KATEGORIE / Internationale Mafia

NATO Lügen in Tradition seit 30 Jahren: Heute Ukraine, aber auch in Bosnien, Kosovo, Syrien

 

Kriegspropaganda

Das Krankenhaus in Kiew wurde von einer US-Rakete getroffen

Westliche Medien berichten mit vielen emotionalen Bildern, Russland habe ein Krankenhaus in Kiew angegriffen. Allerdings zeigen die Aufnahmen des Vorfalls, dass es sich bei der gezielt herabfliegenden Rakete um eine US-amerikanische Rakete handelt, die wohl von einem aus norwegischen Raketenwerfer abgefeuert wurde.

Die westlichen Medien übernehmen wieder die Kiewer Kriegspropaganda und berichten, dass Russland gezielt ein Kinderkrankenhaus in Kiew angegriffen habe. Allerdings wurde das Krankenhaus in Wahrheit von einer aus dem Westen gelieferten Flugabwehrrakete getroffen. Bei der Rakete handelt es sich den Bildern nach zu urteilen, um eine in den USA entwickelte AIM-120 AMRAAM-Flugabwehrrakete, die von dem gemeinsam von den USA und Norwegen entwickelten Flugabwehrsystem NASAMS abgefeuert wurde.

Dass man Flugabwehrraketen grundsätzlich auch für den Angriff auf Bodenziele umprogrammieren kann, ist nicht neu, denn aus der Ukraine und Russland gab es immer wieder Meldungen, die jeweils andere Seite hätte beispielsweise S-300-Flugabwehrraketen sowjetischer Bauart für Angriffe auf Bodenziele eingesetzt.

Kommen wir also zunächst zu den Fakten und danach zu der Frage, warum die Ukraine gezielt ein Krankenhaus in Kiew angegriffen haben könnte.

Die Rakete

Aufnahmen des Einschlags der Rakete wurden auf Telegram veröffentlicht. Man sieht die Rakete auf den Bildern recht deutlich, wie dieser Screenshot zeigt.

Dabei handelt es sich, wie jeder Experte sofort erkennt, sicher nicht um eine russische Rakete, wie die aussehen, kommt gleich. Stattdessen zeigt das Bild, dass die russischen Meldungen, es handle sich dabei um eine AIM-120 AMRAAM aus US-amerikanischer Produktion, stimmen. Die AIM-120 AMRAAM sieht so aus.

Einen Tag später gab es übrigens einen massiven russischen Raketenangriff auf eine Rüstungsfabrik in Kiew, von dem auch Videos auf Telegram veröffentlicht wurden. Der Screenshot zeigt, dass diese Rakete, ein Marschflugkörper vom Typ KH-101, ganz anders aussieht als die, die am Vortag das Krankenhaus getroffen hat. (Nachtrag: Der Spiegel berichtet nun unter der Überschrift „Putins Krieg gegen die Ukraine – Kinderkrankenhaus wurde laut Uno direkt von russischer Rakete getroffen“ erneut, dass das Krankenhaus von einer russischen Rakete getroffen wurde. Als Bestätigung verlinkt der Spiegel aber nicht etwa eine Erklärung der UNO, sondern einen Tweet von einem ukrainischen Blogger, dessen Account ganze 200 Follower hat. Der Blogger behauptet, das Krankenhaus sei von einer Kh-101 getroffen worden, was die Bilder jedoch klar widerlegen)

Warum sollte Kiew sein eigenes Krankenhaus beschießen?

Leider ist dies nicht das erste Mal, dass Kiew eigene zivile Ziele beschießt und dass die westlichen Medien die Kiewer Kriegspropaganda blind übernehmen, dazu kommen wir gleich.

Diese Angriffe auf die eigenen Zivilisten führt die Ukraine immer dann durch, wenn wichtige internationale Termine anstehen, um Druck auf die westlichen Politiker auszuüben und im Westen die öffentliche Meinung zugunsten einer weiteren und erhöhten Unterstützung der Ukraine zu bewegen. Daher war es wenig überraschend, dass dieser Angriff auf das Kiewer Kinderkrankenhaus und die sehr emotionalen Berichte westlicher Medien darüber ausgerechnet am Tag vor dem NATO-Gipfel in Washington gekommen ist, bei dem für Kiew viel auf dem Spiel steht.

Mit meinem Vorwurf, Kiew habe das Kinderkrankenhaus bewusst beschossen, gehe ich übrigens weiter als die russische Regierung, die von einer Fehlleistung der ukrainischen Luftabwehr spricht. Aber angesichts der Tatsache, dass dieser Vorfall – wie schon bei früheren Gelegenheiten – unmittelbar vor einem für Kiew wichtigen Ereignis passiert ist, gehe ich nicht von einem Fehler der ukrainischen Luftabwehr, sondern von bewusstem Beschuss aus. Ich glaube in der internationalen Politik schon lange nicht mehr an solche Zufälle.

Das gab es leider schon öfter, wie folgende Beispiele zeigen.

April 2022: Raketenangriff auf Kramatorsk

Ende März 2022 hatten sich Russland und die Ukraine weitegehend auf die Konditionen für einen Waffenstillstand geeinigt, was dem US-Westen aber nicht gefiel. Daher machte der Westen Druck auf Kiew, denn das Ziel des US-geführten Westens war und ist es, Russland in der Ukraine eine „strategische Niederlage“ zuzufügen, wie damals und heute immer wieder ganz offiziell erklärt wird. Daher war ein Waffenstillstand aus Sicht des Westens nicht willkommen.

Daraufhin erschienen Anfang April 2022 plötzlich Meldungen über das angebliche russische Kriegsverbrechen in Butscha. Warum ich von einem „angeblichen“ russischen Kriegsverbrechen spreche und welche Ungereimtheiten es dabei in meinen Augen gibt, können Sie in dieser Sendung von Anti-Spiegel-TV ab Minute 22 mit allen Belegen und Videos aus der Zeit sehen.

Um die ukrainische und weltweite Öffentlichkeit von der Idee eines Waffenstillstands abzubringen, wurde noch nachgelegt. Am 8. April 2022 wurde ein Raketenangriff auf den Bahnhof der ukrainisch kontrollierten Stadt Kramatorsk gemeldet, wobei mindestens 30 Menschen getötet wurden und natürlich wurden ebenfalls sofort die Russen beschuldigt. Allerdings haben westliche Nachrichtenagenturen die Trümmerteile der Rakete fotografiert, wobei die Seriennummer der Rakete deutlich zu sehen war. Und die Seriennummer wies die Rakete eindeutig als ukrainische Rakete aus, was westliche Medien allerdings verschwiegen haben.

September 2023: Raketenangriff auf Konstantinowka

Am 6. September 2023 schlug eine Rakete auf dem Marktplatz der Stadt Konstantinowka ein, die im von der Ukraine kontrollierten Teil des Gebietes Donezk lag, und tötete 16 Menschen. Für die westlichen Medien war sofort alles klar: Die Russen waren das! Der Spiegel zum Beispiel titelte „Artilleriebeschuss – Mindestens 16 Tote durch russischen Angriff auf Markt in der Ostukraine“.

Der Spiegel wusste jedoch schnell, dass das eine ukrainische Lüge gewesen ist, denn Videos von dem Vorfall zeigten, dass die Rakete aus ukrainisch kontrolliertem Gebiet angeflogen kam. Das Video, das das belegte, war in der ursprünglichen Version des Spiegel-Artikels sogar verlinkt, wurde vom Spiegel aber schon am nächsten Tag wieder aus dem Artikel entfernt, natürlich ohne die Leser über die nachträgliche Veränderung des Artikels zu informieren. Den Hinweis auf die Veränderung des Artikels hat der Spiegel erst am 21. September, also über zwei Wochen danach, als niemand den Artikel mehr angeschaut hat, eingebaut, wie man im Internetarchiv sehen kann. Die Details und Belege zu dieser Manipulation des Spiegel-Artikels finden Sie hier.

Dass der Spiegel die heimliche Veränderung seines Artikels erst am 21. September eingestanden hat, dürfte daran liegen, dass die New York Times am 18. September ausführlich aufgezeigt hat, dass der Markt in Konstantinowka von der Ukraine beschossen wurde. Ich habe den Artikel der New York Times damals zur Information übersetzt.

Warum hat die Ukraine Konstanikowka angegriffen?

Der 6. September 2023, der Tag, an dem der angeblich russische Raketenangriff auf Konstantinowka gemeldet wurde, war für Kiew ein wichtiger Tag, denn wie es der Zufall wollte, war an dem Tag, übrigens für die Öffentlichkeit überraschend, US-Außenminister Blinken in Kiew. Über die wahren Gründe seines Besuches wurde im Westen nicht berichtet, die können Sie hier nachlesen.

Selensky musste befürchten, ein wenig negative Presse zu bekommen, weil er gerade die US-Regierung sehr verärgert hatte. Natürlich wurden der Presse bei dem Besuch die üblichen Bilder der Einigkeit zwischen Kiew und dem Westen gezeigt und Blinken verkündete ein weiteres, wenn auch kleines, militärisches Hilfspaket der USA. Aber da der wahre Grund für Blinkens Besuch ein anderer war, brauchte Kiew wieder eine mediale Ablenkung. Und wie es der Zufall wollte, meldete Kiew während des unangemeldeten Blinken-Besuches den angeblich russischen Raketenangriff auf Konstantinowka.

Selensky opfert die eigene Bevölkerung

Dass Selensky die Ukrainer an der Front sinnlos verheizt, ist nicht neu. Aber Selensky schreckt auch nicht davor zurück, die eigene Zivilbevölkerung mit Raketen zu beschießen, wie diese beiden Beispiele zeigen (es gibt übrigens noch weitaus mehr Beispiele).

Daher überrascht es überhaupt nicht, dass nun – nur einen Tag vor dem für Kiew so wichtigen NATO-Gipfel – wieder ein angeblich russischer Raketenangriff auf ein ziviles Ziel in der Ukraine gemeldet wurde, über den die westlichen Medien breit berichten. Das zynische und kaltblütige Prinzip ist ja nicht neu.

Die westlichen Medien stellen auch nicht die Frage, warum diese schlimmsten, angeblich russischen Kriegsverbrechen immer genau dann stattfinden, wenn sie Kiew aus politischen und/oder propagandistischen Gründen in die Hände spielen. Diese Zusammenhänge können die westlichen Medien ja auch gar nicht berichten, weil ihre Leser sich dann fragen würden, warum die Russen so doof sind, dass sie ständig Kiew in die Hände spielen.

Die westlichen Medien

Dass die westlichen Medien reine Verbreiter von ukrainischer Kriegspropaganda sind, zeigen die genannten Fälle (vor allem das Beispiel, wie der Spiegel mit Konstantinowka umgegangen ist und seine Leser bewusst getäuscht hat) deutlich. Das gilt auch für den aktuellen Fall in Kiew, bei dem offensichtlich eine aus der Ukraine abgefeuerte AIM-120-Rakete das Krankenhaus gezielt getroffen hat, wie die Bilder anfliegenden Rakete zeigen.

Dass die westlichen Medien reine Verbreiter von ukrainischer Kriegspropaganda sind, zeigt aber noch etwas anderes. In deutschen Medien wie dem Spiegel gab es in letzter Zeit wieder viele emotionale Artikel über Einzelschicksale, die den Spiegel-Lesern zeigen sollten, wie sehr die ukrainische Bevölkerung unter den Angriffen der bösen Russen leidet.

Aber wo waren im Spiegel solche Artikel, als Kiew den Donbass ab 2014 bombardiert und gezielt tausende Zivilisten getötet hat? Wo waren da die emotionalen Artikel über die ukrainischen Angriffe?

Wie einseitig westliche Medien berichten, zeigen auch folgende Beispiele aus der Zeit nach dem Februar 2022, über die westliche Medien natürlich keine emotionalen Artikel veröffentlicht haben.

