NATO Schrott Land Albanien: „Der Militärisch-industrielle Komplex ist die größte Bedrohung für den Weltfrieden in unserer Zeit“

Auch im NATO Schrott Land: Albanien, sucht man neue Rekruten an Schulen, was fast unmöglich ist, weil die Karriere Listen, Beförderungen reine Phantom Nummer wurden. Praktisch sind die Berufs Offiziere nur unter 10 Jahren beim Militär, wo fast jede vernünftige Ausbildung fehlt. Treibstoff dürfte wohl immer noch ohne Ende gestohlen werden, wie Sprengstoff, denn die Skandale sind unendlich, als auch noch der Chef Helikopter Ausbilder Sokol Feka nach Spanien flog, dort einen Drogen Helikopter flog der aus Marokko Cannabis transportierte.Durch den tödlichen Absturz, flog die Sache auf.
Oft übernehmen kriminelle Posten, wie Militär Attache in der Türkei

NATO: Hochrangige Albanische Militär- und Diplomaten Familie organisiert Drogen Schmuggel

Langzeit Betrug im NATO Land, durch korrupte Minister, Militärs: Waffen und Munition Verkauf

Langzeit Betrug im NATO Land, durch korrupte Minister, Militärs: Waffen und Munition Verkauf

NATO: Hochrangige Albanische Militär- und Diplomaten Familie organisiert Drogen Schmuggel

 

„Der Militärisch-industrielle Komplex ist die größte Bedrohung für den Weltfrieden in unserer Zeit“

Verantwortlich:

Mohssen Massarrat

Kriege beginnen mit Lügen, die von Geheimdiensten verbreitet gestreut und von den Medien dann verbreitet werden. Kriege lösen keine Konflikte, sondern schaffen neue. Aber Kriege sichern auch Rohstoffe, erschließen Märkte und bringen Profit. Ist es wohl möglich, dass hinter all den nachweislichen Kriegslügen der letzten Jahre und Jahrzehnte sowie dem darauf initiierten Morden, das uns stets aufs Neue als „Notwehr“, „Menschenfreundlichkeit“ oder „Kampf für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte“ schmackhaft gemacht wurde, und das oftmals Plänen folgte, die bereits seit Jahren oder Jahrzehnten in den Schubladen der Mächtigen lagen, sehr konkrete Interessen und Akteure stehen, die strategisch agieren und in der Lage sind, Kriege anzuheizen und initiieren? Folgt die Kriegslogik also auch einer Profit- und Interesselogik, die zu bestimmten Instanzen zurückzuverfolgen ist? Zu diesen Fragen sprach Jens Wernicke mit Mohssen Massarrat, Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat von Attac.

Herr Massarrat, Sie vertreten seit Längerem die Auffassung, Friedenspolitik erfordere es inzwischen mehr denn je, auch und insbesondere den sogenannten Militärisch-industriellen Komplex in den Fokus der Kritik zu nehmen. Was meinen Sie damit? Worum geht es?

Die Kriegsgegner reagieren gewöhnlich auf Kriege, wenn sie längst ausgebrochen sind. Im günstigsten Fall beschäftigen sie sich kritisch mit offensichtlichen Kriegsvorbereitungen und hoffen, den Krieg verhindern zu können. So oder so läuft man de facto ständig den gewaltsamen Ereignissen hinterher und reagiert letztlich nur auf Symptome. Dadurch bleibt die fundamentale Struktur von Gewalt und Kriegsproduktion, die eigentliche Ursache von globalen Kriegen, eben der Militärisch-industrielle Komplex, kurz MIK, jenseits unseres Blickes verborgen. Und während wir uns wegen so viel Unheil und Katastrophen, wie zum Beispiel jetzt im Mittleren Osten, als immer ohnmächtiger empfinden, entwickelt dieser sich zu einem immer mächtigeren Monster.

Deshalb gilt es, jetzt die Antikriegsaktivitäten mit einer Aufklärung über den MIK zu verbinden. Nach so viel sicherem Wissen über bewusste Kriegsplanungen, nach so viel Erfahrungen mit offensichtlich gelenkter Medienpropaganda, um Menschen gezielt für die geplanten Kriege, wie etwa die Jugoslawienkriege in den 1990ern und jene der letzten fünfzehn Jahren im Mittleren Osten, zur Zustimmung zu bewegen, sind die Voraussetzungen für die Demaskierung eines der schlimmsten Übel unserer Gegenwart gar nicht so schlecht.

Und dieses Übel – wie konkret klassifizieren Sie es? Wer handelt da wie und wendet welche Methoden an? Geht es um Geheimdienste, einen „Staat im Staate“ oder ganz etwas anderes?

