Schlagwort-Archive: Mirela Kumbaro

Ministerin Mirela Kumbaro lügt, ist Partner von Altin Bushka, dem Manager der Taliban Kathastropohe im National Park „Butrint“

Im alten Desaster System geht es weiter, das alle Gesetze ignoriert werden. Das System scheitern einer korrupten Ministerin, denn inzwischen hat die Staatsanwaltschaft auch die Verträge der Salami Firma Hako Sh.P.K. angefordert, wo es Wild-West Betoniereien mit Beton für Lokale und Sovenieur Shop gag.

Phantom Firmen, welche viele Regierungs Aufträge, ohne Ausschreibung erhielt, mit einer unbekannten Firma, „Selcom Sh.P.K“. Die Hako Sh.P.K. (eine bekannte Salami Firma) erhielt ebenso einen Partner Auftrag, für eine angebliche Restaurierung. Erlaubt sind Restaurierungen nur von Staatlichen Firmen und Experten und nicht durch Privat Firmen. Die Ministerin verweigert die Freigabe der illegalen Verträge, lügt noch herum, das Nichts betoniert wird, wenn längst sogar Stahlträger stehen. ***
An 17. Oktober eine TV Reportage und im Albanischen Mafia System, müssen immer alle Bäume zerstört werden.

Selten hat so dreist eine Ministerin in Albanien gelogen, um Beton Arbeiten für illegale Lokale, Sovenieur Shop,einer Regierungsnahen Baufirma zu vertuschen. Details der Lügen der Ministerin hier, durch die Genehmigungen.*****

Der National Park Butrint ist schon lange Opfer von kriminellen Politikern, welche schlimmer wie die Taliban wüten. Und erneut dabei: die „Cukalla“ Mafia, der man in Vlore gerade 3 Appartment beschlagnahmt hat. Viele Regierungs Aufträge erhielt die Firma, inklusive Zahlungs Garantien.

Neritan Ceka, ist wütend in einer TV Ausstrahlung* fordert Ermittlungen der Staatsanwaltschaft, schwieg über die vielen Verbrechen der Regierung Berisha, wo er selbst Kultur Adviser von Salih Berisha war und zur Belohnung wurde er Botschafter in Italien.

Ressourcen: Polizei suspendierte Arbeit in Butrint, der Befehl wurde ignoriert

Ein weiteres Projekt, Firma der Cukalla US – Albanischen Mafia, welche wild in Albanien herumbauen, Grundstücke verkauften, bebauen, welche ihnen nicht gehören: TIRANA Bank auch noch, eine reine Politik Geldwäsche Bank.

https://tse1.mm.bing.net/th?id=OIF.88iO8rBphSkuUNIALXghZg&pid=15.1&P=0&w=300&h=300

Ardita Cukalla US Pass, arbeitet direkt bei AGIKONS Sh.P.K.

Hinter der Firma steckt aber Elbasan – S E L C O M Shpk, denn über diese Firma, wird die AGIKONS Sh.P.K, als Geldwäsche Firma gesteuert, wie eine whois Auskunft zeigt. Alles gegründet, als Leute wie Edi Rama an die Macht kamen. siehe aufgestellte Bautafel des Ministeriums, das ausführende Baufirma die AGIKONS Sh.P.K. ist, ein Gesetzes Verbot, das private Baufirmen in Antiken Stätten herumbauen dürfen und UNESCO Vorlage.

Bildergebnis für Altin Bushka selcom

CEO: Altin Bushka: selcom
Rr. Komuna e Parisit p101/17, es gibt weitere Adressen der Firma
Tirana

Bauftafel:

Angebliche Renovierung, ein Lokal Bau, wo bereits der Beton Boden gegossen wurde, neue Beton Eckpeiler einbetoniert wurde. Firma AGIKONS Sh.P.K: Null Qualifikation.

UNESCO: Gebäude in Butrint wurde ohne Rücksprache mit uns gemacht

Die Ministerin kennt wohl nicht einmal die offiziellen Garantien für das Projekt an die Firma AGIKONS, welche keine Erfahrung für Restaurierung hat.

 

Transactions

AGIKONS Sh.P.K. erhielt enorme Verträge durch PS Politiker, Geldwäsche Firma, auch vom Rathaus Tirana und der Ministerin Kumbaro
Budget Institution Supplier Treasury Branch Value Date registered Date executed Receipt No payment_reason Receipt Description
Aparati Ministrise Turizmit, Kultures, Rinise dhe Sporteve (3535) AGI KONS Tirane 43,090,442 2017-09-19 2017-09-20 58910120012017 Garanci te vitit vazhdim per sipermarje punimesh (2011 – Te Hyra) – Shpenz. per rritjen e AQT – ndertesa social-kulturore 1012001 Ministrie e Kultures reabilitimi i TOB,u.p 281 19.8.17,proc 1 prot4283 19.8.16 proc 4 prot 4283/3 dt 11.10.16 rap permb 4283/4 12.10.16 form njof fit 20.10.16 kont 5349 31.10.16 fat 27 dt 24.8.17ser 43223377 situ pun 2 der 15.8.17
Aparati Ministrise Turizmit, Kultures, Rinise dhe Sporteve (3535) AGI KONS Tirane 11,330,311 2017-08-22 2017-08-23 51510120012017 Garanci te vitit vazhdim per sipermarje punimesh (2011 – Te Hyra) – Shpenz. per rritjen e AQT – ndertesa social-kulturore 1012001 Ministrie e Kultures reabilitimi i tet komb operas dhe baletit,u.p 281 19.8.17,proc 1 prot4283 19.8.16 proc 4 prot 4283/3 dt 11.10.16 rap permb 4283/4 12.10.16 form njof fit 20.10.16 kont 5349 31.10.16 fat 19 28.4.17 ser 43222869
Aparati Ministrise Turizmit, Kultures, Rinise dhe Sporteve (3535) AGI KONS Tirane 1,991,074 2016-11-18 2016-11-21 68810120012016 Garanci bankare te vitit te meparshem,Te Dala 1012001 Min Kultures 5% garanci urdher 282/5 dt.04.02.16 marrja dorezim perf.garancise 25.08.16 zbritu shuma 313938 sipas KLSh
Bashkia Konispol (3731) AGI KONS Sarande 26,848,580 2017-05-05 2017-05-08 17921560012017 Garanci te vitit vazhdim per sipermarje punimesh (2011 – Te Hyra) – Shpenz. per rritjen e AQT – konstruksione te rrugeve LIK SIT NR 2,RIKONSTRUKS. UJESJELLES NGA BASHKIA KONISPOL,FAT NR 39 DT 31.03.2017
Bashkia Konispol (3731) AGI KONS Sarande 38,162,890 2016-12-29 2016-12-30 52221560012016 Garanci te vitit vazhdim per sipermarje punimesh (2011 – Te Hyra) – Shpenz. per rritjen e AQT – konstruksione te rrjeteve LIK NGA B KONISPOL FAT NR 40 FDAT 26.12.2016 SITUACIONI NR 1 DAT 26.12.2016 KONTRATANR 13 DAT30.11.2016 U PROK NR 70 DAT 26.09.2016
Bashkia Tirana (3535) AGI KONS Tirane 37,930,560 2017-09-08 2017-09-13 223521010012017 Garanci te vitit vazhdim per sipermarje punimesh (2011 – Te Hyra) – Shpenz. per rritjen e AQT – konstruksione te rrugeve 2101001 Bashkia Tirane Rik urban Blloki te lapraka Kont 20772/7 dt 04.10.2016 Shkrese 29212/1 dt 29.08.2017 Kont 20772/7 dt 04.10.2016 sit 2 dt 02.08.2017 fat 43222761 dt 02.08.2017
Bashkia Tirana (3535) AGI KONS Tirane 24,065,312 2017-05-29 2017-06-01 126121010012017 Shpenz. per rritjen e AQT – konstruksione te rrugeve 2101001 Bashkia Tirane FZHR Rikualifik urban Lapraka 1 Rruget Don Bosko Filant Kont 20772/7 dt 04.10.2014 Shkresa 15420/1 dt 16.05.2017 Sit 18.04.2017 Fat 43222861 dt 18.04.2017 Akt marrve 11.04.2017
Bashkia Tirana (3535) AGI KONS Tirane 14,128,219 2017-04-18 2017-04-20 71921010012017 Shpenz. per rritjen e AQT – konstruksione te rrugeve 2101001 Bashkia Tirane Rikonstr rruga e Zallit Sit 1 Shkresa 6517 dt 28.02.2017 kont 26639/6 dt 11.11.2016 Sit 1 dt 16.01.2016 deri 31.01.2017 fat 20244712 dt 15.02.2017
Bashkia Tirana (3535) AGI KONS Tirane 14,128,219 2017-03-29 2017-03-31 54421010012017 Shpenz. per rritjen e AQT – konstruksione te rrugeve 2101001 Bashkia Tirane Rikonstruksion rruga e Zallit Kont nr 26639/6 dt 11.11.2016 Sit 1 dt 16.11.2016 Fat 20244712 dt 15.02.2017