Kiews Kriegsverbrechen gegen Zivilisten

Im Juni 2022 hat Kiew mehrmals gezielt eine Geburtsklinik in Donezk beschossen. Die westlichen Medien waren jedoch nicht der Meinung, dass die westliche Öffentlichkeit mit diesem Kriegsverbrechen behelligt werden sollte.

Die Ukraine beschießt Städte im Donbass mit verbotenen Landminen, sogenannten „Schmetterlingsminen“. Die Minen werden gegen Zivilisten eingesetzt, denn in Donezk waren und sind vorwiegend Zivilisten. Die Minen sind, wenn sie am Boden liegen, kaum zu sehen, weil sie sehr klein sind, aber wer aus Versehen auf sie tritt, verliert mindestens sein Bein. Auch tödliche Fälle gibt es immer wieder.

Ich selber habe Ende Juli 2022 den ersten Beschuss von Donezk mit diesen Minen erlebt. Mir wurde damals vorgeworfen, das sei russische Gräuelpropaganda, aber Anfang 2023 hat Human Rights Watch bestätigt, dass Kiew diese verbotenen Landminen gegen Zivilisten einsetzt. Ich habe im März 2023 ein Interview mit einem Kinderchirurgen in Donezk geführt, der täglich mit den Opfern der Schmetterlingsminen zu tun hat. Da er mich auch auf der Krankenstation herumgeführt hat, war das wohl das emotional schwierigste Interview, das ich je geführt habe.

Diese ukrainischen Angriffe ,mit illegaler Munition auf Zivilsten gab es seit Juli 2022 ständig und in so großer Zahl, dass ich nur ab und zu über sie berichten konnte, wie dieses Beispiel aus dem August 2022 zeigt.

Oder nehmen wir ein recht aktuelles Beispiel. Am 30. Dezember 2023 um 15.00 Uhr Ortszeit hat die ukrainische Armee ein Straßenfest in der russischen Stadt Belgorod mit Raketen beschossen, die mit ebenfalls illegaler Streumunition bestückt waren. Dabei gab es 25 tote Zivilsten, darunter fünf Kinder, und über 100 verletzte Zivilisten. Die deutschen Medien haben das Kriegsverbrechen, wenn sie es denn überhaupt erwähnt haben, heruntergespielt, wie ich hier inklusive aller Quellen aufgezeigt habe.

Da Belgorod eine unbestritten russische Stadt ist, war die russische Reaktion darauf, dass viele westliche Länder (darunter Großbritannien, die USA und Deutschland) es Kiew erlaubt haben, mit aus dem Westen gelieferten Waffen Ziele in Russland anzugreifen, sehr heftig. Kiew beschießt mit diesen Waffen entgegen den Behauptungen aus dem Westen nämlich keineswegs nur militärische Ziele in Russland, sondern auch immer wieder ganz gezielt zivile Ziele.

Altes System, man finanziert Kriminelle, welche für Geld Mord Anschläge durchführen um Hass zu sähen

Freitag, 15. Februar 2013

Zeugen Aussagen im Karadic Prozess: Izetbegovic, war der Kriegs Treiber

Naser Oric, ein Massen Mörder der wahllos in Bosnien Serbische Dörfer überfiel und die Bauern nieder metzelte ist nur ein Beispiel.  Izetbegovic, war der Kriegs Treiber, was jeder damals wusste und historische Geschichte ist. Man schreckte vor Massen Mord nicht zurück, weil wie ebenso UN Militär Beobachter aussagten wie Branca, das Srebrenica ein Hoax war und provoziert wurde um ein Eingreifen der NATO zuerreichen. Ebenso der Granaten Anschlag auf den Markt von Sarejewo, der das dann auslöste, war ein gezielter Mord durch Islamisch Bosnische Gruppen, wie ebenso klare Aussagen dem ITCY vorliegen. Die Terroristen hat Bill Clinton in den Balkan gebracht, mit der alten Verbindung, der Iran Contra Affäre.

March 31, 1999

March 31, 1999
The Kosovo Liberation Army: Does Clinton Policy Support Group with Terror, Drug Ties?
From ‘Terrorists’ to ‘Partners’
………….

http://www.fas.org/irp/world/para/docs/fr033199.htm

Izebegovic und seine Auftragskiller!

that the second explosion at Markale open market in August 1995 was caused by a .

15 Feb 13
Karadzic ‘Never Wanted to Expel Bosniaks and Croats’

A defence witness at Radovan Karadzic’s Hague trial said the Bosnian Serb leader wanted “political and cultural” separation but not physical deportations.
Denis Dzidic
BIRN
Sarajevo

Testifying in Karadzic’s defence, former Bosnian deputy interior minister Vitomir Zepinic said that, on the eve of the 1992-95 war, Karadzic advocated the separation of Serbs from Bosniaks and Croats.

But Zepinic said that he never thought that Karadzic was advocating the deportation of Bosniaks and Croats. He said that, knowing Karadzic’s personality, he did not believe that the Bosnian Serb leader wanted forced expulsions.

Zepinic said that while working as deputy interior minister, he had multiple problems with the late Alija Izetbegovic, then Bosnia’s leader, who was surrounded by “extreme nationalists”.

According to the witness, because of his presidential role, Izetbegovic held “the biggest responsibility” for the breakout of the war.

Karadzic is being tried for persecuting Bosniaks and Croats as part of a joint criminal enterprise aimed at forcibly and permanently removing them from territories claimed by Bosnian Serb leaders. He is charged with genocide, crimes against humanity and violation of the laws and customs of war.

According to Zepinic, Karadzic had nothing to do with the arrival of paramilitary units led by Zeljko Raznatovic, the notorious Serb fighter known as Arkan, in the north-eastern Bosnian town of Bijeljina in late March 1992, or the war crimes that were then committed in that area.

Alles Lügen in Tradition

 

 

20 Jahre zu spät: Ex-Gesundheits Minister: Ilir Beqaj und der Mafiosi: Ilir Rrapaj werden verhaftet

Das Gangster Imperium in Albanien, mit Edi Rama, Salih Berisha, wurde direkt von den Deutschen, Amerikanern, EU finanziert, wie in der Ukraine und was gut dokumentiert im Visa Skandal vor 20 Jahren. Damals eine verbrecherische Deutsche, EU, US Aussenpolitik und heute sowieso. Wie in Deutschland, Europa ist das Gesundheitswesen in Händen von Gangstern
Man hat das Deutsche Betrugs Gesundheits System kopiert, wo man Alle schmiert bis zu Alena Buxy.
Verhaftet, weil er auch EU Fund missbrauchte wie bei dem Agrar Fund. das kriminelle Auftreten ist lange bekannt, mit der KfW, ProCredit Bank, der Deutschen und EU Banden, die nur Idioten noch vor 15 Jahren entsandten, vor allem um die EU Justiz Missionen
Alles Betrugs Modelle: Frankreich verbietet Windkraft Anlagen rückwirkend: und Agrar Fund, IPARD, AZHPR, Pro Credit
die gut geschmierten RKI Banden und so hängen die Banden Weltweit zusammen: Netzwerk Analyse bis zur Impferpressung vor Ort auch in Albanien, von Angela Merkel, den Biontech Müll anzunehmen, der keinerlei Wirkung je hatte.

Vorsatz und ohne jede Grundlage: Lockdown Verbrecher, Betrüger: General Hans-Ulrich Holtherm im BMG

Die CDU/KAS Dummbeutel schrieben damals: „man hätte entscheidende Fortschritte“ im Gesundheits Wesen gemacht. Gemeint, man schmierte gut, Alles Strafbar für die Ultra Banditen, der Politischen Stiftungen, die Motor waren, für Kriminelle in Albanien

Ilir Rrapaj. Edi Rama in 2015

https://www.botasot.al/de/pas-hekurave-per-mashtrim-me-koncesionin-e-sterilizimit-biznesmeni-ilir-rrapaj-ankimon-masen-e-sigurise/
 Ermittlungen der Bande, hier https://www.reporter.al/2015/11/24/emigranti-shqiptar-fiton-koncesionin-100-milion-usd-te-sterilizimit/
https://gazetadita.al/wp-content/uploads/2024/07/aeba0644-20b2-4235-b69c-e0498d5d10e3-860x1217.webp
Der ehemalige Gesundheitsminister Albaniens, Ilir Beqaj, wird festgenommen
Albanien
Lesen über: 2 min.
vor 20 Stunden

Es ist bekannt, dass die Beamten Beqaj gegen 07:00 Uhr in seinem Haus in Übereinstimmung mit der Entscheidung des Sondergerichts erster Instanz für Korruption und organisierte Kriminalität festgenommen haben.

Er wurde verhaftet, weil er während seiner Zeit als Leiter dieser Einrichtung mutmaßlich die Mittel der staatlichen Agentur für strategische Programmierung und Hilfskoordinierung (SASPAC) missbraucht hatte.Beqaj übernahm im November 2022 den Posten des Leiters der Agentur und trat im November letzten Jahres zurück, als die Sonderstaatsanwaltschaft für Korruptionsbekämpfung Ermittlungen gegen ihn wegen der Sterilisationskonzession einleitete. Gegen neun weitere Personen wurden Haftbefehle erlassen, die offizielle Bekanntgabe wird noch erwartet.

Unterdessen wird dem ehemaligen Gesundheitsminister die Sterilisationskonzessionsakte vorgeworfen, während ihm am 18. März auch Amtsmissbrauch in Zusammenarbeit vorgeworfen wurde.

Wegen der Sterilisation wurden acht weitere Personen angeklagt, darunter der ehemalige stellvertretende Minister Klodian Rrjepaj und der Begünstigte der Konzession, Ilir Rrapaj, beide seit August letzten Jahres in Handschellen. Sechs ehemalige Beamte des Gesundheitsministeriums, die Mitglieder der Sterilisation Concession Commission waren, werden ebenfalls vor Gericht gestellt./TCh

Ein Restaurant Geschäft ist auch dabei, für die Geldwäsche

Der Geschäftsmann Ilir Rrapaj sitzt wegen Betrugs mit der Sterilisationskonzession hinter Gittern und beschwert sich über die Sicherheitsmaßnahme

Der Ilir-Geschäftsmann Rrapaj sitzt wegen Betrugs mit der Sterilisationskonzession hinter Gittern und beschwert sich über die Sicherheitsmaßnahme

Der Geschäftsmann Ilir Rrapaj fordert vor dem Berufungsgericht einfachere Sicherheitsmaßnahmen. Die Nachricht wurde für BalkanWeb von der Journalistin Klodiana Lala bestätigt.

https://www.botasot.al/de/pas-hekurave-per-mashtrim-me-koncesionin-e-sterilizimit-biznesmeni-ilir-rrapaj-ankimon-masen-e-sigurise/

Dem ehemaligen Gesundheitsminister Ilir Beqaj wurden heute auf Anordnung der SPAK Handschellen angelegt.

 

Es ist bekannt, dass die Beamten Beqaj gegen 07:00 Uhr in seinem Haus in Übereinstimmung mit der Entscheidung des Sondergerichts erster Instanz für Korruption und organisierte Kriminalität festgenommen haben.

 

Er wurde verhaftet, weil er während seiner Zeit als Leiter dieser Einrichtung mutmaßlich die Mittel der staatlichen Agentur für strategische Programmierung und Hilfskoordinierung (SASPAC) missbraucht hatte.

Beqaj übernahm im November 2022 den Posten des Leiters der Agentur und trat im November letzten Jahres zurück, als die Sonderstaatsanwaltschaft für Korruptionsbekämpfung Ermittlungen gegen ihn wegen der Sterilisationskonzession einleitete. Gegen neun weitere Personen wurden Haftbefehle erlassen, die offizielle Bekanntgabe wird noch erwartet.

 

Lesen Sie auch
99 Jahre seit der Ermordung von Luigj Gurakuqi

Unterdessen wird dem ehemaligen Gesundheitsminister die Sterilisationskonzessionsakte vorgeworfen, während ihm am 18. März auch Amtsmissbrauch in Zusammenarbeit vorgeworfen wurde.

