Schlagwort-Archive: Fischereihafen Durres

Minister Niko Peleshi, hat den von der Mafia besetzen und gebauten „Neuen Fischereihafen“ Durres räumen lassen.

Der Hafen wurde geräumt von oft Kriminellen, welche nicht nur den Hafen unter Kontrolle hatten. Der Minister versprach ebenso, das umgehend eine Tankstelle nun gebaut wird. Ebenso Gummi Fender, oder Schürzen und eine weitere Anpassung an die Bedürfnisse der Fischer. Alle Projekte der KfW, EU, Weltbank entarten zu Bauschrott und Betrugs Kathastrophen.

Ein weiteres Betrugs Projekt der Islamischen Bank, STRABAG, nach dem Hafen im Norden von Durres, oder der Finanzierung für den Bin Laden Financier „Yassin Kadi“ mit den Twin Towern in Tirana, mit Hilfe von Ilir Meta.

Ein Fischer erklärt den mit Vorsatz zu klein gebauten Hafen, wo sein Boot (35 Meter nicht einlaufen kann, kein Wasser, Strom, Kühl Anlagen bestehen, obwohl das Alles bezahlt wurde. Die Bau Kathastophe mit der Ost Seite, mit Steinen und die Verweigerung der Mafia, der Minister, sich einmal mit den Fischern zu unterhalten.

Mitte September war der Hafen schon ohne anwesende Mafiosi, oder Freund: absolut leer, nur ca. 40 Boote waren dort verankert. Die Sicherheit im Handelshafen Durres, war zuletzt so schlecht wie in 1997,98, als Nachts Treibstoff aus den Tanks der Fischerei Flotte gestohlen wurde, was nicht verwundern konnte.

Edi Rama und kriminelle Polizei Direktoren, vor den Augen der Bevölkerung, schlimmere Zustände wie im Bürgerkrieg. Und der damalige Innenminister Petro Koci, organisierte erneut als Vize Verteidigungs Minister, erneut die Übernahme von wichtigen Küsten Luft Überwachungs Funktionen durch Kriminelle im Militär.

Ein Skandal ohne Ende, seit Jahren bekannt: lokale „Eliten“, bekannte Namen sind darin verstrickt, mit Partnerschaften der „Sacra Corona Unita“, „Nanghradeta“, „Camorra“ (Etliche Minister und Politiker), welche nur übersahen, das für private Häfen es ein NATO und EU Veto gibt. 

Die Yachten, wurden nicht geduldet, deshalb mussten Alle auch um den Drogen Handel zustoppen, den Hafen verlassen. Die grösseren Ausländischen Yachten fuhren nach Montenegro, oder in Richtung Süden. Kleinere Boote, wurden irgendwo an Land untergebracht. Es gibt seit über 20 Jahren nur eine einzige private Lizenz für einen Yachthafen in Albanien, der auch in Betrieb ist auf kleinem Niveau 12 Monate im Jahr.

Zitat Minister: für private Yachten, hat der Hafen keine Genehmigung“ Alle Pseudo Projekt der Albaner Mafia mit privaten Yachthäfen, immer Geldwäsche und Finanzbetrug, wurden schon vor 2 Jahren eingestampft.

Aber wer räumt die Küste, von den Besetzungen von 22.000 illegalen Bauten, inzwischen wohl 25.000 illegale Bauten, weil Tausende von Hektar beschlagnahmt wurden, wo nur gefälschte Dokumente bestanden.

Albaniens Tradition System der Politik und Drogen Mafia: jeder ernennt sich selbst zum Eigentümer der Küsten Grundstücke, und hier auch für einen Hafen.

In allen Bereichen, mit Hilfe der korrupten EU Deligationen, EU Botschaft, EU Commission, der korrupten KfW, EBRD, EIB Bank wurde Wild West zur Kultur,  wieder eingeführt in Albanien. Diesmal übernahmen Kriminelle sogar die Küstenwachstelle, schalteten die Radare aus und kein Patroillien Boot, die Delta Force fuhr mehr.

„State Capture“: Waffen Schmuggel und NATO Land Albanien, wo Hafenmeister alle Bestimmungen in den Papier Korb werfen

Einziges Albanisches Regierungs Programm, neben Geldwäsche

Desaster in Tradition: 1.300 Appartment Häuser haben keine Genehmigung

Amtlich: kein Parameter des Baues wurde eingehalten.

