drogen Kartelle in Hamburg, Düsseldorf, usw.. aufbaute in Deutschland

Sozial Media total Verblödung

 

Frida-Krifca.jpg

NewsAlbania Misused 33 million Euros of EU Funds, Anti-Fraud Office Says

https://balkaninsight.com/tag/frida-krifca/

 

June 21, 2024

EU Anti-Fraud Office urges Commission to block some 112 million euros earmarked for the development of Albanian agriculture following ’serious misuse‘ of 33 million euros granted in a previous programme.

Frida Krifca was born on March 20, 1978, in Tirana, Albania. She attended University of Tirana in Faculty of Economics. After graduating she went on to study at University of Akron in Ohio, United States as well as Harvard Business School.[2] Political career

Krifca has a 22 years of experience in administration and management, with a special focus on the development of the financial sector the use of financial services and business development, meeting national, international and international economic, legal and structural objectives. In July 2017 Frida has been managing the Agency of Agriculture and Rural Development (ARDA).[3] She is responsible for administering state budget support schemes of farmes ensuring transparency and guaranteeing control mechanisms in investments and direct payments, which under its leadership are transferred to on-line processes and with zero documents. Previously she worked for 4 years as a Director of Albanian for Financial Services Volunteer Corps (FSVC), an NGO headquartered in New York. Prior to joining FSVC, she worked for Tirana Bank as Director of Marketing[4] and Public Relations, after several years of experience in the field of management and strategies at Agna Group. In September 2021, she was appointed Minister of Agriculture after Milva Ekonomi by the Prime Minister of Albania, Edi Rama for his new cabinet Rama III.[5]

 

OLAF „versenkt“ Frida Krifca und deckt den Betrugsplan auf, der zur Aussetzung der IPARD-Mittel führte!

Geschrieben von Pamphlet

 

 

OLAF „versenkt“ Frida Krifca und deckt Betrugsmaschen auf

Wenn man tiefer geht, entdeckt OLAF auch den Plan, wie AZHBR, das im Zeitraum Juli 2017 bis September 2021 von Frida Krifca geleitet wurde, EU-Gelder für Landwirte erpresste.

Das Europäische Amt gegen Wirtschaftsbetrug (OLAF) hat in seinem Jahresbericht für 2023 die Untersuchung veröffentlicht, die das kapillare System der Korruption mit Bauerngeldern aufgedeckt hat, das zur Einstellung der EU-Mittel für Albanien geführt hat.

OLAF untersuchte schwerwiegende Vorwürfe im Zusammenhang mit der missbräuchlichen Verwendung von EU-Mitteln (IPARD II) durch die albanische Agentur für ländliche Entwicklung und Landwirtschaft in Albanien (AZHBR).

Im Jahresbericht gibt OLAF bekannt, dass im Rahmen der Untersuchung festgestellt wurde, dass die Landwirte verpflichtet waren, einen großen Prozentsatz ihres Zuschusses an die Konsulargesellschaft weiterzugeben, die als Vermittler gegenüber der AZHBR fungierte. In dem Dokument heißt es außerdem, dass während der Phase der Zuschussvergabe und der Umsetzung einiger Projekte weitere Unregelmäßigkeiten festgestellt wurden.

IPARD II wurde geschaffen, um zur Modernisierung des albanischen Agrarsektors gemäß den EU-Standards beizutragen und Fortschritte auf dem Weg zur EU-Mitgliedschaft zu erzielen.

Ein Vorwurf lautete, dass IPARD II-Antragsteller einen großen Prozentsatz ihres Zuschusses an „vorausgewählte“ Beratungsunternehmen zahlen müssten, die dann Verträge mit der albanischen Agentur für ländliche Entwicklung und Landwirtschaft (AZHBR) ermöglichen würden, die die Mittel verteilte.

„Nach einer Reihe komplexer Ermittlungsschritte, darunter digitale forensische Durchsuchungen von Dokumenten im Zusammenhang mit IPARD II-Empfängern, AZHBR und anderen Wirtschaftsteilnehmern, entdeckte OLAF einige schwerwiegende Unregelmäßigkeiten während der Phase der Zuschussvergabe und der Umsetzung einiger Projekte“, heißt es in dem Bericht für 2023.