** lustig sind da wieder die sogenannten Bauarbeiter in Butrint, welche ohne Schutzhelm arbeiten, angeblich für diese Super Baufirmen der Albanischen Regierung arbeiten, welche unzählige Aufträge erhielt, inklusive Garantien der Bezahlung.

Im System der korrupten Deutschen, Internationalen, ein PPP Betrugs Programm, was bis heute Weltweit verbreitet wird, um komplette Länder zu zerstören, obwohl in Europa, Deutschland per Gerichtsurteile, das ebenso ins Desaster und in Betrug führt.
Mnisterin Mirela Kumbaro kennt nicht die einfachsten Gesetze, rund um die Antiken Parks, Abkommen mit der UNESCO. Kaum zuglauben, das man so dumm sein kann, wenn man 4 Jahre schon im Amte ist. Frau Ministerin, hat nicht einmal angefragt, bei der UNESCO, für eine angebliche Renovierung, wo von Seiten des Ministeriums nur noch Dummes Geschwätz kommt.Kinderhandel, Justiz- Polizei Sabotage ohne Ende, die inkompetende EU Leute mit „Genoveva Ruiz Cavalera“ toben sich aus
Reststaatlichkeit und der System Betrug der ausländischen Firmen in Albanien, Kinderhandel erneut, 33 neue Vize MinisterNichts Neues, das diese Regierung, wie alle Albanischen Regierung Gesetze in den Papierkorb werden. Das Kultur Ministerium ,mit Frau Kumbaro, gab eine Genehmigung für den Bau eines Lokales, im geschützen Teil des Butrint National Parks, trotz total Bauverbot. Identisch gibt es Hunderte illegaler Bauten auch in Zonen die ein UNESCO Kultur Erbe sind, einem besonderen Schutz unterliegen, was Alles Makulatur ist in Albanien, bei derart korrupten Regierungen.
So dumm sind in Albanien die Direktoren, hier mit Arta Dollani, welche nicht einmal weiß, das der Butrint NationalPark ein UNESCO Kultur Erbe ist, durch Internationale Verträge, Albanische Gesetze geschützt ist, das dort eben nicht gebaut wird. Identisch an der gesamten Küste, UNESCO Kultur Erbe Gjorokastre, wo in 2013, plötzlich 300 Wild WEst Bauten entstanden, da waren die Ziegenhirten und Taliban des Berisha am Werke.Die verantwortliche UNESCO Chefin, Dr. Mechthild Rössler, sagt ausdrüchlich das die UNESCO nicht informiert wurde über den Bau, aber umgehend einen Brief schrieb ans Ministerium. Sagen wir es so: Früher tagte das Komittee des Ministeriums (einmal im Monat, idenisch das Councel der Regierung), und ohne Beschluß durfte Nichts entschieden werden, Nichts unterschrieben werden. Heute hat man an Idioten, Abteilungen verkauft, welche einen IQ unter 70 haben, funktional illerat sind im Idiotie Bereich und Kommunikation im Westlichen Modell gibt es nicht zwischen Ministerin, Abteilungen, also ein Idiotie System mit schnell wechselnden Direktoren.Die Ministerin Kumbaro lügt herum, sagt: Alles sei nach Gesetz, dort in Butrint wird nicht mit Beton und Stahl herum gebaut, ignoriert die Fakten. Es gibt sogar genehmigte Kinder Krankenhäuser in Albanien, welche real von Beginn an, Appartment Blocks sind an der Küste.Arta Dollani
Arta Dollani , die zuständige Direktor des Kultur Ministerium sagt ausdrücklich, sie hätten die Erlaubnis gegeben. Vollkommen inkompetende Leute wie immer bauen an einem Antiken Gebäude herum, für eine Lokal. In den Kommentaren, werden die Leute als Verbrecher bezeichnet. Schlimmer wie Taliban, das ist nun seit 20 Jahren TraditionEin offizielles PPP Projekt, vergeben ohne Transparenz, und erneut ohne jede Erfahrung lässt man Kriminelle, welche sich eingekauft haben im Kultur Ministerium dort herum betonieren, für eine angebliche Restauration, wo die Leute nicht einmal Lot und Wasserwaage kennen.
„“Die Entscheidungen des Nationalen Wiederherstellungsrates und dann des Nationalen Rates der Archäologie wurden in einem Abstand von nur 13 Tagen (vom 12. bis 25. Mai) vergeben, was die Eile zeigte, mit der die Entscheidungen der abhängigen Institutionen genehmigt wurden Das Ministerium und der Mangel an obligatorischen Tests vor dem Gießen von Beton „, sagte das Forum in der Butrint-Anweisung. Das Forum argumentiert, dass Minister Kumbaro auch erklären sollte, dass diese Einrichtungen auf Antrag von privaten Einrichtungen, nämlich der PPP Famous Private Public Partnership, gebaut werden und von ihnen verwaltet werden. Und von dem, was bis jetzt gesagt wird, heißt es in der Aussage über das Geschäft ohne die richtige Erfahrung in der Verwaltung in solchen Fällen erforderlich. „Vor der Gewährung von Konzessionen an private Räumlichkeiten braucht Butrint einen dringenden Bedarf, seinen Managementplan zu haben, der seit zwölf Jahren vom Kulturministerium verzögert wird, obwohl er von seinem UNESCO-Weltkulturerbe verpflichtet ist es. „“
Gefragt von Shqiptarja.com, Direktor des Archäologischen Parks, gab Gjergji Mano bekannt, dass die Erlaubnis für den Bau innerhalb des Schutzgebiets vom Ministerium für Kultur zur Verfügung gestellt wurde. Während die Firma, die die Ausschreibung für den Bau dieser Anlage gewonnen hat, ist Hako sh.pk. Nach der UNESCO im archäologischen Park ist keine Bauart erlaubt, außer für Wartungs- und Restaurierungsarbeiten.
Neritan Ceka, fordert die Staatsanwalt auf, ein Verfahren zu eröffnen, wer Verträge unterschrieb, wer dort die Erlaubnis gab, wild herum zubauen, durch Idioten, die max. Ziegenhirten sind und die Ministerin wusste davon, ebenso bei dem kriminellen Veliere Projekt in Durres,