SPAK njoftim zyrtar për arrestimin e Ilir Beqajt, zbardh skemën e abuzimit! U bënë 2 tendera për të njëtin konferencë për turizmin, vlera 500 mijë euro! Abuzime dhe me 8 tendera Ilir Beqaj i prangosur

SPAK njoftim zyrtar për arrestimin e Ilir Beqajt, zbardh skemën e abuzimit! U bënë 2 tendera për të njëtin konferencë për turizmin, vlera 500 mijë euro! Abuzime dhe me 8 tendera

SPAK zbardh skemën e abuzimit me fondet e BE-së nga SASPAC për të cilën sot i janë vënë prangat ish ministrit të Shëndetësisë Ilir Beqaj dhe dy bashkëpunëtorëve të tij, 2 po hetohen në arrest shtëpie ndërsa 2 në detyrim me paraqitje. Për një konferencë për të ardhmen e Turizmit u realizuan 2 tendera fiktivë



  •  

     

     

     

     

     

     

Das System eines Verbrecher Staates Albanien: Albana Koçiu, die Ministerin, die 6200 Verurteilten den Status einer „Beamtin“ verlieh

man kopiert das Deutsche Betrugs System von Kriminellen, was im Jahre 2001 schon deutliche war, mit dem Ludgar Vollmer Skandal und der Bundesdruckerei in Albanien. Der Visa Skandal lässt erneut grüßen aus 2004. Die Berliner Regierung, die Berliner Staatsanwaltschaft, hat sich damals schon als Rein Kriminelles Enterprise dokumentiert, als man die 3.000 Seiten Anklageschrift der Bundesgrenzschutz Behörde, dort nicht bearbeitete, und mit Vorsatz verjähren (5 Jahre) verjähren ließ. Man nennt es Mafia Klientel Politik, da geben heute Berliner Politiker sogar an!

Visa-Affäre im Auswärtigen Amt „Falscher Pass hin oder her“: Baerbock gerät in Erklärungsnot

Annalena Baerbocks Ministerium machte Druck auf die deutsche Botschaft in Islamabad, bei der Aufnahme von angeblich gefährdeten Afghanen nicht so genau hinzusehen. Ein besonders drastischer Fall wird für sie nun zum politischen Problem.

Die Staatsanwaltschaft Berlin ermittelt gegen Mitarbeiter des Auswärtigen Amts wegen des Verdachts der Rechtsbeugung bei der Visa-Vergabe. Um wie viele Fälle es geht, ist unklar. Auslöser dieser Ermittlungen war der Fall Mohammad G., ein angeblicher Afghane, den Annalena Baerbocks Behörde auf Biegen und Brechen nach Deutschland holen wollte.

Ferda Ataman, Migranten Schmuggel bis zu den Langzeit Kriminellen im Auswärtigem wie vor 20 Jahren

Verbrecher Imperium Deutschland, EU und die Regierung mit dem BMZ, AA, Umwelt Ministerium mit “ Steffi Lemke“ und CO2 Zertifikaten

April 20024

5 Kadaster Chefs von Durres verhaftet: Leonard Kadrimi, Dashnor Taulla,Bedri Luka und 448.000 qm Land wurden beschlagnamt

30. Juni 2024, 11:11

Albana Koçiu, die Ministerin, die 6200 Verurteilten den Status einer „Beamtin“ verlieh

 Geschrieben von Pamphlet

Albana Koçiu, die Ministerin, der der Status einer „Angestellten“ verliehen wurde

Albana Koçiu /

Durch fiktive Wettbewerbe, Diplome und falsche strafrechtliche Beweise hat die ehemalige Direktorin der öffentlichen Verwaltung (DAP), Albana Koçiu, heutige Gesundheitsministerin, ihnen die Ernennung zu Chefinspektoren, Direktoren im Premierminister, in der Versammlung, im Ministerium, im Kataster, IKMT, Bildung, Gesundheit, Gemeinde, Zoll, Steuern, ARRSH, AKU, OSHEE, KESH und Beamte in Gerichten, bei der Polizei, in der Armee und sogar in Botschaften …

Skandal – das unmenschliche Verbrechen der Ärztebande „Gashi-Pere-Qirjazi-Lela“ des Onkologischen Krankenhauses gegen Krebspatienten, die sie mit Betrug, Tests und falschen medizinischen Behandlungen herumlockten, Millionen von ihnen erpressten und sie dem Sterben überließen, Selbst Gesundheitsminister Alban Koçiu war nicht beeindruckt.

Ihr mangelndes Handeln während ihrer zehnmonatigen Amtszeit als Ministerin, obwohl sie nach dem Tod vieler von ihnen Hunderte von Beschwerden von Patienten und deren Familien erhalten hatte; beweist, dass es die Praxis von Ilir Beqje und Ogerta Manastirli fortsetzt, indem es die Kranken missachtet, korrupt ist und dieses makabre Verbrechen in QSUT nicht stoppt.

Skandalös und reuelos war ihre Reaktion auf die angebliche administrative Untersuchung der diebischen und mörderischen Ärztebande, aber auch die Verteidigung, die sie im Parlament gegen das organisierte Verbrechen in der Onkologie, im QSUT und im gesamten medizinischen Dienst vornahm.

Wo nach vielen Aussagen überlebender Patienten und Familienangehöriger der Verstorbenen; Wenn Sie in den staatlichen Krankenhäusern nicht bezahlen oder nicht in die Arztpraxen gehen, lassen sie Sie leiden, ins Ausland fliehen oder sterben, wenn Sie keine finanziellen Mittel haben.

Es ist bekannt, dass Albana Koçiu als Vertraute von Edi Rama zur Ministerin ernannt wurde, um die Diebstähle im Gesundheitswesen mit Medikamenten, medizinischer Ausrüstung und Krankenhausgeschäftsleuten wie Vilma Nushi, Tomë Doshi, Klodjan Allajbeu, Janis Karathano und Rasim Hamzaraj zu verbergen und fortzusetzen e Petrit Vasili von „Mega Phrama“, Isuf Berberi von der Firma „Fufarma“, Mitro Todhe von „Florfarma“ usw. stehlen seit 10 Jahren mit Ilir Beqje, Ogerta Manastirliu, Enkelejd Joti, Edlira Boden vom Truama Hospital und Albana Ficon von QSUT und Regionaldirektoren.

Ministerin Albana Koçiu ist die nächste „Wahl“, die Zerstörung der Gesundheit fortzusetzen, da sie im Auftrag von Edi Rama und in Zusammenarbeit mit Ministern und Abgeordneten der SP die öffentliche Verwaltung zerstört und kriminalisiert hat.

Nach den Untersuchungen und Denunziationen von „Pamphlet“ stellt sich heraus, dass Albana Koçiu in den zehn Jahren 2013–2023, als sie Direktorin der Abteilung für öffentliche Verwaltung war, 6.200 Menschen mit gefälschten Diplomen mit dem Status „Zivilbeamter“ ausgestattet hat Zertifikat „Bediensteter“ und „Manager“. Mit Vorstrafen und Verurteilungen wegen Korruption, Vergewaltigung, Raub mit Gewalt, Schmuggel und Drogenhandel.

Durch fiktive Wettbewerbe, Diplome und falsche strafrechtliche Beweise hat die ehemalige Direktorin der öffentlichen Verwaltung (DAP), Albana Koçiu, heutige Gesundheitsministerin, ihnen die Ernennung zu Chefinspektoren, Direktoren im Premierminister, in der Versammlung, im Ministerium, im Kataster, IKMT, Bildung, Gesundheit, Gemeinde, Zoll, Steuern, ARRSH, AKU, OSHEE, KESH und Beamte in Gerichten, bei der Polizei, in der Armee und sogar in Botschaften.

Diese wurden auch von der KLSH, der Kriminalitätsbekämpfung, der SHISH, der Staatsanwaltschaft, der SPAK und dem Kommissar für öffentliche Verwaltung aufgedeckt, unter ihnen verhaftet und ihres Amtes enthoben, nachdem die Verhaftungen öffentlich angeprangert worden waren./Broschüre 

die Betrugsratten sind auch dabei

Artan Dulaku, Port Sarande usw. PPP Betrugs Projekte

4 Qershor 2024, 10:55

Edhe vetë korrupsioni do të luftohet me PPP; Babloku firmos çmendurinë e radhës, së shpejti edhe ajri me koncension

 Shkruar nga Pamfleti

Edhe vetë korrupsioni do të luftohet me PPP; Babloku firmos

Edi Rama

Qoka tjetër. Babloku sajon PPP dhe për luftën kundër korrupsionit; ja kush e merr, afati e pagesa

Pas shëndetësisë, bregdetit për resorte, reparteve ushtarake, rrugëve, zonave të mbrojtura natyrore, mbetjeve, porteve detare, aeroporteve, lumenjve për HEC-e, ngjyrosjes së karburanteve etj.etj., kryeministri Edi Rama ka vendosur të japë me koncesion dhe luftën kundër korrupsionit.

Është rasti i parë në botë kjo lloj PPP-je, por është e vërtetë, që me Vendim Nr. 327, datë 29.5.2024, Edi Rama autorizon Ministrin e Drejtësisë dhe Ministren e Anti-korrupsion, të negociojnë me firmën “Boston Consulting Group”, për konsulence ndaj qeverisë.

Sipas objektit të vendimit, kjo firmë gjermane e regjistruar në Boston-SHBA me pronar e drejtor gjermanin Christoph Schweizer, pasi të zbulojë shkaqet dhe qendrat e korrupsionit në Shqipëri, do hartojë dhe mbikëqyrë platformën e luftës kundër korrupsionit, me këto tre shërbime teorike:

1. Identifikimin e mekanizmave dhe dhënien rekomandimesh për luftën kundër korrupsionit, me bazë rishikimin e organizimit të institucioneve shtetërore, strukturën e sistemit ministror dhe vendimeve, me qëllim rritjen e eficiencës dhe eliminimin e hapësirave korruptive.

2. Analiza dhe rekomandime, me qëllim parandalimin e korrupsionit në ofrimin e shërbimeve publike, përmes rritjes së eficiencës dhe një modeli të ri llogaridhënës nga nëpunësit.

3. Analizë dhe rekomandime, për idenë e përdorimit të inteligjencës artificiale në vendim-marrje, shërbimeve në tenderë dhe shërbime publike, me qëllim eliminimin e çdo mundësie korrupsioni.

Sipas vendimit kemi të bëjmë me një PPP absurde në luftën kundër korrupsionit, kur qeveria ka Drejtori Anti-korrupsioni në Kryeministri; Ministri Anti-korrupsioni; Drejtori të Parandalim-Pastrimit të Parave; Taskë-Forcë Anti-Korrupsion; Anti-krim Financiar; Agjenci Prokurimesh me detyrë parandalimin e tenderëve abuziv, Komision Hetimi të Tenderëve dhe Drejtori Auditi në 578 institucione, që kanë detyrë zbulimin dhe kallëzimin e korrupsionit në SPAK.

Edhe vetë korrupsioni do të luftohet me PPP; Babloku firmos

Mjafton ky fakt, për të thënë se Babloku ka vendosur të sajojë këtë PPP për gjoja luftën kundër korrupsionit; jo se ka synim të ndalojë vjedhjet e tij, të ministrave, drejtorëve, kryebashkiakëve e bizneseve klienteliste të lidhur më të, por si qokë ndaj ndonjë miku të tij.

Sepse firma “Boston Consulting Group”, nuk merret me projekte studimore anti-korrupsion, por vetëm me konsulenca krijimi biznesesh, shit-blerjes së pasurive, kapitaleve dhe transaksioneve.

Sipas informacionit që ka siguruar “Pamfleti” nga Ministria e Financave; PPP-ja e gjoja luftës kundër korrupsionit, do jepet me tavan pagese 4 milionë Euro në vit dhe afat 5 vite, por me të drejtën, të përsëritet dhe 5 vite të tjerë me vlerë totale 40 milionë Euro, me argumentin se do eliminohet korrupsioni në qeverinë shqiptare.