Wenn man tiefer geht, entdeckt OLAF auch den Plan, wie AZHBR, das im Zeitraum Juli 2017 bis September 2021 von Frida Krifca geleitet wurde, EU-Gelder für Landwirte erpresste. Die EU-Untersuchung konzentriert sich auf den Zeitraum, in dem sie das AZHBR leitete, der mit der zweiten Phase des Programms in den Jahren 2014–2020 zusammenfällt.

In dem Bericht heißt es, dass Aufträge ohne Wettbewerb, mit festen, fiktiven Gewinnern und in vielen Fällen mit überhöhten Preisen vergeben würden.

„Bewerber müssen einen erheblichen Teil ihres Zuschusses an ein lokales Beratungsunternehmen zahlen; Aufträge, die ohne Wettbewerb oder im Rahmen eines manipulierten Wettbewerbs (mit Abgabe gefälschter Angebote) vergeben werden; „Überhöhte Preise und Verstoß gegen Vertragsregeln “, heißt es im Untersuchungsbericht weiter.

OLAF fügt hinzu, dass es, nachdem es diese Probleme und Korruptionspläne festgestellt hatte, die Aussetzung der Finanzierung für Albanien angeordnet habe, bis der Fall vollständig geklärt und diese Probleme behoben seien.

Im Anschluss an seine Untersuchung empfahl OLAF der Europäischen Kommission, einen Teil der Finanzierung der ersten und zweiten IPARD II-Ausschreibungen in Höhe von 33 Millionen Euro als unangemessen zu betrachten.

„OLAF empfahl der EU außerdem, unnötige Ausgaben in Höhe von 112 Millionen Euro an künftigen Mitteln (IPARD III) für Albanien zu verhindern, bis Korrekturmaßnahmen ergriffen werden, um die finanziellen Interessen der EU vor illegalen Aktivitäten zu schützen “, heißt es in dem Bericht.

OLAF hat in seinem Bericht außerdem bestätigt, dass die von ihm durchgeführte Untersuchung zum (IPARD II)-Fondsskandal an SPAK weitergeleitet wurde.

Aufgrund der möglichen kriminellen Aktivitäten, die während der Untersuchung aufgedeckt wurden, hat OLAF auch eine Kopie seiner Ergebnisse an die Justizbehörden Albaniens geschickt “, heißt es in dem Bericht abschließend!

Wir erinnern Sie daran, dass die Agentur für landwirtschaftliche und ländliche Entwicklung (AZHBR) in Albanien im Jahr 2018 für das IPARD II-Programm akkreditiert wurde, um über den Haushalt Zuschüsse im Wert von 94,6 Millionen Euro zu verteilen, wovon 71 Millionen Euro ein Beitrag der Europäischen Kommission sind 23,6 Millionen Euro sind ein nationaler Beitrag des albanischen Staates.

Am 19. Juli bestätigte das EU-Büro in Tirana erstmals den Korruptionsverdacht mit seinen Geldern für die albanische Landwirtschaft. OLAF übermittelte der Europäischen Kommission einige Feststellungen, die die Kommission dazu zwangen, die Gewährung von Zuschüssen vorübergehend einzustellen./Broschüre

 

https://pamfleti.net/aktualitet/olaf-fundos-frida-krifcen-zbardh-skemen-e-mashtrimit-qe-solli-pezulli-i232905

 

Rekorde in der „smartphone“ verblödeten Bildung in Albanien mit der Kosovaren Ministerin „Besa Shanini“, mit verhafteten Ehemann

 

Schlagwörter: , , , ,

KOMMENTAR(E) (3)

  • Gjoka
    Jun 22, 2024., 15:09 •

    Vorsatz Betrug der Deutschen, der EU Ratten, wo trotz Wissen, klarer Hinweise, der Betrug auch nicht vor 15 Jahren gestoppt wurde, obwohl Internationale Medien darüber berichteten. Identisch die UN im Gaza

    Die kriminellen Methoden der GTZ-GEZ-KFW mit der "Pro Credit Bank" im Kosovo und Albanien wo der CoE Ilir Aliu, sogar verhaftet wurde.