Ein mit Betrugs Absicht gebauter Fischereihaufen (50 Meter zu schmall, ohne Wasser, ohne Strom, ohne die vertraglichen Kühlanlagen, Fisch Markt, Reparatur Möglichkeiten und Lagerräume(, mit Internationalen Geldern und Verträgen, von der Super Mafia Regierung von Edi Rama, Ministern wie Samir Tahiri, Edmond Haxionasto, Sokol Dervishi, Edmond Panariti geduldet, weil über die eigenen Klientel daran beteiligt.

.Der Italienische Betrüger mit falschen Titel: Davide Rosati versteckte sein Boot im Fischerei Hafen, nachdem Alles in Italien beschlagnahmt wurde. Das Boot wurde nun dort entdeckt, was er sich eigentlich denken hätte können.

Kurz vor der Aktion, des Minister „Peleshi“,  holten etliche Albanische Eigentümer von Booten dort schnell mit Kränen ihre Boote aus dem Wasser, verliessen ungehindert das Hafen Gelände, und ohne Zoll.

Die Regierungs Mafia holte ihre Boote aus dem Wasser, hier das vom Ex-Innenminister Samir Tahiri, eng mit der Prominenz der Verbrecher wie Habilay verbunden und den vielen Kriminellen, die sich Polizei Direktor nennen und nannten.

Samir Tahiri

21 Tetor 2017 – 16:59 | përditesuar në 17:12
Peleshi nga Durrësi: Porti do të spastrohet nga jahtet luksoze

Ein Strategisches Projekt der NATO sind Häfen, ebenso fehlte die Zustimmung der EU, was private Häfen in Mafia Hand, ausdrücklich untersagt. Noch erstaunlicher ist, das sämtliche privaten und Mafia Boote aus dem Hafen weg sind, ebenso die wenigen illegalen ausländischen Boote.

Peinlich, wenn so eine Regierung Edi Rama, die Transport Minister, Partner von korrupten Politik Banden, sowas dulden und dann Minister Edmond Panariti, der Vorgänger

Es sollte der Skandal des Drogentransportes mit dem Schnellboot nach Italien in den Hafen von Durres peshkimti seiner von Luxusyachten, eine Entscheidung von Premierminister Edi Rama der letzten Tagen evakuiert werden.

In völligen Geheimhaltung Medien im Rahmen einer Zeremonie, wo nur Journalisten mit Kameras verpaßt, aber in Anwesenheit von Umweltminister, die 8 socialisitë Mitglieder von Durres, der Bürgermeister Vangjush Dako, Grenzpolizeichefs von Durres Port Authority, Hafen und Behörden die andere wurden Dutzende von Schiffen, Super-Luxus-albanisch Geschäftsleute entfernt.

https://durreslajm.al/porti/qeveria-perze-skafet-luksoze-nga-porti-i-peshkimit-ne-durres-video

Gelder, wurden auch schon in privaten Appartment Häuser investiert, verschwanden spurlos. Verantwortlich der damalige Transport Minister Sokol Olldashi Ende 2013 eliminiert, Aushänge Schild der Durres „Eliten“, wie sich die Dumm Mafia Banden nenne, direkt finanziert vom festgenommenen Dash Gjoka.

http://albania.de/wp-content/uploads/2016/02/PICT0441-300x225.jpg

STRABAG Projekt

22.10.2017

Agar Minister: Niko Peleshi, lässt den von der Mafia besetzten „Neuen Fischereihafen“ Durres, von privaten Yachten räumen

Im September war die Mafia schon aus dem neuen Fischereihafen vertrieben.Top Betrug der Albanischen und Durres Regierungs Mafia mit Phantom Baufirmen und ohne Bauingenieur und Architekt. Keine Wasser, Strom Leitungen, keine Reparataur Möglichkeit, die Kühlhäuser wurden nie gebaut und ohne Tankstelle, Werkstatt Service. Vor allem 50 Meter schmaler, mit sinnlosen Stein Umgrenzungs Molen im Innenraum, wo Beton Wände auch nicht mehr gekostet hätten, als Container eingebracht. Im Beisein auch der Genzschutz Behörde, hoher Beamter wurde diese Maßnahme, gegen Schmuggler Boote organisiert, denn sogar Italiener reisten vor 3 Jahren an, hielten konspierative Treffen mit den „Besetzern“ des Hafens, wo die ersten Mafiösen Boote, der „Sacra Corona Unita“ und „Nghradeta“ schnell auftauchten. Kurz vor der Aktion, des Minister „Peleshi“,  holten etliche Albanische Eigentümer von Booten dort schnell mit Kränen ihre Boote aus dem Wasser, verliessen ungehindert das Hafen Gelände, und ohne Zoll.Edi Rama: Durres – Wahlkampf Leiterin „Natasho Paco“ eine langzeit Kriminelle schon als Präfektin