Aktualitet
12 Tetor 2017 – 13:30 | përditesuar në 13:35

Skandalet në Parkun Kombëtar në Butrint, pasuri e trashëgimisë botërore të UNESCO nuk kanë të sosur.
Përmes rubrikës Ju Raportoni në Report TV ka mbërritur një foto ku është fiksuar një pajisje kondicioneri e Vendosur përbri Kullës Veneciane.

Është i paimagjinueshëm guximi i cilitdo që ka lejuar instalimin e këtij kondicioneri në brendësi të Parkut Kombëtar të Butrintit.

Aktualitet
02 Tetor 2017 – 11:33 | përditesuar në 12:45
Skandal në Butrint, në zonën
arkeologjike po ndërtohet lokal
FOTO/Objekti që po ndërtohet zonën historike
Drejtori i Parkut: Leja nga Ministria e Kulturës

Skandal në Parkun Arkeologjik të Butrintit, ku kanë filluar punimet për ndërtimin e një objekti në brendësi të zonës së mbrojtur. Ndërtimi po bëhet pranë një muri prehistorik, i cili daton në shekullin e 7-8 para Krishtit. Shqiptarja.com ka mësuar se në brendësi të zonës së mbrojtur po ndërtohet një bar-kafe. Objekti po ndërtohet në Akropolin e qytetit të lashtë të Butrintit, pranë Kullës Veneciane, e cila është më e larta në Butrint.

I pyetur nga Shqiptarja.com, Drejtori i Parkut Arkeologjik, Gjergji Mano bën të ditur se leja për ndërtimin brenda zonës së mbrojtur është dhënë nga Ministria e Kulturës. Ndërsa firma që ka fituar tenderin për ndërtimin e këtij objekti është Hako sh.p.k. Sipas UNESCO brenda parkut arkeologjik nuk lejohet asnjë lloj ndërtimi, përveç punimeve për mirëmbajtje dhe restaurim.

butrint
butrint ndertimi
(Punimet për ndërtimin brenda Parkut të Butrintit)***

*****

aus http://shqiptarja.com/aktualitet/2731/dokumenti-arashikohen-tre-ndertime

NICHT-EXPERTEN-WIEDERHERSTELLUNGS FIRMEN Die Sanierung durch zwei private Firmen stellt eine Verletzung des Gesetzes über den Schutz von Kulturdenkmälern dar. Gemäß Artikel 17 dieses Gesetzes wird die Restaurierung und der Schutz von Kulturdenkmälern nur von staatlichen Institutionen durchgeführt. Während dies im konkreten Fall zwei privaten Firmen überlassen wird, wird davon ausgegangen, dass diese privaten Unternehmen für die derzeit errichteten Geschäftsräume genutzt werden. Agi Kons shpk und Hako shpk haben keine Verbindung zu Restaurationen. Die erste ist eine Palastbaufirma, während die zweite das Hauptziel der Salamiproduktion ist.

FIRMAT JO EKSPERTE RESTAURIMI: Die Firmen sind keine Experten für Restauration.
Restaurimi nga dy firma private përbën shkelje të ligjit për mbrojtjen e monumenteve të kulturës. Sipas nenit 17 të këtij ligji, restaurimin dhe mbrojtjen e monumenteve kulturore e bëjnë vetëm institucionet shtetërore. Ndërsa në ras­tin konkret, kjo i është lënë dy firmave private, kuptohet do jenë pikërisht këto biznese private që do shfrytëzojnë për biznes hapësirën ku po ndërtohet aktual­isht. Agi Kons shpk dhe Hako shpk nuk kanë asnjë lidhje me restaurimet. E para është firmë ndërtuese pallatesh, ndërsa e dyta ka si objekt parësor prodhimin e sallameve.

DREI GEBÄUDE Nach dem Projekt des UNESCO-Ministeriums werden neben dem multifunktionalen Zentrum zwei weitere Gebäude gebaut. Ein Souvenirshop und eine öffentliche Toilette werden gebaut. Alle diese Konstruktionen werden innerhalb der Mauern des Parks sein. Ebenso wird die Konstruktion, die jetzt gemacht wird, und dass das Ministerium sagt, dass es ein multifunktionales Zentrum im Dokument ist, wird ein Café genannt.

 

dy.b/shqiptarja.com

 

******

Minister Kumbaro failed to reveal any concrete information about the project except a few generalities and a press statement that no new buildings were built in Butrint, but that only old ones were restored:

No new building is built in Butrint National Park, the existing spaces are being adapted with temporary structures in accordance with all parameters envisioned by the UNESCO conventions.

According to Minister Kumbaro’s statement, no new buildings will be built. However this claim is clearly contradicted by the decisions of the National Restoration Council (KKR) and National Archeology Council (KKA). On May 15, 2017, the KKR approved the project for “Rehabilitation and construction of service points in the antique city of Butrint, Saranda,” drafted by the Institute of Cultural Monuments. This project includes new buildings.

The same description is also found in the KKA decision of May 25, 2017, which approved the project for “Rehabilitation and construction of Service Points in the antique city of Butrint – Saranda.” The project was approved on the conditions that the underground of the building sites would not be touched.

The Butrint National Park has been a UNESCO World Heritage site since 1992, and was included in the lists of Monuments at Risk in 1997. In spite of the claims of Minister Kubaro, the UNESCO denied having received any details of the new construction plans, and has requested the Ministry of Culture for more information to decide whether this project is in fact up to UNESCO standards.