    Mit der Vorgänger Bank, ist die Pro Credit Bank vor allem eine GTZ Gründung, mit KfW Geldern und früher war auch die Weltbank beteiligt, die sich schon lange zurückzog.
    Banken haben Milliarden im Balkan und im Osten verloren, wobei die Österreichische Raiffeisenbank, Griechische Banken am meisten verloren haben.

    Im Vergleich arbeiten durchaus die Italiener identisch, früher mit dem AREF Fund, heute andere Fund, für kleine und mittlere Unternehmen, nur werden die Gelder überwiegend nicht ausgezahlt, ob in 2000, oder heute in 2017-2018, weil die angeblichen Firmen nur mit gefälschten Unterlagen Anträge stellen,  dahinter kriminelle Clans und Politiker stehen. Abgewickelt über die Intesa San Paolo Bank, wo fast alle Gelder bis heute liegen. Die Bank hat viel und schnell gelernt, als sie die US Betrugsbank des AAEF Fund kaufte: American Bank of Albania.

     




     

    „Prüfung“ europäischer Agrarfonds / 36 Untersuchungen im Westbalkan, Nordmazedonien hält den Rekord! Italien ist Vorkämpfer für Verstöße in der EU 22/07/2023 13:05 Das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF), das für die Untersuchung von Missbräuchen oder Unregelmäßigkeiten im Zusammenhang mit europäischen Mitteln in Mitgliedsstaaten und anderen Ländern, die von Gemeinschaftsmitteln profitieren, zuständig ist, hat in den letzten fünf Jahren 36 Untersuchungen in den Ländern des Westbalkans eingeleitet. Diese Daten werden in den jährlichen Arbeitsberichten des OLAF bereitgestellt, die der Öffentlichkeit auf der offiziellen Website dieser Institution zugänglich sind, Link – https://anti-fraud.ec.europa.eu/about-us/reports/annual-olaf-reports_en 

     

     Die Einzelheiten der Befugnisse und Untersuchungen des OLAF haben in Albanien öffentliche Aufmerksamkeit erregt, nachdem bekannt wurde, dass die Europäische Kommission die Erstattung der im Rahmen des IPARD II-Programms zur Agrarförderung an den albanischen Staat entstandenen Kosten vorübergehend ausgesetzt hat. Am Tag zuvor erklärte Minister Krifca in seiner Rede im albanischen Parlament, dass das vorübergehende Einfrieren von Geldern bis zum Abschluss der Untersuchung eine gängige Praxis der Europäischen Union sei und dass das Ministerium für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung die endgültigen Empfehlungen zur Festlegung einer Vorgehensweise begrüße. Aber was ist die Wahrheit und was passiert konkret mit OLAF in Albanien und anderen Ländern der Region? Gut die Hälfte der in unserer Region eingeleiteten Ermittlungen betrifft Nordmazedonien. In den letzten fünf Jahren wurden gegen den Beamten Skopje 18 Ermittlungen wegen Missbrauchs oder Missbrauchs europäischer Gelder eingeleitet. Bisher hat OLAF den europäischen und mazedonischen Institutionen sieben Empfehlungen vorgelegt. Das zweite auf regionaler Ebene ist Serbien, wo bisher neun Untersuchungen eingeleitet und vier Empfehlungen vorgelegt wurden. In Bosnien und Herzegowina wurden drei Untersuchungen eingeleitet und zwei Empfehlungen eingereicht. Im Kosovo wurden drei Untersuchungen und eine Empfehlung eingeleitet. In Albanien wurden insgesamt zwei Ermittlungen eingeleitet, darunter das im Jahr 2021 wegen Geldern in der Landwirtschaft und ein Ermittlungsverfahren in Montenegro. Die Empfehlungen des OLAF sind vielfältig. Eine Untersuchung kann ohne die Schuldigen abgeschlossen werden, ebenso kann sie mit der Forderung nach teilweiser oder vollständiger Rückgabe der mutmaßlich missbrauchten europäischen Gelder abgeschlossen werden. Im Falle nachgewiesener Missbräuche werden die Akten an die Strafverfolgungsbehörden in den jeweiligen Ländern weitergeleitet, die dann über die sachliche oder strafrechtliche Verantwortlichkeit der beteiligten Beamten entscheiden. Auch die Erfahrung der Länder, die vor unserem Land beigetreten sind, zeigt, dass es einen klaren Zusammenhang zwischen dem Fortschritt der europäischen Kandidatur eines Landes und den eingeleiteten Untersuchungen gibt. Eine solche Korrelation ist logisch, wenn man bedenkt, dass in der Regel die europäischen Mittel umso steigen, je näher ein Land der Mitgliedschaft kommt, und folglich auch die Möglichkeiten für Missbrauch größer werden. Auf europäischer Ebene liegt der Rekord an eingeleiteten Ermittlungen bei Italien, das seit mehreren Jahren zu den ersten drei Ländern dieser gar nicht so bewundernswerten Liste gehört. Ungarn und Polen führen die Liste der Untersuchungen im Zusammenhang mit Missbrauch oder Unregelmäßigkeiten bei der Landwirtschaft an. Insgesamt hat das Europäische Untersuchungsamt OLAF in den letzten fünf Jahren 131 Untersuchungen zu Missbrauch oder Unregelmäßigkeiten europäischer Agrarmittel eingeleitet. OLAF ist eine von zwei europäischen Agenturen, die direkt untersucht, wie Gemeinschaftsgelder ausgegeben werden. Die zweite heißt AFCOS (Anti-Fraud Coordination Service Unit in the Handling of EU Financial Resources). OLAF schloss das Jahr 2022 mit 256 Untersuchungen ab. 275 Empfehlungen zur Entschädigung europäischer Steuerzahler in Höhe von 426 Millionen Euro wurden an nationale und europäische Institutionen gerichtet. [youtube https://www.youtube.com/watch?v=1PSh4-rLeeA&w=560&h=315] https://top-channel.tv/2023/07/22/auditi-i-fondeve-europiane-per-bujqesine-36-investigime-ne-ballkanin-perendimor-mban-rekord-maqedonia-e-veriut-italia-kampione-e-shkeljeve-ne-be/