Mirëpo edhe vetë PPP-ja, që thuhet se ka për qëllim luftën kundër korrupsionit; po jepet pa garë, duke e përcaktuar me emër në vendim qeverie, firmën që do ta marrë me ankand formal.

Siç ka dhënë PPP-të në shëndetësi, landfillet, tokat e plazhet për resorte, kulla, aeroportin e Vlorës, Portin Sarandë për Artan Dulakun, rrugën e Arbërit, Kardhiq-Delvinë e Thumanë-Kashar, që i janë dhënë Rrok Gjokës e Bashkim Ulajt dhe shumë PPP të tjera./Pamfleti

Ferda Ataman, Migranten Schmuggel bis zu den Langzeit Kriminellen im Auswärtigem wie vor 20 Jahren

Profi Kriminelle im Auswärtigem Amte, wie im Visa Skandal 2004, für Geld gibt es Visa, oft wenn Lobbyisten, oder Parteibuch Hofschranzen es wollen, für dubiose Geschäfte damals u.a. Ludgar Vollmer. Wer bekommt vor Oft als kriminelles Enterprise Geld? 3.000 Anklageschrift, mit Namen und Fakten der Bundesgrenzschutz Behörde, hat die Mafiöse Staatsanwaltschaft in Berlin, mit Vorsatz verjähren lassen (5 Jahre), nie bearbeitet: Alles für den Papierkorb, denn die Lügner und Betrüger des AA wurden geschützt

Es geht um gefälschte Papiere zur Einreise: Ermittlungen gegen Baerbock-Mitarbeiter

Das von Annalena Baerbock (Grüne) geführte Außenministerium steht in der Kritik (Archivbild)

 

Die Staatsanwaltschaften Berlin und Cottbus ermitteln gegen mehrere Mitarbeiter des von

Annalena Baerbock (43, Grüne) geführten Bundesaußenministeriums. Das berichtet das Magazin „Focus“.

Es gehe um „Tausende Personen, die in den letzten fünf Jahren mit minderwertigen Papieren nach Deutschland eingereist sind – und dann Asyl beantragt haben“.

„Offensichtlich gefälschte Papiere“

Laut

„Focus“ sollen die Beamten, gegen die aktuell ermittelt werde, Mitarbeiter in deutschen Botschaften und Konsulaten angewiesen haben, „Antragstellern mit unvollständigen oder offensichtlich gefälschten Papieren die Einreise in die

Bundesrepublik zu genehmigen“.

Auf diese Weise könnten in den vergangenen fünf Jahren Tausende Menschen eingereist sein! Ein Großteil der Eingereisten – „in erster Linie Syrer, Afghanen und Türken, aber auch Pakistaner und Bürger verschiedener afrikanischer Staaten“ – hat dem Bericht zufolge auch

Asyl beantragt.

Baerbock-Ministerium will sich nicht äußern

Das Magazin schreibt weiter, dass das Auswärtige Amt erst durch die hauseigene Presseanfrage von den Ermittlungen erfahren habe. Das Ministerium wolle sich in der Angelegenheit aber nicht äußern.

Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft

Berlin bestätigte gegenüber BILD die Ermittlungen, das Verfahren laufe bereits seit vergangenem Jahr.

Staatsanwaltschaften in Berlin und Cottbus ermitteln gegen Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes. Die Beamten des Ministeriums stehen nach Informationen des Nachrichtenmagazins FOCUS im Verdacht, Mitarbeiter in deutschen Botschaften und Konsulaten dienstlich angewiesen zu haben, Antragstellern mit unvollständigen oder offensichtlich gefälschten Papieren die Einreise in die Bundesrepublik zu genehmigen. Auf diesem Weg sollen binnen der vergangenen fünf Jahre mehrere Tausend Personen eingereist sein.
https://www.focus.de/politik/deutschland/auswaertiges-amt-tausende-einreisen-mit-gefaelschten-papieren-staatsanwaltschaft-ermittelt_id_260084875.html

PISA: die Dümmsten im Balkan: Kosovo, Albanien – Facebook, Georg Soros Bildung

vor 4 Stunden Baerbock-Ministerium will sich nicht äußern. Das Magazin schreibt weiter, dass das Auswärtige Amt erst durch die hauseigene Presseanfrage von …

„Offensichtlich gefälschte Papiere“

Für Geld, Drogen geht Alles im Auswärtige Amte, seit über 20 Jahren.

Deutsche Politiker, Diplomaten und die Drogen Kartelle mit Hekuran Hoxha, Saimir Gjepali, Admir Hoxha

27 Verhaftungen rund um das Heroin Labor, Vertrieb der Deutschen Botschaft, mit Hekuran Hoxha Partner und der Shiak Mafia das war 2018

Laut

„Focus“ sollen die Beamten, gegen die aktuell ermittelt werde, Mitarbeiter in deutschen Botschaften und Konsulaten angewiesen haben, „Antragstellern mit unvollständigen oder offensichtlich gefälschten Papieren die Einreise in die Bundesrepublik zu genehmigen“.

Auf diese Weise könnten in den vergangenen fünf Jahren Tausende Menschen eingereist sein! Ein Großteil der Eingereisten – „in erster Linie Syrer, Afghanen und Türken, aber auch Pakistaner und Bürger verschiedener afrikanischer Staaten“ – hat dem Bericht zufolge auch

Asyl beantragt.

Die Justiz ermittelt gegen mehrere Mitarbeiter Annalena Baerbocks.

Federführend sind, wie nun Sprecherinnen der jeweiligen Behörden am Mittwoch bekannt gaben, die Staatsanwaltschaften Berlin und Cottbus.

Die Mitarbeiter sollen Botschaften angewiesen haben, tausende Syrer, Iraker und Pakistaner trotz gefälschter Papiere einreisen zu lassen.

Quelle:
https://www.berliner-zeitung.de/news/visa-affaere-ermittlungen-gegen-baerbock-mitarbeiter-von-baerbock-li.2229049

Einfach nur noch unfassbar…aber für unsereins keine Überraschung.
In diesem Staat sitzen die Kriminellen ganz oben.
Baerbock muss sofort zurücktreten.

Albanien und Bildung, 50 % der Lehrer bestehen nicht einen Grundtest

Hier die Dumm Nudel im Amte, kennt keine Gesetze, eine Profi Kriminelle

 

(welche Agenda vertrat Angela Merkel?), das Österreich als sicheren Drittstaat in einer Kette von anderen sicheren Drittstaaten betrachten hätte müssen, aber viel zu viele blieben hier und noch mehr kamen nach. Auch Doskozil, der 2015 als burgenländischer Polizeichef nicht aufhielt, sondern hereinwinkte, verhält sich total unehrlich.

Er tut jetzt nämlich so, als könne man über „Obergrenzen“ streiten (er dafür, Babler dagegen) und als müsse nicht das Interesse des Staates über allem stehen. Staatsrechtlich definiert sich ein Staat durch sein Staatsgebiet mit Grenzen, durch das Staatsvolk und das staatliche Gewaltmonopol. Nur Manipulation und Gehirnwäsche machen es möglich, gegen „Obergrenzen“ aufzutreten, denn dies zerstört einen Staat und kann daher nur in fremdem Interesse sein. Von einer Wahrung der Gebietshoheit über das eigene Territorium konnte 2015 und danach auch dank Polizei und Heer keine Rede sein; nur „wegen Corona“ waren plötzlich Kontrollen angesagt, jedoch nie von illegalen Einwanderern. Hier sei an Aussagen des deutschen Staats- und Verfassungsrechtlers Rupert Scholz erinnert, der einmal Verteidigungsminister war. Wer sich übrigens selbst als echter Asylwerber nicht an Regeln im Gastland hält, ist dadurch unter geänderten Bedingungen hier und verwirkt jeden Anspruch auf Asyl. In der Realität setzt der Staat sein Gewaltmonopol nicht durch, sondern versorgt Gewalttäter, ohne sie entsprechend zu bestrafen.

IFIMES und die EU Dumm Mafia im Skandal mit den grössten Verbrechern im Balkan

Wie ruiniert man Staaten, man holte die Dümmsten und Korruptesten, möglichst aus den Georg Soros Kreisen, und verkauft jeden Kriminellen und Dummen, als Experte. Das Deutsche System wurde auch in Albanien übernommen, denn es gibt viele gut dotierte Posten für die Dümmsten, die keine Arbeit finden. Der Deutsche Betrug, war rund um Berlinwasser, KfW, mit … IFIMES und die EU Dumm Mafia im Skandal mit den grössten Verbrechern im Balkan weiterlesen

OLAF ermittelt: der kleine Erpressungs Betrug, der Agrar Ministerin: Frida Krifca im Edi Rama Erpressungs Kartell

Lehrmeister des Betruges: Deutschland mit „Steffi Lemke“
Dauer Betrug auch vor über 20 Jahren schon das kriminelle Dumm Kabinett der Edi Rama Regierung rund um EU Gelder. Ab 2017 gab es diese Gelder offiziell, vorher unter einem anderen Namen, eigentlich schon 1994

Es wird Niemand entlassen werden, denn es ist das Berisha, Fatos Nano, Ilir Meta, Edi Rama Pyramid Erpressungs System. Ein Staat, wo Politiker, das Organisierte Verbrechen übernommen haben und schon sehr lange, wo nicht einmal Abitrage Regierungs Garantien und Verträge gelten

Im April 2024 und heute unter diese kriminellen Dumm Frau ging es weiter: Schulbildung: max. Putzfrau

Dallëndyshe Bici, machte illegale Wahlkampf Propaganda und leitet die Gelderpressungen, bei besetzten Grundstücken an der Küste

5 Kadaster Chefs von Durres verhaftet: Leonard Kadrimi, Dashnor Taulla,Bedri Luka und 448.000 qm Land wurden beschlagnamt

Ein übles Verbrecher Kartell dieses Land, wo Verbrechen, Erpressung Geldwäsche, Firmen und Vermögen Raub: Staats Doktrin ist. Praktisch alle Investoren sind weg, oft mit gefälschten Notar, Anwalts Urkunden enteignet, wo diese Ehefrau des Generalstaatanwaltes auch aktiv mitmachte

Sollaku Zegjine: Ehefrau des Thedor Sholaku, Ex-Generalstaatsanwalt

Auch diese Frau, hat Georg Soros Bildung, in Harvard, der grösste Wirtschafts Idiot aller Zeiten

Georg Soros: Richardo Hausmann Bildung; Dumme werden Minister und Präsidenten in Albanien in Tradition

Vorbild die Grünen Verbrecher Banden auch schon vor über 20 Jahren vor Ort, mit den Bundesdruckerei Geschäfte mit Ilir Meta

Heute: so stiehlt man in Deutschland Geld: Milliarden mit Fake Clima Zertifikaten, eigenen Firmen, Fake Projekten. Lehrmeister für den Milliarden Betrug in Deutschland, die Hirnlosen Grünen Banden mit Steffi Lemke, genauso korrupt und dumm wie vor 20 Jahre, in Albanien heisst die Frau halt nun mal:Frida Krifca im Betrugs Konsortium von Harvard geschulte.

Verbrecher Imperium Deutschland, EU und die Regierung mit dem BMZ, AA, Umwelt Ministerium mit “ Steffi Lemke“ und CO2 Zertifikaten

http://albania.de2024/06/14/die-politiker-mafia-welche-auch-die-grossen-drogen-kartelle-in-hamburg-duesseldorf-usw-aufbaute-in-deutschland/

Die Mafia Geschäfte der BMZ, GIZ, Pro Credit Bank, Deval: Desaster immer in Mafia Geschäften mit IPARD, AZHBR, Kokain, Micro Krediten

Alles bekannt hier in 2018

Drogen Finanzierung der EU und BMZ: Die EU Agrar Funds IPARD sind gesperrt

Mafia Agrar Minister, organisierte persönlich den Betrugs mit den EU Geldern, erpresste hohe Abgaben für Edi Rama und die SP Verbrecher Kartelle

Klement Balili – Ilir Meta – Arben Ahmeti, Florian Koka: Hintergrund: Koco Kokedhima

vor wenigen tagen die Hamburger Senats Mafia und ihre Geschäfte vor 30 Jahren schon mit dem Osmani Clan

35 Tonnen Kokain in Deutschland beschlagnahmt: welche auch die grossen Drogen Kartelle in Hamburg, Düsseldorf, usw.. aufbaute in Deutschland

Sozial Media total Verblödung

 

Frida-Krifca.jpg

NewsAlbania Misused 33 million Euros of EU Funds, Anti-Fraud Office Says

https://balkaninsight.com/tag/frida-krifca/

 

June 21, 2024

EU Anti-Fraud Office urges Commission to block some 112 million euros earmarked for the development of Albanian agriculture following ’serious misuse‘ of 33 million euros granted in a previous programme.