Der Leiter des „Apollonia Antiken National Parks“ wurde verhaftet, wegen Raub Grabungen und illegalem Verkauf

Mit der Verhaftung war die Ministerin ebenso nicht mehr gesehen, denn gezielt wurden Raub Grabungen unternommen, insgesamt 8 Personen des National Parks verhaftet, 230 Objekte in dem Ort: Radostine, sicher gestellt. Die Spitze eines Eisberges. Praktisch wurden alle Posten an Kriminelle verkauft, welche wie immer inkomptend waren und mit Raubgrabungen umgehend begannen.

Mirela Kumbaro ist im RAub und Diebstahls Modus, deshalb stiehlt jeder nur noch, immer wenn es um Wahlen geht. Die Antiken National Park’s Amantia – Albanopolis

Jetzt wird der Apollonia Antiken National Park geplündert, wo auch Deutsche schon sehr aktiv waren, und sehr negative Eindrücke ihrer Albanischen Partner der absoluten Inkompetenz nach Hause brachten.

Schweigen ebenso zu diesem Desaster ihres Partei Kollegen.Bauverbot per Gerichtsurteil ignoriert:

STOP/ “Veliera”, shkeljet e panumërta të një projekti që po varros vlerat

Unnütze Zerstörung der atraktiven Vorplatzes, Entfernung bekannter Denckmäler, wie von Colonel Tompson! Apollon Bace, erklärt, erklärt diesen Skandal.

Taliban Stadt Durres, wo 270 Antike Stätten durch Kriminelle zubetoniert wurden

Neue Kanalisation: Vangjush Dako: Bauverbot Zone A Taliban: Tunnel

Unlawful excavations in Apollonia

By   /   13/02/2017  /   Comments Off on Unlawful excavations in Apollonia

The head of the Apollonia National Park in Fier has been arrested by police following the theft of 230 archaeological objects found in its territory.

Along with the director, police have also arrested several people who have carried out unlawful excavations, but the inquest also includes the head of the park.

In this undated photo provided by the Albanian Police on Sunday, Feb. 12, 2017, Archaeological artifacts from ancient Apollonia on display, in Radostine, Alb...

Police confirmed that “a considerable amount of archaeological objects of the antiquity have been discovered in the national park of Apollonia”.

Police have discovered that during a long period of time, unlawful excavations have been made in the protected national park of Apollonia and 230 archaeological objects such as bronze, iron and ceramic have been taken. Once the perpetrators collected them in their homes, they trafficked them.

According to police, the objects that were found were mainly trafficked to countries such as Greece. Apollonia is one of the most renowned archaeological sites in Albania.

In this undated photo provided by the Albanian Police on Sunday, Feb. 12, 2017, Archaeological artifacts from ancient Apollonia on display, in Radostine, Albania. Albanian police say they have prevented the smuggling of 230 archaeological …more

Read more at: https://phys.org/news/2017-02-albania-smugglers-ancient-apollonia-artifacts.html#jCp

It has been established around the start of the fourth century B.C. In 1948, this park was declared a monument of culture.

In the recent years, the number of visitors in the National Park of Apollonia has significantly increased. /balkaneu.com/

Unlawful excavations in Apollonia

Renovierung für 10 Millionen $, des Opern Hauses in Tirana auf Albanisch

Die Firma “EDIL AL-IT“ sh.p.k, hat unbezahlte Steuer Schulden (4,958,780 lekë! – 30.000 €)), welche allerdings oft ungerechtfertigt sind. Es auch zu Prozessen kommt.

Lt. Vergabe Gesetzen für Öffentliche Aufträge, darf eine Firma mit Steuerschulden, keine Ausschreibung gewinnnen.

Eine für Balkan Verhältnisse, Deutsche und EU Verhältnisse gute und seriöse Baufirma (baute auch mit EU Geldern die neue Kanalisation: Shkozet – Durres, Dajln), ohne Anschluss ins Meer, weil dazu keine Gelder vorhanden war, die illegalen Gebäude zuentfernen) mit einer der wenigen besseren Minister, regelt Vergabe so.

Im Albanischen Wunder Land, ist aber der Ehemann (mit extrem hohen Gehalt) der Kultur Ministerin Mirela Kumbaro, beschäftigt bei Vision Plus (100 % Eigentümer die Dulaku Brüder inzwischen). Vision Plus ist ein Original Gründung des korrupten Profi Verbrechers: Bodo Hombach.

Vorbild das Deutsche, EU, US Bestechungs Modell, wobei Bechtel mit dem US Botschafter Alexander Dell besonders übel war.

Ein Korruptions Modell u.a. bei der damals illegalen Flugplatz Lizenz in 2004, wo die Ehefrau „Gerda“, des Wirtschafts Ministers, beim dem USAID Betrugs Fund: AAEF beschäftigt wurde, identisch das Deutsche Modell der Telekom bei dee OTE Privatisierung, wo ein neuer hoch dotierter Posten für die Ehefrau des Gr. Wirtschafts Ministers geschaffen wurde: Telekom Liegenschaften Verwalterin.

einer Gründung des kriminellen Deutschen SPD Politikers Bodo Hombach, der alle Balkan Länder korrumpierte, eine lange Karriere als Krimineller und korrupter Politiker (siehe auch Preussag, NRW)hatte, wo in Folge alle WAZ Beteiligungen aufgelöst wurden, verkauft ebenso. Das ehemalige WAZ Imperium wurde verkauft, nachdem Bodo Hombach den Medien Konzern ruinierte, die EU Betrugs Ermittlungs Organisation „OLAF“ ermittelte.

Bodo Hombach, war ein Betrugs und Korruptoins Master Lehrmeister überall im Balkan und die Folgen sind unübersehbar.

Bodo Hombach bei der Albaner Mafia in Tirana, mit dem Kinderhaus, eine Inzenierung für Doris Schröder-Köpp
Bodo Hombach bei der Albaner Mafia in Tirana, mit dem Kinderhaus, eine Inzenierung für Doris Schröder-Köpp

Fondet publike/ Ja si e përfitoi klienti i Qeverisë tenderin abuziv 10 milionë dollarë

tir9001

Nga Artan Rama, “Publicus”

Në 24 tetor, Ministria e Kulturës, me cilësinë e autoritetit kontraktor, i shpalli shoqëritë e ndërtimit “AGI KONS“ sh.p.k dhe “EDIL AL-IT“ sh.p.k, fitues në një tender të majmë! Njoftimi u bë publik në faqen e Agjencisë së Prokurimit në Web (dokumentet në fund të shkrimit).

Sipas njoftimit, ky bashkim operatorësh ishin identifikuar si ‘oferta e suksesshme’, në një procedurë ‘prokurimi të hapur’ me objekt “Rehabilitimin e Teatrit Kombëtar të Operas dhe Ansamblit Popullor” me një shumë parash prej 998,862,862 lekësh, ose për ta bërë më të kuptueshme, pothuajse 10 miliardë lekë (të vjetra).