    Europäische Kommission setzt Agrarfonds für Albanien wegen Korruptionsverdachts aus

    Diese Daten werden in den jährlichen Arbeitsberichten des OLAF bereitgestellt, die der Öffentlichkeit auf der offiziellen Website dieser Institution zugänglich sind, Link – https://anti-fraud.ec.europa.eu/about-us/reports/annual-olaf-reports_en

    George Erebara

    Tirana

    BIRN

    19. Juli 2023 17:06

    Die EU-Delegation teilte BIRN am Mittwoch mit, dass die Mittel als Präventivmaßnahme ausgesetzt wurden, um die finanziellen Interessen der EU zu schützen, nachdem das EU-Betrugsbekämpfungsamt eine Untersuchung wegen des Verdachts des Missbrauchs von Geldern durch Albanien durchgeführt hatte.

    Albaniens Ministerin für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung Frida Krifca. Foto: LSA

    Die Europäische Kommission hat die für die albanische Landwirtschaft vorgesehenen Mittel wegen Korruptionsverdachts ausgesetzt, teilte die EU-Delegation in Albanien BIRN in einer E-Mail-Antwort mit. Albanische Medien hatten zuvor unter Berufung auf Quellen der albanischen Regierung berichtet, dass die Gelder ausgesetzt worden seien.

    „Die Europäische Kommission hat die Regierung Albaniens darüber informiert, dass sie auf der Grundlage vorläufiger Informationen des Europäischen Amtes für Betrugsbekämpfung (OLAF) nach einer Untersuchung zu Korruptionsvorwürfen während der Umsetzung des IPARD II-Programms Präventivmaßnahmen ergriffen hat“, schrieb die Delegation an BIRN.

    „Als Präventivmaßnahme zum Schutz der finanziellen Interessen der Europäischen Union hat die Europäische Kommission die Auszahlung von Ausgaben im Rahmen des IPARD II-Programms an die albanischen Behörden vorübergehend ausgesetzt“, heißt es weiter.