Frida Krifca was born on March 20, 1978, in Tirana, Albania. She attended University of Tirana in Faculty of Economics. After graduating she went on to study at University of Akron in Ohio, United States as well as Harvard Business School.[2] Political career

Krifca has a 22 years of experience in administration and management, with a special focus on the development of the financial sector the use of financial services and business development, meeting national, international and international economic, legal and structural objectives. In July 2017 Frida has been managing the Agency of Agriculture and Rural Development (ARDA).[3] She is responsible for administering state budget support schemes of farmes ensuring transparency and guaranteeing control mechanisms in investments and direct payments, which under its leadership are transferred to on-line processes and with zero documents. Previously she worked for 4 years as a Director of Albanian for Financial Services Volunteer Corps (FSVC), an NGO headquartered in New York. Prior to joining FSVC, she worked for Tirana Bank as Director of Marketing[4] and Public Relations, after several years of experience in the field of management and strategies at Agna Group. In September 2021, she was appointed Minister of Agriculture after Milva Ekonomi by the Prime Minister of Albania, Edi Rama for his new cabinet Rama III.[5]

 

OLAF „versenkt“ Frida Krifca und deckt den Betrugsplan auf, der zur Aussetzung der IPARD-Mittel führte!

Geschrieben von Pamphlet

 

 

OLAF „versenkt“ Frida Krifca und deckt Betrugsmaschen auf

Wenn man tiefer geht, entdeckt OLAF auch den Plan, wie AZHBR, das im Zeitraum Juli 2017 bis September 2021 von Frida Krifca geleitet wurde, EU-Gelder für Landwirte erpresste.

Das Europäische Amt gegen Wirtschaftsbetrug (OLAF) hat in seinem Jahresbericht für 2023 die Untersuchung veröffentlicht, die das kapillare System der Korruption mit Bauerngeldern aufgedeckt hat, das zur Einstellung der EU-Mittel für Albanien geführt hat.

OLAF untersuchte schwerwiegende Vorwürfe im Zusammenhang mit der missbräuchlichen Verwendung von EU-Mitteln (IPARD II) durch die albanische Agentur für ländliche Entwicklung und Landwirtschaft in Albanien (AZHBR).

Im Jahresbericht gibt OLAF bekannt, dass im Rahmen der Untersuchung festgestellt wurde, dass die Landwirte verpflichtet waren, einen großen Prozentsatz ihres Zuschusses an die Konsulargesellschaft weiterzugeben, die als Vermittler gegenüber der AZHBR fungierte. In dem Dokument heißt es außerdem, dass während der Phase der Zuschussvergabe und der Umsetzung einiger Projekte weitere Unregelmäßigkeiten festgestellt wurden.

IPARD II wurde geschaffen, um zur Modernisierung des albanischen Agrarsektors gemäß den EU-Standards beizutragen und Fortschritte auf dem Weg zur EU-Mitgliedschaft zu erzielen.

Ein Vorwurf lautete, dass IPARD II-Antragsteller einen großen Prozentsatz ihres Zuschusses an „vorausgewählte“ Beratungsunternehmen zahlen müssten, die dann Verträge mit der albanischen Agentur für ländliche Entwicklung und Landwirtschaft (AZHBR) ermöglichen würden, die die Mittel verteilte.

„Nach einer Reihe komplexer Ermittlungsschritte, darunter digitale forensische Durchsuchungen von Dokumenten im Zusammenhang mit IPARD II-Empfängern, AZHBR und anderen Wirtschaftsteilnehmern, entdeckte OLAF einige schwerwiegende Unregelmäßigkeiten während der Phase der Zuschussvergabe und der Umsetzung einiger Projekte“, heißt es in dem Bericht für 2023.

Wenn man tiefer geht, entdeckt OLAF auch den Plan, wie AZHBR, das im Zeitraum Juli 2017 bis September 2021 von Frida Krifca geleitet wurde, EU-Gelder für Landwirte erpresste. Die EU-Untersuchung konzentriert sich auf den Zeitraum, in dem sie das AZHBR leitete, der mit der zweiten Phase des Programms in den Jahren 2014–2020 zusammenfällt.

In dem Bericht heißt es, dass Aufträge ohne Wettbewerb, mit festen, fiktiven Gewinnern und in vielen Fällen mit überhöhten Preisen vergeben würden.

„Bewerber müssen einen erheblichen Teil ihres Zuschusses an ein lokales Beratungsunternehmen zahlen; Aufträge, die ohne Wettbewerb oder im Rahmen eines manipulierten Wettbewerbs (mit Abgabe gefälschter Angebote) vergeben werden; „Überhöhte Preise und Verstoß gegen Vertragsregeln “, heißt es im Untersuchungsbericht weiter.

OLAF fügt hinzu, dass es, nachdem es diese Probleme und Korruptionspläne festgestellt hatte, die Aussetzung der Finanzierung für Albanien angeordnet habe, bis der Fall vollständig geklärt und diese Probleme behoben seien.

Im Anschluss an seine Untersuchung empfahl OLAF der Europäischen Kommission, einen Teil der Finanzierung der ersten und zweiten IPARD II-Ausschreibungen in Höhe von 33 Millionen Euro als unangemessen zu betrachten.

„OLAF empfahl der EU außerdem, unnötige Ausgaben in Höhe von 112 Millionen Euro an künftigen Mitteln (IPARD III) für Albanien zu verhindern, bis Korrekturmaßnahmen ergriffen werden, um die finanziellen Interessen der EU vor illegalen Aktivitäten zu schützen “, heißt es in dem Bericht.

OLAF hat in seinem Bericht außerdem bestätigt, dass die von ihm durchgeführte Untersuchung zum (IPARD II)-Fondsskandal an SPAK weitergeleitet wurde.

Aufgrund der möglichen kriminellen Aktivitäten, die während der Untersuchung aufgedeckt wurden, hat OLAF auch eine Kopie seiner Ergebnisse an die Justizbehörden Albaniens geschickt “, heißt es in dem Bericht abschließend!

Wir erinnern Sie daran, dass die Agentur für landwirtschaftliche und ländliche Entwicklung (AZHBR) in Albanien im Jahr 2018 für das IPARD II-Programm akkreditiert wurde, um über den Haushalt Zuschüsse im Wert von 94,6 Millionen Euro zu verteilen, wovon 71 Millionen Euro ein Beitrag der Europäischen Kommission sind 23,6 Millionen Euro sind ein nationaler Beitrag des albanischen Staates.

Am 19. Juli bestätigte das EU-Büro in Tirana erstmals den Korruptionsverdacht mit seinen Geldern für die albanische Landwirtschaft. OLAF übermittelte der Europäischen Kommission einige Feststellungen, die die Kommission dazu zwangen, die Gewährung von Zuschüssen vorübergehend einzustellen./Broschüre

 

https://pamfleti.net/aktualitet/olaf-fundos-frida-krifcen-zbardh-skemen-e-mashtrimit-qe-solli-pezulli-i232905

 

Rekorde in der „smartphone“ verblödeten Bildung in Albanien mit der Kosovaren Ministerin „Besa Shanini“, mit verhafteten Ehemann

Deutschland’s Untergang, mit Dumm Politikern, Experten, die nicht einmal einen realen Beruf haben

Die Bundesstaatsanwaltschaft mit kompetenden Frauen toben sich aus, wie bei Ballweg, Dr. Bhakdi, Kompetenz Null: Sozialmedia Kompetenz des Irrsinns. Terror gegen Bürger

Mit Peter Hahne im Land der Idioten. Sozial Media Verblödung der Deutschen Institutionen, Minister, Wissenschaft

Ohne Beruf und Verstand, man wird Minister heute in Deutschland und Regierungsberater

Sozialmedia Geisteskranke, überzogen die Welt, mit Lockdown, PCR Tests, Einreise Bestimmungen, Betrugs Impfungen und Terror

Kindergarten, Sozialmedia Show des Auswärtigem Amtes, damit Hirnlose einen Job haben

19.06.2024 – 15:51 Uhr

Braune Gedanken und schwarze Magie. In München steht die „Reichsbürger“-Truppe um Prinz Reuß vor Gericht. Der Vorwurf: Sie wollten die Bundesregierung stürzen, planten einen Putsch. Und verließen sich dabei vor allem auf eine skurrile Wahrsagerin.
Bild
so herrlich Dumm, diese Regierung und korrupt

Dieser Beleg für den Absturz der deutschen Wirtschaft fällt für die Politik verheerend aus!

Im internationalen Wettbewerb der Industrienationen fallen wir immer weiter zurück! Das geht aus einer Studie des schweizerischen IMD World Competitive Center (WCC) hervor.

Deutschland liegt mittlerweile auf Platz 24 – weit hinter den USA (Platz 12), China (Platz 14), Saudi-Arabien (16) und Island (17), aber noch vor Österreich (26), Großbritannien (28) und Frankreich (31).
……….
Fünf Prozent der Manager halten die Regierung für kompetent in Belangen der Wirtschaft (Regierungs finanzierte Dumm Firmen und Co.)

▶︎ Nur gut fünf Prozent der Manager sprachen der Bundesregierung zu, kompetent zu arbeiten. Lediglich 12 Prozent erkannten ein geschäftsfreundliches Umfeld.

▶︎ In der Gesamtkategorie „Regierungseffizienz“ landete Deutschland in der Rangliste auf Platz 32 und verlor damit elf Plätze gegenüber dem Jahr 2022.

https://www.bild.de/politik/inland/i…d74075cbca6f92

Baerbock und die Intelligenz des Auswärtigen Amtes: Immer mit Terroristen, Nazis, Mördern, Drogenbosse, Kinder Händlern, seit über 20 Jahren.

 

Von Niemanden eingeladen, muss sich Annalena Baerbock in China, Foto Termine mit Kleinen Partei Sekretären erkaufen

Langzeit Krimineller in der Politik, mit Berisha, Edi Rama, dem Vatikan: Tom Doshi

Law Breakers Turned Law Makers
——————————

2. (C) Some of the more noteworthy MPs with ties to organized
crime are:

— Tom Doshi: An SP MP from Shkoder, Doshi, singled out in
the Human Rights Report for physically assaulting a
journalist in the Sheraton Hotel, was a key figure in
financing SP electoral efforts. He is known as the richest
MP, with a declared fortune of more than $15 million and is
also suspected of trafficking narcotics. Doshi served in the
previous parliament as a DP MP, before switching sides to the
SP shortly before the election.
https://wikileaks.org/plusd/cables/09TIRANA552_a.html

wikileaks

 

Influential Albanian Politician Led Organized Crime Group in Australia, Intelligence Reports Claim

 

 

Australia’s top criminal intelligence agency suspected Tom Doshi, a leading Albanian businessman and politician with ties to the prime minister, of leading a criminal group in the country that perpetrates immigration fraud, drug trafficking, and money laundering.

Key Findings

  • Confidential intelligence documents from Australia claimed that Tom Doshi has headed an organized criminal group consisting largely of members of his family.
  • His group, the reports say, forms part of a wider network that has exploited systemic weaknesses in Australia’s immigration system to get its Albanian members into Adelaide, Melbourne, Perth, and New South Wales.
  • According to investigators, these clan-based Albanian gangs specialize in criminal activities like illegal cannabis cultivation, weapons, and drug trafficking.