“Públicus”, investigoi këtë proces tenderimi, grumbulloi një numër dokumentash zyrtare dhe shqyrtoi legjislacionin përkatës mbi të cilin mbështeten praktikat e tenderimit për fondet publike.

Rezultatet e këtij investigimi vijojnë si më poshtë.

Në zbatim të Ligjit “Për Prokurimin Publik“, neni 45, ‘Mbi përjashtimin e ofertuesve‘ (bshkngj), ¬shoqëria “EDIL AL-IT“ sh.p.k duhet të përjashtohej nga pjesëmarrja sepse sipas këtij dokumenti (bshkngj), të lëshuar nga Drejtoria e Përgjithshme e Tatimeve, kjo shoqëri ka detyrime tatimore të papaguara në shumën 4,958,780 lekë!

Neni 45, pika dh, i jep të drejtën e përjashtimit autoritetit, nëse kompania nuk i ka përmbushur detyrimet për pagimin e tatimeve.

-“Nëse ju nuk paguani vlerën e plotë të detyrimit tatimor”, – thuhet në shkresë, “do të zbatohen procedurat e mbledhjes me forcë të detyrimeve tatimore!” Ky dokument mban datën 13 korrik.

Ndërsa një muaj më pas, pra në muajin gusht, Ministria e Kulturës njoftoi çeljen e procedurave të prokurimit për Sallën e TKOB-it.

Në 29 gusht njoftimi u shpall në Buletinin e Njoftimeve Publike (bshkngj). Në garë për tenderin u paraqitën katër kompani.

Në fund, fitues u shpall “AGI KONS“ sh.p.k & ‘‘EDIL AL-IT‘‘ sh.p.k

Por në Manualin e “Dokumenteve Standarde të Procedurës së Hapur Punë“, në shtojcën 10, Ministria e Kulturës u kërkon ofertuesve të provojnë, përmes dokumentave, jo më parë se tre muaj, shlyerjen e detyrimeve fiskale.

Ndonëse procedura u mbyll në 23 shtator, në 13 korrik, shoqëria e ndërtimit “EDIL AL-IT“ sh.p.k.rezultonte debitore në Drejtorinë Rajonale Tatimore Tatimpaguesit e Mëdhenj, me një vlerë prej 4,958,780 lekësh dhe si e tillë ajo nuk mund të klasifikohej fituese, nëse më parë nuk do shlyente detyrimet!

Pra Ministria ka thyer ligjin dhe përgjegjësit duhet të mbajnë përgjegjësi!

Autoriteti duhet të verifikojë aktet në dosjen e tenderit dhe ka detyrimin të bëjë transparent dokumentacionin kualifikues për të kuptuar nëse fituesit e kanë merituar klasifikimin si të tillë.

Të tjera të dhëna tregojnë për mosrespektimin e ligjeve të tjera, siç lexohet më poshtë!

Po t’u hedhim një sy regjistrave tregtarë të kompanive fituese “AGI KONS” sh.p.k dhe ”EDIL AL-IT” sh.p.k (bshkngj), vëmë re se, në datën 22 shtator, pra vetëm një ditë përpara mbylljes zyrtare të afatit për dorëzimin e dokumentave, në të dyja ekstraktet e këtyre shoqërive, është shtuar: “rehabilitim dhe rikonstruksion i monumenteve arkitekturore të kategorive të ndryshme”.

Një veprim i tillë, është miratuar edhe nga asambletë përkatëse të shoqërive (bshkngj), çka, në pamje të parë, sugjeron për një licensë e cila nuk ka ekzistuar më parë (kjo provohet edhe prej shqyrtimit të ekstrakteve)!

Ndonëse një praktikë e tillë nuk pasqyrohet në regjistrat tregtare të kandidatëve të tjerë, është me interes fakti se, asambletë e dyja shoqërive janë mbledhur në të njëjtën datë: 22 shtator 2016! Por data 22 është dhe dita e fundit përpara se të dorëzohen dokumentet e tenderit!

Një numër ngjarjesh dhe përkimesh nuk mund të jenë kaq të rastësishme!

Bëhet fjalë për një veprim të qëllimshëm, me gjasë, që mund të ketë luajtur një rol kyç në rezultatin e garës!

Përse, të dyja kompanitë fituese, u regjistruan në QKR, vetëm disa orë përpara mbylljes së garës?

Si mund të merret një licensë, vetëm një ditë përpara një tenderi?!

Dhe përse një regjistrim i tillë nuk rezulton në asnjë prej kompanive të tjera, pjesëmarrëse në tender?

Po pyetja reale është, a kanë vërtet përvojë këto shoqëri ndërtimi për të restauruar apo rehabilituar godina të tilla, kur dihet se QKR-ja është thjesht një magazinë dokumentesh tregtare e nuk tregon domosdoshmërisht kapacitetet reale të shoqërive tregtare?

Ministria e Kulturës, znj.Mirela Kumbaro Furxhi, si Titullare e Autoriteti Kontraktor, duhet të japë një shpjegim publik për këtë!

Pallati i Kulturës është një vepër monumentale dhe historike.

Punimet për fillimin e ndërtimit u celebruan nga Nikita Hrushov, shefi sovjetik, i cili hodhi aty lopatën e parë.

http://boldnews.al/2016/11/08/fondet-publike-

Gangster Tunxh Vatnikaj, beansprucht einen Sitz in der Richter Kontrolle – Kultur Ministerin Mirela Kumbaro erklärt den aktuellen Grundstücks Diebstahl in Tirana

ARMO – Musabelliu Geschäfte: Taulant Tusha Klientel Geschäfte in Tirana

Die „Thanas“ Kirche in der Karavasta bei Fiere, wurde renoviert

Die jetzige Kultur Ministerin: Mirela Kumbaro, ist die erste Ministerin, welche nicht Tatenlos der Zerstörung der Antiken Stätten zuschaut und mit kriminellen Banden abkassiert.

Etliche wichtige Projekte wurden erfolgreich beendet, wie auch die Renovierung des Durres Museums einer Schrott Halde der GTZ, mit der Albaner Mafia mit Ilir Meta.

Seit 1994 stehen 12,5 Quadratkilometer der Lagune und angrenzende Pinienwälder sowie Teile der Nehrung als Nationalpark Divjaka-Karavasta unter Schutz. Es handelt sich dabei um ein international geschütztes Ramsar-Gebiet, da die Lagune ein bedeutendes Refugium für einige selten gewordenen Wasservögel ist, insbesondere als Überwinterungsgebiet von Zugvögel.

Karavasta Church restored for Christmas
25/12/2015
Karavasta Church restored for Christmas

The Minister of Culture, Mirela Kumbaro, wished a merry Christmas from the Saint Thanas church in Karavasta, where she visited the newly restored premises.

The church was declared a culture monument since 1963 and restoration started on Easter, costing 170 million ALL.

The church will be an artistic itinerary for tourists and for shows offered to locals.