    Das Instrument für Heranführungshilfe (IPA) umfasst die Unterstützung von IPA-Programmen zur Entwicklung des ländlichen Raums (IPARD) und zielt darauf ab, EU-Kandidatenländern bei der Entwicklung ihrer Landwirtschaft zu helfen. Im aktuellen Programm IPARD III sind rund 112 Millionen Euro für Albanien vorgesehen, bei einem Gesamtbudget von fast einer Milliarde für die fünf EU-Beitrittskandidaten .

    Die Regierung antwortete zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht auf BIRNs Bitte um Stellungnahme.

    Korruption gilt in Albanien als weit verbreitet. Vor einigen Tagen erhielt die Sonderstaatsanwaltschaft die Erlaubnis, Arben Ahmetaj zu verhaften, einen ehemaligen stellvertretenden Premierminister und den ranghöchsten Beamten, der seit etwa drei Jahrzehnten wegen Korruption angeklagt wurde.

    Die Europäische Kommission betonte, dass die Untersuchung des Amtes für Betrugsbekämpfung noch andauere und sie sich zu den möglichen Ergebnissen der Untersuchung nicht äußern könne.

    „Wenn OLAF den Abschlussbericht vorlegt, wird die Europäische Kommission die albanischen Behörden informieren und auf der Grundlage der Schlussfolgerungen des Berichts alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um die finanziellen Interessen der Europäischen Union zu schützen“, hieß es darin.

    https://balkaninsight.com/2023/07/19/european-commission-suspends-agriculture-funds-for-albania-due-to-corruption-suspicions/

    EU-Delegation in Tirana: Gelder für die Landwirtschaft werden wegen Korruption eingestellt

    Veröffentlicht am 19.07.2023

    Wegen Korruptionsverdachts hat die Europäische Kommission beschlossen, das wichtigste Hilfsprogramm für Albanien im zweistelligen Millionenbereich auszusetzen. Auf Anfrage von BIRN bestätigte das Büro der Europäischen Union in Tirana offiziell die zuvor von Oligarkia.al veröffentlichte Nachricht, dass die Mittel gestoppt wurden. „Die Europäische Kommission hat die albanische Regierung darüber informiert, dass sie Maßnahmen ergriffen hat, [...]

    Weiterlesen

    BIRN veröffentlicht SPAK-Dokumente: Arben Ahmetaj, Wochenendausflüge mit Geld von Verbrennungsanlagen

    Veröffentlicht am 18.07.2023

    An einem Freitag, dem 7. März 2013, reisten zwei Cousins ​​für ein Wochenende nach Mailand. Eine von ihnen zahlte nicht, sagte sie den Staatsanwälten ein Jahrzehnt später, weil sie Gast von Erjola Hoxha war, die viele Jahre später die Mitbewohnerin des ehemaligen stellvertretenden Premierministers Arben Ahmetaj wurde. Das tut nicht […]

    Weiterlesen

    Das traurige Geständnis des ehemaligen Kommissars: Ich habe es mit der Polizei beendet. Chefs und Direktoren, die mit Bars, Luxusautos und uns ehrlichen Polizisten belastet sind, haben kein Brot zum Essen

    Veröffentlicht am 20.07.2023

    Auch 1997, als viele Beamte ihre Uniform aufgaben, verließ er den Polizeidienst nicht. Er ging nicht weg, auch nicht, als sein Fahrzeug niederbrannte, was Munyr Muça als Botschaft nach der Ermordung von Oberkommissar Dritan Lamaj interpretiert, mit dem er auf der Kombinat-Polizeistation zusammenarbeitete. Er vermutete damals unzureichende Ermittlungen, da die Nichtidentifizierung [...]