Die ersten Fischerei Dampfer legen nun dort an, weil illegale private Boote dort, den Hafen verlassen müssen, etliche wurden beschlagnahmt, oft auch von der Italienischen Mafia, welche Vertriebs Netze, auch für Geldwäsche forcieren wollten. .Der Italienische Betrüger mit falschen Titel: Davide Rosati versteckte sein Boot im Fischerei Hafen, nachdem Alles in Italien beschlagnahmt wurde. Das Boot wurde nun dort entdeckt, was er sich eigentlich denken hätte können.

Heute am 21. Oktober war eine Presse Konferenz, von Agar Minister Niko Peleshi, der Bürgermeister Vangjush Dako, das der Hafen von illegal dort liegenden Privat Booten und Yachten geräumt wird, wo real die Super Durres Mafia das Ganze auch mit Hilfe von Edmond Panariti, diversen korrupten Ministern unter Kontrolle hatten, als privaten Hafen etliche Jahre. Die ersten Fischerboote haben schon festgemacht, umgehend wird eine Tankstelle eingerichtet, versprach Minister Peleshi, denn die Tankstelle hatte man auch vergessen.  Etliche Yachten sind schon weg, weil die Behörden keine neue Erlaubnis für das liegen von Privat Booten gab.
Ein STRABAG Debakel, wo die Frage ist, ob die Firma TREMA die Mutterfirma betrogen hat, denn einen International finanzierten neuen Fischereihafen gegen jeden Plan erheblich kleiner zubauen, wichtige Anlagen wie Wasser und Strom vergessen, ist mehr wie peinlich. Offiziell teilte der Mutter Konzern STRABAG mit, in 2015, das man Nichts wisse über das Projekt.

Die angebliche Ing. Firma: CID Councel Development and Engeering marroco eine Phantom Nummer fuer Betrug, identich, wie im System Weltbank Betrug mit der Deutschen PWT Consult, im Besitz einer Saudi Firma.

Strabag Mafia Baufirma, International bekannt

Strabag Mafia Baufirma, International bekannt

Betrug mit dem neuen Fischereihafen, der von Kriminellen besetzt war, gebaut war, welche auch noch illegale Yachten dort ankern liessen. Keine Wasser, Strom Leitungen, keine Reparatur Möglichkeit, keine Tankstelle, und die Kühl Anlagen und der Fischerei Markt existierte nie. Der Profi Kriminelle Edmond Panariti, bestätigte das Debakel, gab die Verantwortlichen nie zur Anklage, kassierte nur hohe Geldbeträge, wie Lefter Koka, ohne Absicht der Änderung der Zustände. Man forderte sogar neue Millionen, wo es Vorgespräche mit den FRanzosen gab, denn irgendein korrupter EU Politiker finanziert jedes Mafia Spektakel als System, für private Profite.

Wie der neue Minister Peleshi heute sagte, gibt es kein Gesetz, das dort private Yachten erlaubt sind, es ist ausschliesslich ein Fischereihafen. Wahrscheinlich haben die Internationalen Top Sicherheits Kreise klar gemacht, das kein Zustimmung der NATO, EU vorliegt, für ein Strategisches Projekt, wie diesem Privat Hafen.
Weil Treibstoff gestohlen wurde, liegen nun einige Fisch Trawler, die praktisch nicht benutzt werden, im „Fischereihafen“. Bereits vor einem Monat, war der Fischereihafen von den prominenten Banden geräumt waren, welche Alles kontrollierten: Italiener kamen schon 2015 zu Besuch zu diesen Leuten, um Schmuggler Boot Geschäfte auszubauen und Schmuggel aller Art in einer über 40-jährigen Tradition in Durres. Sicherheits Bedenken, wenn kein realer Eigentümer die Sicherheit kontrolliert, führte schon zur Beschlagnahme von Italienischen Yachten, welche vor der Beschlagnahme geflohen waren. Offiziell ist der Hafen nie dem Staat übergeben worden, weil absolut Nichts mit den finanzierten Bauaufträgen, den Verträgen entsprach. Die Frage bleibt offen, wer den Schaden trägt und den Internationalen Skandal deckt. Ein Projekt des Sokol Olldashi noch in Durres. Als das Debakel vor Jahren bekannt war, wohl in 2012 schon, als man den Bauingenieur feuerte, als die Baupläne in die Müll Tonne kamen, was System ist bei allen Baufirmen der Mafia in Albanien.