Tom Doshi, a powerful Albanian businessman and politician tied to the country’s prime minister, is suspected of leading an organized criminal group implicated in money laundering, drug trafficking, and other offenses in Australia, according to confidential intelligence assessments.

This clan is among others from Shkodër, a county in northwest Albania, that have systematically abused Australia’s immigration system to build “an entire Albanian Organized Crime criminal structure” across South Australia, according to the reports.

The documents, produced by the Australian Criminal Intelligence Commission (ACIC) and circulated to domestic and foreign police agencies, draw on numerous reports from local police forces and information from foreign law enforcement bodies. They were seen by reporters from OCCRP and Australia’s The Age and Sydney Morning Herald newspapers.

The files describe how, since 2000, Albanian clans have used identity fraud and familial links to migration agents to move their people into Australia, setting up cells in Adelaide, Melbourne, Perth, and elsewhere.

Doshi is described in the files as the “head” of a syndicate “principally consisting of his extended family.” Though the documents contain no details about his specific activities, they note that eight of his relatives have been “implicated” in “drug and money laundering investigations,” in some cases as “primary targets.” His relatives are said in the reports to have gained Australian visas using spurious documentation. One is facing drug trafficking charges.

Doshi, who spent years in both countries, has not been charged with any crimes in Australia. In his homeland, he had built a business empire that has benefited extensively from state contracts. He was designated persona non grata by the United States in 2018 for “involvement in significant corruption” and forced out of his parliamentary seat in 2021 following years of high-profile scandals. His alleged involvement in the Australian criminal network has never been previously revealed.

“I have never in my life been involved in any way with drug smuggling, human trafficking, arms trafficking, money laundering, or illegal immigration in Australia, or Albania, or anywhere else,” Doshi wrote in response to reporters’ questions. “In fact, as a Member of the Albanian Parliament, I have been a strong supporter of the fight against these types of activities.”

“I have no connection to any Albanian ‘criminal clans’ based in Australia, or to any Albanian criminals anywhere,” he wrote. “My siblings and their children total 33. I have little to no contact with them other than to encounter them at funerals or family celebrations.”

‘They Like to Dominate’

Albanian criminal groups are highly active in the drug trade in the United Kingdom, Italy, and many other countries on multiple continents.

Their well-organized and systemic operations in Australia highlights the threat posed by their international expansion.

Among their chief skills, current and former law enforcement officers say, is taking advantage of immigration rules to smuggle their members into the countries in which they operate.

“Often applicants will apply for a particular visa knowing it will be rejected,” one of the Australian intelligence files reads, “but [they] exploit the lengthy appeal process so they can generate evidence to support a different visa application.”

“They’ve got facilitators, professional facilitators, to assist them, whether it’s through visa migration issues, legal or other means,” said Victoria Police Commander Paul O’Halloran. “They’re very adept.”

Albanian gangsters in Australia “can show extreme violence,” O’Halloran said, and they are regarded by his detectives as “highly dangerous.”

Tony Saggers, a former high-ranking officer in Britain’s National Crime Agency, has spent years on the trail of Albanian criminals.

“They put a lot of emphasis on being respected for what they do, and for doing it well,” he said of their involvement in the drug trade. “And just doing it isn’t enough for them. They like to dominate by gaining control of volume activity, proving they’re the best, and satisfying customer demand.”

A Criminal ‘Life Cycle’

The Australian intelligence documents seen by reporters outline what they call Albanian organized criminal groups’ five-stage “life cycle.”

First, they say, people are recruited in their home regions in Albania, sometimes on the false promise of finding work abroad. Second, they are brought into the country using false visa claims and fraudulent documents. Third, they manage to remain in Australia by taking advantage of lengthy visa reviews and trusted registered migration agents (some Albanians apply to stay in Australia by claiming that blood feuds back home would endanger them if they returned). Fourth, they carry out criminal activities. Fifth, they are arrested, convicted, and their visas are canceled.

Shkodër is identified as an epicenter from which many of these criminal groups originate, with five out of seven South Australian ACIC investigations between 2015 and 2020 featuring a “primary target” from the Albanian county.

Doshi, a political kingmaker in Shkodër, appears in the documents as the alleged leader of an organized crime group made up of his extended relatives referred to as the “Doshi family syndicate.” Investigators believe the clan engages in money laundering and exploits Australia’s migration system to facilitate its criminal activities.

Members of the clan, the documents say, were placed by Australian officials on an Albanian organized crime “persons of interest list.” This list was then shared with law enforcement agencies in multiple European countries. The document suggests that these agencies identified members of the Doshi clan on the list from their own investigations.

Tom Doshi flanked by police officers

Credit: LSA Photo Tom Doshi is seen here flanked by police officers in March 2015 after being placed on house arrest, having been accused of making false allegations against a senior politician. He was eventually acquitted.

The documents also include a “case study” that describes a woman with “familial links to Doshi” working as a “registered migration agent” in Australia who “likely facilitates [criminal] activity by achieving migration outcomes for syndicate members arrested for cannabis cultivation and/or are closely connected to cocaine trafficking.”

The files do not mention any criminal allegations against the woman, and indicate that there are no “grounds to cancel [her] registration [as a migration agent] on the basis of criminal intelligence surrounding members of her immediate family.”

The files go into greater detail about two of Doshi’s nephews. The two men are said to be members of the Lleshi drug trafficking syndicate, a gang named after another family which, the documents say, uses funds from cannabis grow-house sales to import cocaine and meth into Australia.

Police arrested one of Doshi’s nephews in Adelaide in March 2022 and charged him with drug trafficking and money laundering after finding cocaine worth AU$1.6 million concealed inside a smoke machine.

The nephew had started visiting Europe frequently after acquiring Australian citizenship almost a decade earlier, the intelligence files say. Along the way, he and his family bought up expensive Australian properties, raising questions for investigators about his income. Court officials did not respond to questions about the current status of the case.

Doshi’s other nephew is no longer in Australia, but is suspected to still be involved in Albanian organized crime and high-level drug trafficking. He, too, has had numerous brushes with the law. According to his Australian immigration case file seen by reporters, he has a history of criminal convictions in the country dating back to 2012. The file cites a minister who rejected his visa application as saying: “I reasonably suspect that [he] has been or is a member of a group or organization … involved in criminal conduct.”

Back in Albania, he was accused in 2016 of assaulting a traffic police officer. The officer declined to press charges, and the outcome of the case is unknown.

https://www.occrp.org/en/investigations/influential-albanian-politician-led-organized-crime-group-in-australia-intelligence-reports-claim

 

Profil/ Kush është Tom Doshi. Nga ikja ne Australi, rikthimi i fuqishëm në politikë dhe përplasja me Edi Ramën

Tom-doshi-1.jpg

Kush është njeriu që u përmend në raportet e ambasadës amerikane në Tiranë dhe njeriu që është akuzuar nga kabllogramet e publikuara nga Wikileaks për trafikim narkotikësh dhe pastrim parash?

Tom Doshi, i përket moshës “së artë” asaj të shumicës së politikanëve shqiptarë. Është 49 vjeç dhe ka lindur në Shkodër. Fëmijërinë e ka kaluar në fshatin e tij të Nënshkodrës, në Trush, pinjoll i një familje të njohur me origjinë nga Kelmendi.

https://lapsi.al/2015/03/02/profil-kush-eshte-tom-doshi-nga-ikja-ne-australi-rikthimi-i-fuqishem-ne-politike-dhe-perplasja-me-edi-ramen/

Verbrecher Imperium Deutschland, EU und die Regierung mit dem BMZ, AA, Umwelt Ministerium mit “ Steffi Lemke“ und CO2 Zertifikaten

Milliarden Betrug erneut, wie die gesamte Entwicklungshilfe und Ausland Aktivitäten. Betrugs Projekte als System von Dumm Kriminellen Banden.

Projektträger sind Ölmultis wie Shell, Rosneft und TotalEnergies. Die schlagen die Kosten für die Projekte auf den Kraftstoffpreis auf. Deshalb zahlen Verbraucher dafür, wenn sie Tanken oder Heizöl kaufen.

Ein reines Erpressungs Kartell nach Al Capone Art ist die Regierung

Die Deutsche Regierung sind nur noch Dumm Kriminelle und nicht nur bei Corona, es war mit dem Kosovo Krieg schon zu sehen, was für Ratten, da als Experten kamen. Heute spottet die ganze Welt. Ganz Europa, wurde mit dem Betrug terrorisiert, Menschen, Firmen, Geschäfte, und die Wirtschaft zerstört

„Das Protokoll sorgt unter Politikern und Wissenschaftlern für Empörung. „Es wird deutlich, wie stark das RKI schon in den ersten Monaten der Pandemie von der Bundesregierung an die Kandare genommen wurde“, kommentiert FDP-Vize Wolfgang Kubicki gegenüber WELT den Vorfall.“

Gunter Frank / 15.06.2024 /

Der Tag, an dem das Kanzleramt die Bevölkerung verriet

Jetzt kann es jeder nachlesen: Das Kanzleramt forderte vom Robert-Koch-Institut keine sachliche Information, sondern eine Legitimation des Corona-Ausnahmezustands. Es müsste einen Aufschrei geben, aber der bleibt aus./ mehr

CO2 ist Alles Betrug im Alten Stile, wo erneut die Ministerien, Öl Firmen aktiv mitmachen, den Betrug mit dubiosen Firmen organisieren

Die Mafia Geschäfte der BMZ, GIZ, Pro Credit Bank, Deval: Desaster immer in Mafia Geschäften mit IPARD, AZHBR, Kokain, Micro Krediten

Europa weiter Betrug, die CO2 Abgabe, ein Betrugs Modell, Tanksteuer Erpressung mit Betrugs Modellen: Mafia Betrug.

ZDF-Magazin recherchiert riesigen Umweltskandal – Bayerische Firma rückt in den Fokus: verico SCE
ZDF-Magazin recherchiert riesigen Umweltskandal – Bayerische Firma rückt in den Fokus

Stand: 31.05.2024, 04:47 Uhr

Von: Andreas Beschorner, Armin Forster

Eine ZDF-Recherche hat einen Millionen-Betrug mit Umweltzertifikaten ergeben. Im Fokus ist nun ein bayerisches Unternehmen – das sich jedoch selbst als Opfer sieht.
https://www.merkur.de/lokales/freisi…-93099779.html


Regierung verballert 4,5 Mrd. in China für CO2-Projekte, die nicht existieren

12. Juni 2024

So verschwendet die Regierung unser Steuer-Geld: 4,5 Milliarden für „Energiewende-Projekte“ in China, die gar nicht existieren. In einem Fall landete das Geld im Hühnerstall. Alice Weidel: „Steuergeld-Raubzug stoppen“.

Die Bundesregierung hat Energiewende-Projekte in China finanziert, die gar nicht existierten. Der Gesamtschaden für die Steuerzahler beläuft sich auf rund 4,5 Milliarden Euro. Dazu AfD-Bundessprecherin Dr. Alice Weidel:

„Von 75 durch die Ampel in China finanzierten ‚Klimaschutz‘-Projekten existieren 62 überhaupt nicht, bei zwölf weiteren steht eine Prüfung aus. So wurden beispielsweise 80 Millionen Euro aus der ‚Klimaabgabe‘, mit der Autofahrer zusätzlich über den Kraftstoffpreis belastet werden, für ein nicht existentes Uiguren-Klimaschutzprojekt ausgegeben, das sich als verlassener Hühnerstall entpuppte. Lediglich ein einziges der 75 China-Projekte erscheint unverdächtig.

Dringend aufgeklärt werden muss nun, wieso 4,5 Milliarden Euro augenscheinlich ohne jede Prüfung der Einzelprojekte ausgegeben wurden, wer die Profiteure sind und in welcher Verbindung sie zu Ampel-Ministern und deren Führungsstäben stehen. Schon die Causa ‚Graichen‘ zeigte, in welchem Maße insbesondere unter dem Deckmantel der ‚Energiewende‘ Vetternwirtschaft betrieben wird.