    Weiterlesen

    Ein hoher Polizei Beamter erklärt das kriminelle Enterprise, der Klientelwirtschaft des Polizei Apparates, was ganz schlimm wurde ab 2008, mit der EU Polizei Mission PAMECA III. Ganz schlimm auch dieser Mord

    Der Mord an Dritan Lamaj, der Frau des Zeugen: Ich habe Frroku am Tatort gesehen

    Veröffentlicht am 20.07.2023

    Auch 1997, als viele Beamte ihre Uniform aufgaben, verließ er den Polizeidienst nicht. Er ging nicht weg, auch nicht, als sein Fahrzeug niederbrannte, was Munyr Muça als Botschaft nach der Ermordung von Oberkommissar Dritan Lamaj interpretiert, mit dem er auf der Kombinat-Polizeistation zusammenarbeitete. Er vermutete damals unzureichende Ermittlungen, da die Nichtidentifizierung [...]

    Weiterlesen

    2018 schon waren die Fake Projekte Kredite, inklusive Kühlhäuser für Drogenhandel bekannt

    Drogen Finanzierung der EU und BMZ: Die EU Agrar Funds IPARD sind gesperrt

    Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW in Albanien
    Herr Björn Thies
    Leiter der KfW Büros Albanien

    Drogen Pate: Edmond Panariti – Christian Schmid

    Lexo më shumë

    Neue Anklagen gegen die hoch kriminelle Partnerin der KfW, der Deutschen Botschafterin Susanne Schütz, der Bürgermeisterin FLORJANA Koka, dem Vorgänger Bürgermeister: Stefan Cipa, ebenso dem Baudirektor: Panajot Gunari.

    What is the AZHBR programme?

    You can also visit AZHBR-s webpage: Development Agency for Agriculture and Rural

    http://www.procreditbank.com.al/en-us/azhbr

    Zuständig ist die Ehefrau von Vangjush Tavo bei der ProCredit Bank, für die Anträge auf Gelder der Agrar Fund. Die Frau hat plötzlich 100.000 € nennt einen anderen Familien Namen, wie bei Mafia Politikern üblich. Original lsi: iLIR Meta Mafia, wo die Deutsche Botschafterin Susanne Schütz fleissig mitmacht, Christian Schmid mit dem LSI Verbrecher: Edmond Panariti

    Others1) Bashkëshortja Znj. Suela Popa, gjendje e detyrimit të papaguar të huasë për shtëpi me vlerë 100 000 Euro.

    Screen Shot der ProCredit Bank Website, mit den IPARD – AZHBR Programme

    Das Drogen Mafia Zentrum wurde direkt von der EU finanziert, über die IPARD Programme dem EU Fund, welche in Albanien von der Ehefrau des Vangjush Tavo geleitet wurde, also zur Ilir Meta Drogen Mafia mit Edmond Panariti erneut gehört. Im Süden die selben Leute, der Politik, mit dem „Pablo Escobar“ des Balkans: Klement Balili.


    264.000 $ Kredit mit EU Gelder, eine 50 % Finanzierung mit EU Geldern für Kühlhäuser der Drogen Verteilstelle.

    Die IPARD Gelder der EU, dürften nicht für Importe, oder wie hier Import von technischen Anlagen verwendet werden, was die korrupte EU auch in Albanien duldete. Sogar Tonnenweise der Import von Cannabis Samen, Drogen Plantagen wurden finanziert, was lange bekannt ist. Ein Ilir Meta, Edmond Panariti Direktor für die Programme war ebenso: Suela Popa.