Vollständig andere Funktion und wer kassiert das Geld? Unter Kontrolle der Mafia! Hier im TV Video, wo Film Aufnahmen die Mafiöse Bewachung des Hafen in 2015 untersagte.

Mafia jeep: AA-153 AA

Jahtet dhe skafet luksoze te porti i ri i peshkimit në Durrës

Der Fischerei Hafen ein Betrugs Projekt, mit Regierungs Verträgen mit der Islamischen Bank (gehört zur Weltbank) mit 16 Millionen $, gebaut. 50 Meter zu schmall und kurz gebaut, ohne den Fischerei Markt mit Kühl Anlagen und ohne jede Reparatur Gelegenheit. Das Geld ist wie immer weg. Eine juristische Lösung gibt es im Moment nicht!

https://www.youtube.com/watch?v=-pdhIBVg8Rk

Viele fahren ohne Papiere herum, auch wegen Schmuggel und die Küsten Polizei hat keine Funktion wie der Fall: Fatmir Kuci.

Wenige Boote Registrierungen in Albanien vor der Saison

Edi Rama: Durres – Wahlkampf Leiterin „Natasho Paco“ eine langzeit Kriminelle schon als Präfektin

Uralte Verbindung hat der Durres Hafen zum Super Mafia Hafen in Süd Italien, wo auch eine Deutsche Firma das Sagen hat: Eurogate im Hafen von Gioia Tauro

Man vereinbarte ein Schutzgeld pro Container!

Offiziell wurde man Partner eines prominenten „Nghradeta“ Clans, wie die ARTE Doku festhält.

Negativ bekannt wurde er 2006, als die italienische Polizei in einem Bericht die Vermutung äußerte, dass 80 % des aus Kolumbien kommenden Kokains nach Europa über Gioia Tauro laufen. Ebenso soll er ein Umschlagsplatz für illegalen Waffenhandel sein. Bekannt ist außerdem, dass die ’Ndrangheta, eine große Mafia-Organisation, den Hafen seit Jahrzehnten infiltriert hat.[3]

Edi Rama, unterzeichnete 2004, bereits Regierungs Dokumente, als Minister, mit der Italienischen „Nghradeta““ und die neuesten Müll Geschäfte sind durchaus bekannt.In Containern: Radio Aktiven Material, verstecken, was in dem EU finanzierten Stahlwerk dort vermischt wurde, Chemie Müll ist Traditoin und in der ARTE Doku erklärt.

Erst heute warf man die Albanische Mafia aus dem besetztem Fischereihafen in Durres, eng verbunden mit der Italienischen Mafia, welche gemeinsam Geschäftliche Dinge in der Nähe besprachen in Lokalen und auch Yachten dort illegal hatten.

Spurlos verschwunden in Albanien: 1.300 Container Chemie Müll aus Italien (“Gioia Tauro” ) nach Mazedonien

Eurogate

Das Gift der Mafia

Und das europäische Gesetz des Schweigens

Sendetermine und Verfügbarkeit

‚Ndrangheta lautet der Name der im süditalienischen Kalabrien agierenden Mafia. Ihre Haupteinnahmequelle ist die illegale Entsorgung von Giftmüll. Mit der Entdeckung von 60 Tonnen Krankenhausmüll beginnt im Jahr 1989 eine Reihe kalabrischer Giftmüllskandale. Doch der amtierende Staatsanwalt der Region, Federico Cafiero De Raho, bringt Bewegung in die Giftmüllszenerie.

1989 gilt als eine Art „Geburtsjahr“ kalabrischer Giftmüllskandale der dort ansässigen Mafia ‚Ndrangheta:….

Ein Jahr später strandete das Schiff „Rosso“, das vermutlich Giftmüll transportierte, nahe dem Küstenort Amantea. Das Schiff wurde abgewrackt – was mit dem Müll geschah, bleibt Spekulation. Große Teile der tödlichen Fracht werden im nahe gelegenen Tal Oliva vermutet, wo durch Analysen toxische Substanzen und Cäsium-137 im Boden festgestellt wurden. Mehr als 100 solcher Schiffe sollen im Mittelmeer mit Giften jeder Art an Bord versenkt worden sein.

https://www.arte.tv/de/videos/062283-000-A/das-gift-der-mafia/

oldest albanian website