Erneut wird darüber hinaus deutlich, wie fahrlässig die Bundesregierung mit dem Steuergeld der Bürger umgeht. Dem muss nun der sofortige Rücktritt aller beteiligten Minister folgen, um maximale Transparenz bei der Aufklärung zu ermöglichen.“

https://www.mmnews.de/politik/218156…cht-existieren
kam sogar im ZDF, dieser Betrug der Grünen erneut mit Steffi Lemke

Ampel veruntreut Milliarden für gefälschte CO₂-Zertifikate

Ampel veruntreut Milliarden für gefälschte chinesische CO₂-Zertifikate
Olaf Scholz und seine Ampel-Regierung: Milliardenbetrug auf Kosten der Steuerzahler

Die Ampel-Versager der Bundesregierung haben mehrere Milliarden Euro deutsches Steuergeld für CO₂-Ausgleichs-Zertifikate gezahlt, die gefälscht waren: Es handelt sich um einen gigantischen Betrugsskandal, bei dem das Umweltbundesamt bereitwillig mitgewirkt hat.

von Max Roland

„Was die Dimension angeht: Es handelt sich nicht um Peanuts, sondern um einen Milliardenschaden“, erklärte der CDU-Umweltexperte Christian Hirte bei einem öffentlichen Fachgespräch mit Branchenvertretern im Bundestag. Es geht um einen internationalen Betrugsfall, in den der deutsche Staat gestolpert ist: Ökoprojekte zur CO₂-Einsparung im Ausland, die von Deutschland finanziert wurden, waren offenbar nur vorgetäuscht, und ihre Prüfung und Abnahme durch deutsche Zertifizierer gefälscht.

Erschrocken, erschüttert, fassungslos: So kommentierten Experten vom ADAC, Bauernverband und der Biokraftstoffindustrie am vergangenen Donnerstag das offensichtliche Versagen der Behörden in einem Skandal, der sich zunehmend als größter und womöglich folgenschwerster Betrugsfall in der deutschen Klimaschutzpolitik erweist. Millionen deutscher Autofahrer finanzieren mit ihren Abgaben an der Zapfsäule eigentlich Umweltschutz-Projekte. Aber eben nur eigentlich. Denn das grün geführte Umweltbundesamt hat dabei massiv versagt.

Betrug in China

Es geht um bestimmte CO₂-Zertifikate, sogenannte „Carbon Offsets“, zu Deutsch Kohlenstoff-Ausgleiche. Das Prinzip: Das gekaufte Zertifikat garantiert, dass die verursachten CO₂-Emissionen an anderer Stelle kompensiert werden, etwa durch das Pflanzen eines Baumes oder ähnliches. Ein Beispiel von vielen: Aus Abgaben zahlten Autofahrer offenbar rund 80 Millionen Euro für ein angebliches Klimaschutzprojekt in einer chinesischen Uiguren-Provinz Xingjiang, das sich bei der Überprüfung als verlassener Hühnerstall entpuppte.

Recherchen deutscher Bioenergie-Unternehmen, die durch den Tipp eines chinesischen Whistleblowers angestoßen wurden, wurden durch Nachforschungen des ZDF-Magazins Frontal vor Ort bestätigt. Bei über 60 weiteren, ähnlich gelagerten Verdachtsfällen in China könnte der Schaden für die deutsche Energiewende im Verkehrsbereich mehr als 4,5 Milliarden Euro betragen, schätzt das „Hauptstadtbüro Bioenergie“, eine Interessenvertretung der Branche, laut Welt. Das Umweltbundesamt hatte erst nach monatelangem Zögern im Mai die Staatsanwaltschaft und das Auswärtige Amt eingeschaltet und chinesische Behörden um Amtshilfe gebeten.

Viel zu spät, kritisierten Bioenergie-Verbände und Oppositionspolitiker bei der Anhörung: „Durch fehlerhafte Zertifizierungen und schlampige Kontrollen deutscher Behörden ist nicht nur ein horrender finanzieller Schaden entstanden, sondern auch ein massiver Vertrauensverlust in Klimaschutzprojekte im Ausland“, so Anja Weisgerber, klimapolitische Sprecherin der Union im Bundestag, zu Welt.

Im Zentrum des Betrugs stehen die Klimaschutzauflagen für die Mineralölkonzerne. Diese sind verpflichtet, die durch Benzin und Diesel verursachten Treibhausgasemissionen kontinuierlich zu senken. Die Minderungsquoten legt die Bundesregierung fest. Um sie zu erfüllen, reicht es nicht mehr aus, fünf oder zehn Prozent Biosprit in die Kraftstoffsorten E5 und E10 zu mischen: Weitere Maßnahmen sind nötig.

Luftnummer Klima-Zertifikat

Eine Option für die Ölmultis besteht darin, CO₂-Sparmaßnahmen bei der Öl- und Gasproduktion im Ausland zu finanzieren. Zum Beispiel können sie das bei der Ölförderung anfallende Begleitgas abfiltern. Mit solchen „Upstream Emission Reductions“, kurz UER genannt, dürfen sie ein Fünftel der Treibhausgasquote erfüllen.

Die Ölkonzerne können aber auch Zertifikate von Projektträgern kaufen, die eine neue Klimaschutz-Investition in eine Raffinerie oder eine Förderanlage belegen. Die Ausgaben dafür werden auf den Kraftstoffpreis an der Tankstelle umgelegt. Dieser Zertifikatehandel ist international umstritten und für seine Betrugsanfälligkeit bekannt – jetzt zeichnet sich ab, dass Millionen Autofahrer meist wohl für Fake-Projekte gezahlt haben. Vom Umweltbundesamt (UBA) und der Deutschen Emissionshandelsstelle (DEHST) wurden 75 UER-Projekte genehmigt – fast alle in China, obwohl das Land nur fünf Prozent der globalen Ölproduktion ausmacht.

Doch die deutschen Aufsichtsbehörden wurden nicht misstrauisch. Bioenergie-Firmen gehen nach Einschaltung von Detekteien in China davon aus, dass in 62 von 75 Fällen ein dringender Betrugsverdacht besteht. In zwölf weiteren Fällen sei die Datenlage noch unklar. „Wir haben unter den 75 Projekten, die auf die deutsche THG-Quote angerechnet wurden, nur ein einziges gefunden, das unverdächtig ist“, sagte Sandra Rostek, Leiterin des Hauptstadtbüros Bioenergie.

Klimastrategie schwer getroffen

Eine unabhängige Kontrolle ist jedoch offenbar nicht durchführbar: Amtspersonen zur Kontrolle lässt Peking nicht einreisen. Bereits im vergangenen Jahr sorgte ein Skandal um falsch etikettierte Biodiesel-Importe aus China für Schlagzeilen. Der neue Betrug mit UER-Gutschriften ist also der zweite Fall innerhalb von zwei Jahren.

Der erhoffte Schutz der europäischen Industrie vor einer Flut billiger und angeblich „grüner“ chinesischer Importe lässt sich durch gefälschte Zertifikate wohl leicht aushebeln. Dies gefährdet die Klimastrategie der Regierung und der EU-Kommission: „Es gibt einen erheblichen Vertrauensverlust in die Kontrollsysteme“, sagte Detlef Evers vom Mittelstandsverband abfallbasierter Kraftstoffe: „Wenn sich niemand sicher ist, dass hier fairer Wettbewerb herrscht, wird man das Investieren lassen, und dann kann man die gesamte Energiewende vergessen.“

Auch im Fall der UER-Gutschriften genügt es, wenn Projektträger dem UBA Geodaten mitteilen, die den Standort der angeblich neuen Produktionsanlage bezeichnen. Erst nach den Beschwerden von Bioenergie-Firmen aus Deutschland wurden einige davon überprüft. Dabei ergab schon die Eingabe bei „Google Maps“, dass einige Geodaten nur auf unbebaute Orte in der uigurischen Wüste hinwiesen.

Intensiv geprüft? Wohl kaum

Der Präsident des Umweltbundesamtes, Dirk Messner, erklärte bei der Anhörung, seiner Behörde seien bei der Überprüfung der Vorwürfe enge Grenzen gesetzt. Man habe jedoch 40 Projekte geprüft und danach vier Anträge gestoppt. Es sei aber wahrscheinlich, dass man es mit einem „Betrugsgeflecht“ zu tun habe. Auffällig sei, dass es immer dieselben zwei deutschen Gutachterbüros waren, die sich die fragwürdigen Zertifizierungen stets gegenseitig bestätigten.

Messner hatte bereits in der am 28. Mai ausgestrahlten Frontal-Sendung erklärt, 30 Projekte „intensiv geprüft“ zu haben. Der Mineralölkonzern Shell, ein sogenannter Lead-Partner mehrerer UER-Projekte in China, teilte auf Nachfrage der Welt am Sonntag allerdings am 30. Mai mit: „Wir wurden zu keinem der UER-Projekte, bei denen wir als Lead Partner auftreten, von der DEHSt bzw. dem UBA im Rahmen dieser Nachprüfungen angefragt.“

Insofern bleibt die Frage offen, was die von Messner behauptete „intensive Prüfung“ tatsächlich umfasst. „Das Umweltbundesamt und das Bundesumweltministerium haben völlig versagt“, glaubt Christian Hirte, Berichterstatter für Umweltrecht in der Unionsfraktion: „UBA-Präsident Messner und die zuständige Ministerin Lemke haben diese Zustände entweder stillschweigend hingenommen oder sie haben ihren eigenen Laden nicht im Griff.“ Sollte sich herausstellen, „dass Präsident Messner und Ministerin Lemke nicht in vollem Umfang aufklären können, müssen sie sich die Frage gefallen lassen, ob sie die Richtigen für diese Aufgabe sind.“

der Betrugsladen, Deutsche Regierung muss weg. siehe CO2 Betrug des Ministerium, in Fake Projekte in China. das ist erneut Mafia Stile, der Autofahrer bezahlt den Betrug mit diesen Betrugs Zertifiaken

kam sogar im ZDF, dieser Betrug der Grünen erneut mit Steffi Lemke

Regierung verballert 4,5 Mrd. in China für CO2-Projekte, die nicht existieren

12. Juni 2024

https://politikforen-hpf.net/showthr…1#post11983255

Reisen nur um Geld zu stehlen, die Ministerin in China erst Ende 2023

Steffi Lemke stärkt Zusammenarbeit mit China im Umwelt- und Naturschutz
30.10.2023
Steffi Lemke steht mit Teilnehmerinnen des Womens Leader Lunch in einer Reihe
Bundesumweltministerin Steffi Lemke besucht China, um die Zusammenarbeit im Bereich Umwelt- und Naturschutz zu intensivieren. Sie nimmt am 7. deutsch-chinesischen Umweltforum teil.
Reise zum 7. deutsch-chinesischen Umweltforum nach Taicang, China. In der Region Shanghai sind Besuche bei BASF und anderen Unternehmen geplant

Bundesumweltministerin Steffi Lemke reist vom 30. Oktober bis zum 2. November nach China, um die deutsch-chinesische Zusammenarbeit im Umwelt- und Naturschutz zu vertiefen. Lemke wird am 1. November das 7. deutsch-chinesische Umweltforum in Taicang eröffnen, ihren chinesischen Amtskollegen Huang Runqiu treffen und verschiedene Unternehmen in der Region Shanghai besuchen, zum Beispiel die dortige Niederlassung des Chemiekonzerns BASF. Auch ein Austausch mit NGO-Vertreterinnen und Vertreter sowie ein Besuch der Tongji-Universität in Shanghai sind geplant. Lemke wird von einer hochrangigen Delegation von Vertretenden der Wirtschaft und vom deutschen Naturschutzring sowie der NGO Germanwatch begleitet. Das deutsch-chinesische Umweltforum ist das wichtigste bilaterale Format beider Staaten in der Umweltpolitik und findet seit 2003 regelmäßig statt.

https://www.bmuv.de/pressemitteilung…nd-naturschutz

Der Grüne Feuermann Arzt: Janosch Dahmen :: Er will Besser  sein, promotet das Impfen von totalem gefährlichen Müll

Vorbild

Dr. Josef Mengele

Ordinär Dumm sitzt im Bundestag, schlimmer wie Dr. Josef Mengele

„Keine Pandemie in unserer Wahrnehmung“

„Die Realität und die Maßnahmen liefen 2020 immer weiter auseinander“, so der Berliner Feuerwehrmann Fabian (ein Pseudonym, seine Identität ist der Redaktion bekannt). Nach dem Start der Corona-Impfung schnellte die Zahl der Rettungseinsätze dann jedoch in die Höhe, so der Beamte. Im Multipolar-Interview schildert er außerdem verstörende Details zur Arbeit des Grünen-Politikers Janosch Dahmen, einem der Hauptunterstützer einer Impfpflicht, der auch Oberarzt beim Rettungsdienst der Berliner Feuerwehr war.