    • Gjoka
      Jun 23, 2024., 21:14 •

      Alles ist ein Erpressungskartel in Albanien und seit 340 Jahren Tirana/ Er bat einen Bürger um 50.000 Lek, um ihn von der Anzeige zu entbinden, AMP verhaftet den Kriminalbeamten des Kommissariats Nr. 4 (NAME+FOTO) Der Kriminalbeamte der Polizeistation Nr. 4 in Tirana wurde verhaftet, nachdem er einen Bürger um 50.000 Lek gebeten hatte, um ihn von einer gegen ihn erhobenen Anzeige zu entlasten. Leitartikel 23. Juni, 20:42 | Update: 23. Juni, 21:02 Aktie [Erhöhen Sie die Schriftgröße] [Reduzieren Sie die Schriftgröße] TIRANA – Die Polizeiaufsichtsbehörde in Tirana hat einen Polizisten festgenommen, der der Straftaten „Dienstmissbrauch“ und „passive Korruption“ verdächtigt wird. Den Quellen zufolge ist der Beamte Kastriot Palushi, Kriminalbeamter der Polizeiwache Nr. 4 in Tirana. Der Beamte wurde auf frischer Tat festgenommen, nachdem er angeblich einen Bürger um 50.000 Lek gebeten hatte, um diesen von einer gegen ihn gerichteten Beschwerde zu entlasten. Der Polizist der Polizeistation 4 in Tirana ist wegen Dienstmissbrauchs suspendiert LESEN SIE AUCH: Der Polizist der Polizeistation 4 in Tirana ist wegen Amtsmissbrauchs suspendiert Der Bürger wurde von einer Frau wegen Drohungen angezeigt und der Beamte Palushi hatte ihn um Geld gebeten, um Ermittlungen und eine strafrechtliche Haftung zu vermeiden. In der Zwischenzeit wurden ein Geldbetrag von 50.000 neuen Leks, ein Hyundai-Fahrzeug, ein Mobiltelefon und andere Dokumente im Zusammenhang mit der Veranstaltung beschlagnahmt. „Seine Festnahme wurde möglich, nachdem die durchgeführten Ermittlungen Beweise und Fakten erbracht hatten, dass dieser Polizeibeamte unter Ausnutzung der organischen Funktion und Eigenschaften der Kriminalpolizei den Geldbetrag von 50.000 ALL beantragt und erhalten hatte, mit dem Versprechen, einer strafrechtlichen Verantwortung gegenüber einem Bürger zu entgehen.“ , der vor einigen Tagen von einem anderen Bürger wegen Drohungen angezeigt wurde. Am Ende der Maßnahmen wurden ein Betrag von 50.000 ALL, ein Hyundai-Fahrzeug, ein Mobiltelefon und andere Dokumente im Zusammenhang mit der Veranstaltung als materielle Beweise beschlagnahmt. https://shqiptarja.com/lajm/tirane-i-kerkoi-nje-qytetari-50-mije-leke-per-ta-lehtesuar-nga-kallezimi-amp-arreston-oficerin-e-krimeve-te-komisariatit-nr4-emri

  • BuckZiehsMutter
    Jul 08, 2024., 20:01 •

    die kriminellen Frauen     5. Juli 2024, 10:40

    Namen/ 10 Top-Diebe, die SPAK freilässt; von Ilir Meta über Manastirliu, Xhaçka, Kumbaro, Lame bis Frida Krifca