The church was built in 1778 and painted by brothers Joan and Gjergji Katro in 1797. In 1963 it was declared a culture monument by the communist government. This is the first restoration since its construction.

http://top-channel.tv/lajme/english/artikull.php?id=15923#.Vn6iU16LelM

In Albanien wird immer wieder auf das touristische Potential der Region hingewiesen. Der lange Sandstrand ist schon heute ein beliebtes Ausflugsziel der Albaner. Erste Ökotourismus-Projekte wurden aber Opfer der Aufstände im Jahr 1997.[1] Der Tourismus und die daraus resultierenden Emissionen wirken sich in ihrer heutigen Form negativ auf das empfindliche Ökosystem und die Tierwelt aus: Abfälle, Verschmutzung, Neubauten, Abholzung und menschlicher Lärm gehören zu den Problemen, mit denen das Schutzgebiet zu kämpfen hat.

Ein typisches Betrugs Projekt der Deutschen GTZ, welche von der Mafia ab 1999 kontrolliert wurde. aus 2007 Partner nannte sich die extra geschaffene Mafia Organistion: “Protection and Preservation of Natural Environment in Albania” (PPNEA), oder als Partner der KfW, welche mit solchen Projekten Weltweit Mafiöse Strukturen aus Deutschland, inklusive eigener Consults finanziert. EU Projekte mit der Albaner gab es auch schon, mit selben Resultat.

Urbanistik pläne gibt es auch , aber keine Gesetze, noch seriöse Partner, so das Alles nur dem Reise Tourismus von Kriminellen Westlichen Demokrtie Bringer gilt. Die Ratten müssen mit Pseudo, Phantom Projekte wie in einer Pyschatrie versorgt werden.

Luft Nummern des Betruges wie Weltweit was man am Dumm Geschwafel wie

Projektinfo: Umwelt- und sozialverträglicher Tourismus in der Karavasta-Region, Albanien

Konzept “Umwelt- und sozialverträglicher Tourismus in der Region Karavasta Albanien”

Finanziert aus Mitteln der Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ) aus dem Titel “Kleinmaßnahmen zur Absicherung von Schutzgebieten” wurde zwischen 1995 und 1996 ein insgesamt sechs Monate dauerndes Projekt durchgeführt.

Hierbei ging es um einen Beitrag für den dringenden Schutz eines wertvollen Feuchtgebietes an der Adria-Küste, der Karavasta-Lagune. Sie liegt im mittleren Bereich der albanischen Küstenlinie und grenzt an den südlichen Teil des Divjaka Nationalparks, einem Küstenwald zwischen der Lagune und der Adria. Das Zentrum der Region ist der Ort Divjaka mit ca. 6.000 Einwohnern.

Die Lagune und der Nationalpark sind wegen ihrer einzigartigen Flora und Fauna auch touristisch von großem Interesse, ihre Sensibilität verträgt aber allenfalls einen ökologisch orientierten und begrenzten Tourismus.

Dieses Kleinprojekt sollte die Menschen in der Region über einen umwelt- und sozialverträglichen Tourismus informieren, sensibilisieren, erste konkrete Maßnahmen aufzeigen und deren Anschub unterstützen. Dies geschah in Zusammenarbeit mit der albanischen Umweltorganisation “Protection and Preservation of Natural Environment in Albania” (PPNEA) aus Tirana.

Folgende Aktivitäten wurden durchgeführt:

  • Ausrichtung zweier Workshops vor Ort in Divjaka zur Information, Entwicklung und Diskussion möglicher Konzepte für einen umwelt- und sozialverträglichen Tourismus mit örtlicher Bevölkerung, albanischen Naturschutzorganisationen sowie politischen Entscheidungsträgern.
  • Bestandsaufnahme seltener Tier- und Pflanzenarten, wichtiger Ökosysteme und Landschaftselemente sowie Auswertung vorhandener Daten
  • Ermittlung des touristischen Potentials der Region, Analyse der Daten
  • Erstellung einer Konzeption für einen umwelt- und sozialverträglichen Tourismus in der Region
  • Erste Maßnahmen zur Umsetzung:

– Initiierung eines örtlichen Kultur- und Fremdenverkehrsvereines
– Einrichtung einer Tourismusinformationsstelle
– Gründung eines örtlichen Kultur- und Fremdenverkehrsvereines
– Ausbildung von 5 Personen als Gästeführer
– Ausbildung von 20 Personen über Gästebeherbergung in Privatunterkünften

 

aus https://web.archive.org/web/20071019014706/http://www.oete.de/projekte6.htm

Noch ein Artikel

Die Lagune von Narta bei Vlora ist wohl auch eine dieser wenig beachteten Sehenswürdigkeiten, wie es so viele in Albanien gibt. Das Kloster von Zvërnec ist zwar gut bekannt, wird aber oft links liegengelassen, insbesondere seitdem der Holzsteg zum Inselchen mit der hübschen, alten Kirche zerstört ist. Abgesehen von der romantischen, bewaldeten Insel, die gut mit Booten erreicht werden kann, gibt es aber noch weitere gute Gründe für einen Abstecher nach Zvërnec, wo die asphaltierte Strasse von Vlora endet.

Mein Highlight beim letzten Besuch war nicht die Kultur, sondern die Natur. Die Lagune von Narta ist mit viel Umland zur »Landschaftsschutzgebiet« erklärt worden – aber ein solcher Schutz besteht in Albanien oft nur auf dem Papier. Hier scheint es aber wirklich etwas zu bewirken – vielleicht auch in Verbindung mit dem landesweiten Jagdverbot, das die Regierung erlassen hat.

Als wir uns letzte Woche der Lagune näherten, sahen wir Hunderte Vögel im Wasser. Im Näherkommen erwiesen sich diese Vögel zu meiner grossen Freude als Flamingos. Durchs seichte Wasser stapfend, suchten sie in der Lagune nach Wasser.  Bis jetzt hatte ich weder je Bilder von diesen Flamingos in Narta gesehen, noch je von Flamingos in Albanien gehört.

Kloster Zvërnec in der Lagune von Narta

Kloster Zvërnec in der Lagune von Narta

Nahaufnahme

Flamingos in Nahaufnahme

Was anderswo eine grosse Sensation ist und stark touristisch beworben wird (Camargue, Chile), ist in Albanien komplett unbekannt. Zum Glück, muss man wohl sagen, wenn man sieht, wie anderswo in Albanien Natur mit touristischem Potential zerstört wird.