CAMILLA HILDEBRANDT, 12. Juni 2024, 12 Kommentare, PDF……………..

Multipolar: Inwiefern?

Fabian: Oberarzt Janosch Dahmen propagiert eine Clamshell-Thorakotomie. Da wird sozusagen der Brustkorb aufgerissen, mit den Händen reingegriffen und das Herz reanimiert. Das ist Kriegsmedizin. Das macht man höchstens im Krankenhaus bei bestimmten Arten von Verletzungen. Da würde es im Extremfall noch Sinn machen. Bis zu Dahmens Auftreffen hat das nach meiner Kenntnis niemand bei der Berliner Feuerwehr auf der Einsatzstelle gesehen.

Janosch Dahmen (Bildmitte) bei einem Rettungseinsatz in Berlin 2019 | Bild: picture alliance/dpa | Paul Zinken

Multipolar: Einsatzstelle ist meist auf offener Straße, am Unfallort?

Fabian: Genau. Er, Dahmen, hatte einen Einsatz, da gab es vorher einen Schusswechsel. Alle Ärzte vor Ort waren sich einig, die betreffende Person ist tot. Aber der leitende Notarzt, Dahmen, hatte sich bereits angekündigt. Zum Erschrecken aller hat er sofort den Oberkörper des Verstorbenen aufgerissen, deswegen nennen wir ihn „den Schlitzer“. Eine medizinische Maßnahme, die zu dem Zeitpunkt hoch umstritten war und keiner nachvollziehen konnte. Alle, die ich gesprochen habe, sagten, das war völlig unnötig. Und dieses Kompromisslose hat man auch während der Pandemie bemerkt. Aber jemand, der so vorgeht, ist in einer Pandemie an der falschen Stelle und eher gefährlich. Übrigens musste er wohl auch zum Landeskriminalamt, sein unnötiges Vorgehen rechtfertigen, weil die Kripo natürlich ein Problem hatte, diese aufgerissene Leiche den Angehörigen zu erklären, zumal auch die Schusskanäle, also die Spurenlage, zerstört waren. Dahmen hatte bevor er zur Berliner Feuerwehr kam allerdings einmal das große Glück im Krankenhaus mit dieser Maßnahme jemanden zu retten. Damit profilierte er sich. Es wurde bei uns noch ein dutzend Mal versucht, diese Clamshell-Thorakotomie auf Einsatzstellen durchzuführen aber bis heute sind alle diese Versuche erwartbar erfolglos geblieben.

Multipolar: Janosch Dahmen, Abgeordneter der Grünen, Leiter der AG Gesundheit, hat sich auch massiv für die Impfpflicht bei der Feuerwehr eingesetzt.

Janosch Dahmen bei einer Rede im Bundestag | Foto: picture alliance/dpa | Kay Nietfeld

Fabian: Er hat massiv Druck aufgebaut. Wir sagen immer „der Lauterbach der Grünen“, und zwar nicht im Guten. Damit hatte er einen großen Anteil daran, dass der Druck auch auf mich so groß geworden ist, sodass ich mich trotz anderer Überzeugung habe impfen lassen. Weil es ja hieß, wir bekommen Betretungsverbot, Berufsverbot. Damit verlierst du dein Einkommen. Denn am Anfang hieß es noch, alles ist freiwillig, und es gibt für die, die sich nicht impfen lassen, keine Nachteile. Dann kam die bereichsbezogene Nachweispflicht, Ende 2021. Feuerwehrleute, die bis Mitte März 2022 keine vollständige Impfung nachweisen konnten, sollten dem Gesundheitsamt gemeldet werden. Und dann drehten plötzlich alle frei. Am 23. Dezember 2021 kam eine druckerzeugende E-Mail, kurz vor Weihnachten. Behördenleiter Dr. Carsten Homrighausen hatte sogar noch nachgelegt und in der Feuerwehrzeitung geschrieben, mit Impfungen schützten wir „nicht nur uns selbst“. Die Impfung sei „Feuerwehrpflicht“.

Multipolar: Gab es Kollegen, die sich nicht impfen ließen?

 

https://multipolar-magazin.de/artikel/keine-pandemie-in-unserer-wahrnehmung

Verhaftungen erneut um Georg Soros, „Open Society“, Weltbank Mafia mit Micro Krediten: „Fondi Besa“

Seit über 20 Jahren, Betrugs Finanzierungen der übelsten Art, vor allem wenn man EU Gelder nur stiehlt umleitet

Die Mafia Geschäfte der BMZ, GIZ, Pro Credit Bank, Deval: Desaster immer in Mafia Geschäften mit IPARD, AZHBR, Kokain, Micro Krediten

3 Qershor 2024, 15:25

Sërish skandal me piramidat financiare, Fondi Besa mashtron qytetarët; 5 persona të proceduar

 Shkruar nga Pamfleti

Sërish skandal me piramidat financiare, Fondi Besa mashtron qytetarët;

Skandali është se punonjësit e Fondit Besaj janë lënë në “arrest shtëpie”, ndërsa një është në kërkim.

Nuk kanë fund skandalet me institucionet e mikrofinancës. Pas Micro Credit Albania, duket se qytetarët janë duke u mashtruar edhe nga Fondi Besa.

Bëhet fjalë për një kioskë kredish, e cila përveçse jep financime me interes stratosferike, duket se fut dhe në kurth qytetarët përmes punonjësve të saj. Prokuroria e Tiranës ka proceduar penalisht 5 persona, teksa skandali është se ata janë lënë në “arrest shtëpie”, ndërsa një është në kërkim.

Gjykata e Tiranës vendosi masën e sigurisë “Arrest në shtëpi”, për shtetasen Majlinda Demollari, 55 vjeçe, banuese në Tiranë, e dyshuar për veprat penale “Falsifikimi i dokumenteve”, parashikuar nga neni 186/3 i Kodit Penal dhe masa e “Pezullimit të ushtrimit të një detyre a shërbimi publik”, parashikuar nga neni 242 i Kodit të Procedurës Penale, për veprën penale të “Falsifikimi i dokumenteve”, parashikuar nga neni 186/3 i Kodit Penal;

https://pamfleti.net/aktualitet/serish-skandal-me-piramidat-financiare-fondi-besa-mashtron-qytetaret–i230262

Wieder ein Skandal mit Finanzpyramiden, der Besa-Fonds täuscht die Bürger; 5 Personen wurden strafrechtlich verfolgt Geschrieben von Pamphlet Wieder ein Skandal mit Finanzpyramiden, der Besa-Fonds täuscht die Bürger; Der Skandal besteht darin, dass die Mitarbeiter des Besaj-Fonds unter „Hausarrest“ stehen, während nach einem gesucht wird. Die Skandale mit Mikrofinanzinstituten nehmen kein Ende. Nach Micro Credit Albania scheint es, dass die Bürger auch vom Besa-Fonds getäuscht werden. Es handelt sich um einen Kreditkiosk, der neben der Bereitstellung von Finanzierungen mit stratosphärischen Zinsen durch seine Mitarbeiter auch die Bürger zu umgarnen scheint. Die Staatsanwaltschaft von Tirana hat fünf Personen strafrechtlich verfolgt, da der Skandal darin besteht, dass sie unter „Hausarrest“ standen, während eine Person gesucht wird. Das Gericht von Tirana entschied die Sicherheitsmaßnahme „Hausarrest“ für die Bürgerin Majlinda Demollari, 55 Jahre alt, wohnhaft in Tirana, die der Straftat „Dokumentenfälschung“ gemäß Artikel 186/3 des Strafgesetzbuchs und der Maßnahme verdächtigt wird wegen „Aussetzung der Ausübung einer Pflicht oder eines öffentlichen Dienstes“ gemäß Artikel 242 der Strafprozessordnung wegen der Straftat „Urkundenfälschung“ gemäß Artikel 186/3 der Strafprozessordnung; „Hausarrest“ für die Bürgerin Lindita Ndroqi, 55 Jahre alt, wohnhaft in Tirana, verdächtigt der Straftat „Betrug“, in Zusammenarbeit gemäß Artikel 143/3 und 25 des Strafgesetzbuches; „Hausarrest“ für die Bürgerin Lindita Peci, 39 Jahre alt, verdächtigt der Straftat „Betrug“, durchgeführt in Zusammenarbeit gemäß Artikel 143/3 und 25 des Strafgesetzbuches; Die gleiche Maßnahme gilt für Eros Aliu, 33 Jahre alt, wohnhaft in Tirana, der der Straftat „Betrug“ verdächtigt wird, die in Zusammenarbeit gemäß Artikel 143/3 und 25 des Strafgesetzbuchs begangen wurde. Der Bürger Ledio Vrapi, 34 Jahre alt, wohnhaft in Deutschland, wurde für gesucht erklärt, ihm wurde die persönliche Sicherheitsmaßnahme „Festnahme im Gefängnis“ zugewiesen, verdächtigt der Straftat „Betrug“, begangen in Zusammenarbeit gemäß Artikel 143 /3 und 25 des Strafgesetzbuches. Vrapi hat verschiedene Bürger getäuscht, indem er Ihnen gesagt hat, dass er ihre Informationen benötigt, um Bankkonten zu eröffnen und Geldbeträge von der Bank abzuheben, damit er nicht die Aufmerksamkeit staatlicher Behörden auf sich zieht. Nachdem er die Konten eröffnet und das Geld abgehoben hatte, gab er jedem Bürger 50.000 ALL als Belohnung. Bei den Untersuchungen wurde festgestellt, dass der Bürger L. V. anhand der Fotos der Personalausweise dieser Bürger von mehreren Finanzinstituten Kredite in Höhe von 5 bis 7 Millionen alten Lek erhalten hatte, die auf die Kontonummern von überwiesen wurden den Bürgern und wurden nach dem Rückzug aus L. V. angeeignet. Es ist bekannt, dass die Darlehen vom Besa-Fonds in Zusammenarbeit mit seinen Mitarbeitern erhalten wurden. Beteiligt an dieser illegalen Tätigkeit ist auch der Notar M. D., der verdächtigt wird, Verträge mit nicht anwesenden Bürgern notariell beglaubigt zu haben, diese Verträge nicht unterzeichnet zu haben und denen falsche Angaben zu Adressen, Wohnort und anderen Daten vorgelegt wurden. Am Ende dieser Maßnahmen wurden von den Mitarbeitern des Finanzinstituts, insbesondere L.N. (Büroleiter), L.P. und E.A. (Kreditsachbearbeiter), die Beziehungen und Entscheidungen zur Kreditgenehmigung auf der Grundlage falscher Daten gespeichert, die nicht der Fall sind gehören den Parteien als Schuldner. Dies ist nicht der erste Fall bei Fondi besa. Wie schon in der Vergangenheit wurden viele Mitarbeiter dieses Unternehmens wegen Bürgerbetrugs verhaftet und strafrechtlich verfolgt.

 


- SEITE 1 VON 41 -

Nächste Seite  

Wird geladen
×