     Geschrieben von Pamphlet
    Namen/ 10 Top-Diebe, die SPAK freilässt; VON
    Obwohl die Vorwürfe bewiesen wurden, sind überraschenderweise Ilir Meta und Monika Kryemadhi, die beiden Monster der Korruption, des Diebstahls von Staatsfinanzen und -vermögen, der Geldwäsche, des Schmuggels, des Menschenhandels und der Finanzierung sowie der Ermordung von Rivalen und Zeugen, weiterhin frei.
    Am Donnerstagmorgen reiste Babloku in einen Badeort, um seinen 60. Geburtstag zu feiern, während Ilir Beqja, sein zwei Meter großer Diebfreund und Mitarbeiter, in den „Urlaub“ in eine der Haftzellen von Tirana gebracht und wegen EU-Diebstahls verhaftet wurde Mittel. Doch noch sind 10 Beamte frei, die wie Ilir Beqja durch Ausschreibungen, Auktionen und Privatisierungen Millionen von Euro gestohlen haben, von denen einige weiterhin staatliche Funktionen innehaben. Obwohl die Vorwürfe bewiesen wurden, sind überraschenderweise Ilir Meta und Monika Kryemadhi, die beiden Monster der Korruption, des Diebstahls von Staatsfinanzen und -vermögen, der Geldwäsche, des Schmuggels, des Menschenhandels und der Finanzierung der Ermordung von Rivalen und Zeugen, immer noch frei. Die Diebe Ilir Meta und Monika Kryemadhi, die bereits so tun, als wären sie geschieden, genießen die Milliarden, rufen zum bewaffneten Aufstand gegen den Staat auf und greifen den Anführer der SPAK, Altin Dumani, an, während die SPAK die Entscheidung über ihre Festnahme nicht dem Gericht vorlegt . Die ehemalige Bildungsministerin Lindita Nikolla war drei Jahre lang Sprecherin der Versammlung, statt seit 2018 im Gefängnis zu sitzen, als KLSH das Verschwinden von 110 Millionen Euro an Schulen, Lehrbüchern, Digitalisierung, wissenschaftlicher Forschung und dem Transport von Lehrern und Schülern entdeckte . Aufgrund dieses „Schreckens“, der die Diebstähle auch in der Versammlung fortsetzt, hat SPAK keine Ermittlungen für die 2 Villen am Stadtrand von Tirana, für die 4 Apartments und für 1 Suite in Dhërmi eingeleitet; zumindest als Verpflichtung, das Gehaltseinkommen mit dem Wert dieser ihm bisher offenbarten Vermögenswerte zu vergleichen. SPAK legt der ehemaligen Ministerin Olta Xhaçka keine Handschellen an, obwohl ihr 10.000 m2 gestohlenes Land in Dhërmi für das Resort nachgewiesen wurden und Jorgo Goro verhaftet wurde; aber auch das gestohlene Land in Leskovik für Weinberge, Resort und Brauerei; sowie die Affäre mit der Konzession des Militärseehafens Limion in Saranda, wo er dem Gangster Artan Dulaku 57 Hektar Land und Einrichtungen schenkte. Der ehemalige Direktor des Katasteramts, Artan Lame, der nach vier Jahren Ermittlungen zwei Stunden lang in SPAK vorgeladen wurde, wegen seiner Taten mit Legalisierungen, Grundbucheinträgen, Grundstücken an der Küste und Grundstücken in Tirana, Durrës, Vlorë und Korçë , Fier, Elbasan, Shkodër und Vlorë und in der Immobilienkommission, die über 6.000 Hektar und 240.000 m2 Objekte mit falschen Erbschaftsurkunden spendet. Doch anstatt dass der Meisterdieb Artan Lame am Tag seiner Einberufung zur SPAK verhaftet wurde, wurde er freigelassen, um die Spuren von Eigentumsdelikten zu verwischen und sich über die gestohlenen Vermögenswerte zu freuen, darunter den 3 Millionen Euro teuren Resortkomplex „AHC-Mirela“. wird auf dem Territorium der Garde der Republik gebaut. SPAK lässt die Ministerin Ogerta Manastirliu frei, belegt durch Beweise für die 130-Millionen-Euro-Affäre mit chirurgischen Geräten und Laboren; für den Diebstahl von Medikamenten im Wert von 32 Millionen Euro, als Sie Direktor von QSUT waren, und für Korruption im Wert von 610 Millionen Euro bei Ausschreibungen. SPAK entlässt die Ministerinnen Mirela Kumbaro und Anila Denaj, zwei Diebstähle im Ministerium für Kultur, Umwelt und Landwirtschaft sowie in der Krankenkasse. 2 kriminelle Frauen mehr und inkompetend [caption id="attachment_14385" align="alignnone" width="300"] Ogerta Manastirliu e Gelardina Prodani[/caption] , seit 11 Jahren Generalsekretärin im Ministerium für Wirtschaft und Finanzen, im Gesundheitsministerium bei Beqje Manastirliu und jetzt im Verteidigungsministerium bei Niko Pelesh, wo sie Diebstahl begangen hat und begeht. SPAK legt Frida Krifca, der ehemaligen Landwirtschaftsministerin und ehemaligen Direktorin der AZHBR, nicht einmal Handschellen an, gegen die es bereits eine offizielle Untersuchung des Europäischen Amtes für Betrugsbekämpfung gibt. Tatsächlich war es eine Akte des Europäischen Amtes für Betrugsbekämpfung (OLAF) im Zusammenhang mit der Umsetzung des IPARD II-Programms (2014-2020) in Albanien, die die Union zu dieser „extremen“ Entscheidung, Mittel zu streichen, veranlasste. / Broschüre
    https://pamfleti-net.translate.goog/anti-mafia/emrat-10-krye-hajdutet-qe-spak-po-i-le-te-lire-nga-ilir-meta-te-manas-i234833?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Wird geladen
×