Eine Neuigkeit ist die Gegenwart der Flamingo hingegen nicht. Auf dem Schild des Landschaftsschutzgebiets sind sie am Rande erwähnt und die Einheimischen scheinen die Vögel auch gut zu kennen. Die Flamingos besuchen die Narta-Lagune vor allem im Winter, fand ich noch in einem Buch erwähnt. Flamingos sind zwar keine wirklichen Zugvögel, fliegen aber weit, um geeignete Futterplätze aufzusuchen. Ob die Vögel auch in Albanien brüten, konnte ich nicht herausfinden. Was nicht ist, kann ja noch werden …

Neben den Flamingos sind in der Narta-Lagune gelegentlich auch Pelikane und viele andere Wasservögel anzutreffen. Spaziergänge in der Region sind aber nicht nur für Vogelliebhaber spannend. Die Meeresküste bei Zvërnec ist im Sommer ein beliebter Badestrand. Beim nahegelegen Treport-Kap fanden sich Reste eines römischen Hafens. Und weiter draussen finden Wanderer noch viel unberührte Küstenlandschaft mit abgeschiedenen Buchten und schönen Kliffs, die Ausblick über die Bucht von Vlora und nach Sazan bieten. Ein weiteres »Extra« der Narta-Lagune sind die Salinen im nördlichen Teil, von denen aber eher eine Bedrohung für das Ökosystem ausgeht.

Gangster Tunxh Vatnikaj, beansprucht einen Sitz in der Richter Kontrolle – Kultur Ministerin Mirela Kumbaro erklärt den aktuellen Grundstücks Diebstahl in Tirana

Die Gangster um Lulzim Basha, einem kriminellen Enterprise der KAS und CDU, machen lustig weiter, wo Ministeriums Schreiben ignoriert werden. Typisch: Am Wochenende, oder über Nacht, wird die Villa abgerissen, Marenzeichen der Kriminellen, der Rest erledigt etwas Bestechungsgeld.

Verbrecher Stadt Tirana, wo jeder sich Dokumente zusammen fälscht, wo Verbrecher die Justiz übernahmen.

Langzeit Skandal der illegalen Bauten in der „Burg von Tirana“, des Gangsters Alban Xhillari, von Leka Zogu

Eine Denkmal geschützte Antike Villa wurde erneut in Tirana abgerissen, Inhaber das Kultur Ministerium, gefälschte Dokumente tauchen auf, über das Grundstück, was mittels gefälschten Testamenten, korrupten Notaren und Richtern schon lange organisiert wird, mit Beteiligten bis zum Staatspräsident, höchsten Richtern wie Fatmir Hajadari, oder Bürgermeister und ihre Klientel. Jüngste Beschlagnahme: Astrit Nimani

Details: Aktualitet 17 Qershor 2015 – 11:37 |VIDEO

Das System ist inzwischen Tradtion, durch das Versagen der EU, OSCE, USA, NATO bei den Albanern. Man ernennt sich zu einem INhaber von einem grossen Grundstück, parzelliert und verkauft 50 % und baut damit Appartment Häuser, praktisch die einzige Wirtschaft in Albanien, diese Art von primitiven Betrug.

Der Gangster Oerd Bylykashi, und Bedri Lluka wurden wegen Urkunden Fälschung in Durres angezeigt.

Die Kultur Ministerin: Mirela Kumbaro erklärt die Situation u.a. mit gefälschten Inhaber erneut des Grundstückes und der Denckmal geschützten Villa.


Këto janë rrënojat qe kanë mbetur nga një ndërtesë Monument Kulture ne Tirane. Shkatërrimin e objektit që mbrohet nga shteti e ka denoncuar Ministrja e Kulturës Mirela Kumbaro, por ajo nuk është lejuar të tregojë nga afër dëmtimin që është bërë. Nje vendim i datës 15 korrik 2014 i Ministrisë se Kulturës, e vendosi ne mbrojtje paraprake banesën, por Bashkia e Tiranës, ndonëse në dijeni të tij, ka dhënë aty një leje ndërtimi. Leja e dhënë nga bashkia për ndërtimin e nje pallati mbi nje Monument Kulture, bie ne kundërshtim me ligjin e Trashëgimisë Kulturore. Neni 12 i tij ndalohet çdo ndërhyrje ne Monumentet e Kulturës. Inspektorati Kombëtar per Mbrojtjen e Territorit, IKMT-ja, ka pezulluar punimet. Ndërsa Bashkia, nuk ka ende një reagim për lejen e dhënë mbi një ndërtesë që mbrohet nga shteti.

Eine unter Denckmal Schutz stehende alte Villa in Tirana, wurde über Nacht abgerissen, identische Vorgänge in Durres, plötzlich gehören die Grundstücke Dritt Personen oft mit gefälschten Testamenten, korrupten Mafia Notaren bestätigt und es gibt eine Baugenehmigung von Lulzim Basha.

Aktualitet
17 Qershor 2015 – 11:37 | përditesuar në 12:50
„Basha shemb vilën monument
kulture për të ndërtuar pallat“ – See more at: http://shqiptarja.com/home/1/basha-shemb-vil-n-monument–kulture-p-r-t–nd-rtuar-pallat–299598.html#sthash.SboIM75D.dpuf

Jetzt erhielt natürlich Tunxyh Vatnikaj, einen Freispruch, obwohl er der Verantwortliche ist, bei der Fälschung von Grundstücks Urkunden von über 1.000 Hektar Land. 12 bzw. 15 Jahre Haft, sind die wenigen Vergleichs Fälle (Vasil Hila Skandal, Durres), wäre ein Urteil nach Gesetz gewesen, aber die Tradition ist inzwischen: Straffreiheit auch bei Mord und Gross Drogen- Frauen Handel.

Die normale Dreistigkeit der Albanischen Dumm Banditen.

Jetzt schrieb er einen Brief an den Justiz und Polizei Vernichter Bujar Nishani dem Mafia Präsidenten der Albaner und vollkommen Hirnlos und Strohdumm, weil Tunxh Vatnikaj, einen Posten im Verbrecher Syndikat des HCJ, KLA der hohen Richter Kontrolle und Bestellung wieder haben will. Kompetenz Null bekanntlich, wie bei 50 % dieser Banden. Sein Bruder Zef Vatikanaj, ein extrem Verbrecher im Urkunden fälschen ebenso, der sich Anwalt schimpft.

 

Festgenommen angeklagt im Falle des Super Skandales der Grundstücke  „Bucht Generale“ südlich Durres, aber letztendlich erhält man einen Freispruch im Berufsungs Gericht, direkt auch bei dem Obersten Gericht unter X. Zaganjori, einer der korrupten Justiz Ratten in Albanien. Im Falle des Skandeles rund um Vasil Hila in Durres, gab es 12 und 15 Jahre Haft, im Jahre 2006 (Verhaftung 2004) jetzt erhält man sogar Freispruch, wenn man so grosse Grundstücke verkauft und gefälschte Urkunden im Dauer Programm produziert.

Rückblick: Ein Vetter (in Haft sitzender Legalisierungs Direktor für Grundstücke von Kavaje) von Astrit Patozi (Fraktions Vorsitzender der Regierungs Partei) Herr Fatos Gjuzi, verkaufte  mittels gefälschter Dokumente , 48 Hektar  Land und hatte damit allein 24 Millionen € Einnahmen.

Justiz in Albanien ist ein Langzeit Skandal, seitdem korrupte Deutsche Aussenminister sogar die Heroin Netzwerke aus Afghanistan und den Verteiler der Albaner schützen, als Wirtschafts Motor, wie Willy Wimmer nur noch bestätigte, da vor 10 Jahren auch schon bekannt rund um den Visa Skandal. Regierungs Beamte in Albanien, bestätigten schon vor 15 Jahren, das das von der EU und USA geduldet wird.

 Standard Wissen, was auch UN Sonder Gesandte haben:

Dümmer wie die Neandertahler Mafia der Taliban: Die Tropoje Familie Vatnikaj, Qurel Bylykbashi, welche eine Scheise von Umwelt Zerstörung überall organisierte, Antike Stätten zubetonieren liess im Landraub und Umsiedlungs Rausch der Dümmsten von Albanien, den Nord Albanischen Banden des Salih Berisha, Flamur Noka, Ourel Bylybashi und Kollegen.

Aktiv mit Grundstücks Dokumenten Fälschungen sind vor allem der frühere Grundstücks Chef von Kavaje, Tunxh Vatnikaj und sein Bruder Zef Vatnikak.

Rückblick als man Dokumente Fälschungen im Gross Spiel betrieb u.a mit Astrit Patozi, und andern Gangstern, wie Alban Xhillari.

Die Task Force Staatsanwaltschaft gegen die „Cosa Nostra“ – US Mafia Boss von „Colliers International“ – Alban Xhillari und Astrit Petozi: Prominenter Mafia Boss und als Politiker Vorsitzender der DP Fraktion im Albanischen Parlament

 

Justiz Albanien
Justiz auf Albanisch Justiz auf Albanisch

www.albania.de » Die Mafia Familie aus Tropoje: des Tunxhaj

Nach Veröffentlichung dieses Fotos, machte der Tropoje Anwalt sein illegales Büro dicht in Durres, was natürlich bei diesen Dumm Banden direkt auf einer Strasse und Kanalisation gebaut wurde.

Zef Vatnikaj - Tropoje Mafia advokat

Zef Vatnikaj – Tropoje Mafia advokat

Produktion von gefälschten Grundstücks Papieren mit der Durres Mafia für Nord Albanische kriminelle Banden.

http://news.albania.de/wp-content/uploads/2013/09/PICT0171-300x225.jpg

Nach den Wahlen: im September 2013 geschlossen

Tunxh Vatnika, spielt die Schlüsselrolle im grossen Grundstücks Betrug, rund um die gefälschten Dokumente der Bucht Generale, mit Alban Xhillari.Die Tropoja Verbrecher treten immer im Rudel auf und sind in allen möglichen Stellungen und Straffei, denn Patozi auch aus Tropoje war der Schutzherr. Dieser Verbrecher Club, fälscht sich Dokumente zusammen, wie man es braucht und ist auch mit illegalen Construktionen, direkt in Vlore und in der Bucht Jale aktiv, wo man 3 Monate Felsen sprengte und zestörte, ohne jede Baugenehmigung.

In Durres, wurden ca. 50 % der heute bekannten Antiken Bauwerke zubetoniert ab 1996, wo jedes Gesetz, Kultur ignoriert wird. Besonders pervers, dann immer das Geschwafel des Bürgermeisters Vangjush Dako und von Ministern, von dem “Elitären” Tourismus, wenn Zeitgleich Alles durch die eigenen Parteigänger zerstört wird und auch vor den letzten Küsten Bäumen nicht halt macht. Geldwäsche ohne Ende, wobei die Regierung ein kriminelles Enterprise ist! Unverändert zerstört man die Strand Promenade mit Beton, und Millionen Tonnen von Lehm und Bauschutt wird in das Meer gekippt, in einer Art Anarchie Taumel, Geistig behinderten Gestalten.

17 Qershor 2015 – 07:59 | përditesuar në 08:02

Vatnikaj i drejtohet KLD për rimarrjen e statusit, letër Nishanit për bllokimin

Në vitin 2014, ish-kreu i AKKP i kërkoi Këshillit të Lartë të Drejtësisë rikthimin në postin e gjyqtarit, pas marrjes së pafajësisë nga Gjykata. Me anën e një letre të hapur, Vatnikaj ju drejtua Presidentit të Republikës Bujar Nishani, me pyetje pse nuk qe marrë në shqyrtim nga KLD kërkesa e tij për rikthim në punë si gjyqtar.

Sipas Tunxh Vatnikaj në mbledhjen e datës 28.05.2008 të Këshillit të Lartë të Drejtësisë bazuar në Ligjin Nr.9877 date 18.02.2008 “Per Organizimin e Pushtetit Gjyqësor në Republikën e Shqipërisë” me Vendimin Nr.230 datë 28.05.2008 të K.L.D-së në pikën 2 të këtij vendimi shqy – See more at: http://shqiptarja.com/aktualitet/2731/vatnikaj-i-drejtohet-kld-per-rimarrjen-e-statusit-leter-nishanit-per-bllokimin-299541.html#sthash.D0EOidDK.dpuf

Die Bykylbashi Mafia mit den „Splendid“ Lokalen und Dicos wurde noch immer nicht abgerissen.

Digital Camera

Am Morgen trifft man dort bekannte Verbrecher, welche mit teuersten Luxus Autos vorfahren.

Club der Super Kriminellen, Dirigenten des Desaster und Partner der Deutschen IRZ Stiftung als Lehrmeister des Verbrechens. X. Zaganjori im Solde der Berisha: „Sigurime“
Gjin Gjoni, Bujar Nishani, X. Zaganjori **Justiz Mafia Albania**

Gjin Gjoni, Bujar Nishani, X. Zaganjori
**Justiz Mafia Albania**

Nishani in Deutschland, "Hypothek" HCJ Treffen für Richter Lezha

Gangster Club: das HCJ, die Richter Kontroll Institution, hier mit dem Gangster Elvis Cefa noch.

Justiz und Theater Show, liegt eng zusammen in Albanien. Besonders beliebt, Ermittlungen gegen Prominente Politiker und wenn die Internationalen abreissen, wird das in den Papier Korb geworfen. Die Venice Justiz Mission, hat wohl wichtige Dinge verstanden, weil dort nicht ständig das Personal gewechselt wird und das der Hirnlos Mafia Präsident ausgeschaltet werden muss, der die Polizei und Justiz vernichtete, darüber ist man sich einige.

Capo der Tirana Mafia: Aurel Bylykbashi – Schutzherr für Geldwäsche und Zerstörung der “Touristik Zone” in Albanien

Die Vermögen der angeklagten Durres Gangster: Edmond Hoxha, Bedri Luku, Doklead Ademi, Lindita Dosari werden nun untersucht

15 Jahre Tradition: der Durres Abwasser Tourismus

11/13/2012

Die Taliban Mafia von Durres vernichtet die letzten Antiken Stätten, den Tourismus und die Stadt