Eigentlich müsste man die Wurzeln des Militarismus zurückverfolgen, die bis in die Ära der amerikanischen Bürgerkriege reichen. Seit dieser Zeit entwickelte sich in Amerika eine Kultur der Selbstverteidigung, die bis heute bei den Amerikanern, wie das verfassungsmäßig verbriefte Recht auf Selbstbewaffnung zeigt, sehr lebendig ist.

Durch zahlreiche Kriege im 19. Jahrhundert, und vor allem durch den zweiten Weltkrieg, wurde der MIK schließlich „too big to fail“, das heißt tatsächlich zu einem verborgenen „Staat im Staate“: Er wuchs wie ein Krebsgeschwür in allen Bereichen der amerikanischen Gesellschaft, im politischen System, in der Wirtschaft, in der Wissenschaft, in den kulturellen Einrichtungen und Medien.

Der MIK, das ist inzwischen ein riesiges und völlig undurchschaubares Netzwerk, vor dem schon Eisenhower am 17. Januar 1961 bei seiner Abschiedsrede ungewöhnlich offen gewarnt hat. Als republikanischer Präsident der Vereinigten Staaten war er offenbar mit einem Netzwerk aus einem „gewaltigen militärischen Establishment und einer mächtigen Rüstungsindustrie“ konfrontiert, so Eisenhower, das „neu ist in der amerikanischen Geschichte“. Eisenhower schrieb seinen Nachfolgern offenbar aufgrund seiner eigenen Erfahrungen mit diesem neuen Netzwerk folgende Empfehlung ins Stammbuch: „In den Gremien der Regierung müssen wir der Ausweitung, ob aktiv oder passiv, des unbefugten Einflusses des militärisch-industriellen Komplexes vorbeugen. Das Potential für einen verheerenden Anstieg der Macht an falschen Stellen besteht und wird bestehen bleiben. Wir dürfen niemals zulassen, dass diese einflussreiche Allianz unsere Freiheiten und demokratischen Prozess gefährden.“

Der MIK war offensichtlich schon damals stärker als Amerikas Demokratie. Er hat das schon vorhandene Netz um sämtliche gesellschaftlichen Bereiche gespannt, alle Geheimdienste eingebunden, den NSA geschaffen, zahlreiche neue Think Tanks und Stiftungen entstehen lassen, die bestehenden infiltriert, die Forschung international in seinem Sinne beeinflusst oder gar gelenkt, die Medien systematisch mit eigenen Agenten unterwandert. Um ein Beispiel zu nennen: Die Psychoanalyse leistet für die US-Geheimdienste wertvolle Arbeit. Und umgekehrt sind diese Geheimdienste und US-Militärs, wie neue Studien belegen, eifrig dabei, sich ein ganzes Wissenschaftsgebiet in ihrem Sinne zu formen.

Schließlich ist der MIK heute nach über 60 Jahren und einem unvorstellbaren nuklearen Wettrüsten während der Blockkonfrontation und zahlreichen Kriegen, die er aller Wahrscheinlichkeit alle selbst hervorgerufen hat, um ein Vielfaches mächtiger denn je.

Ich darf aber davon ausgehen, dass der MIK nicht nur eine US-Eigenheit ist, sondern, wenn auch wohl weniger mächtig und gewichtig, in allen möglichen Ländern existiert? Karl Liebknecht wird hier etwa die Aussage zugeschrieben: „Wie uns angeblich noch keiner – um mit Bismarck zu reden – den preußischen Leutnant nachgemacht hat, so hat uns in der Tat noch keiner den preußisch-deutschen Militarismus ganz nachzumachen vermocht, der da nicht nur Staat im Staate, sondern geradezu ein Staat über dem Staat geworden ist.“ Und die ganzen Verflechtungen von deutschen Geheimdiensten und NSU, Islamisten und anderen geben Liebknecht ja heute recht wie lange nicht mehr…

Da haben Sie recht. So etwas gibt es in vielen entwickelten Ländern. Gleichwohl geht die größte Bedrohung für den Frieden aktuell ganz evident vom US-amerikanischen MIK aus. Hier sind das größte und aggressivste Militär der Welt mit den mächtigsten Geheimdiensten derselben sowie einem offenen globalen Führungsanspruch, den man wohl getrost als Imperialismus klassifizieren darf, vereint.



Wenn Ihre Behauptung richtig ist, dass der MIK alle Kriege der USA selbst hervorgerufen hat, dann hätten diese aber doch auch systematisch und minutiös geplant und durchgeführt sein müssen. Ist diese Annahme nicht etwas sehr gewagt? An der Blockkonfrontation war immerhin auch die Sowjetunion beteiligt, um nur ein Beispiel zu nennen.

Fakt ist, dass es für die USA nach dem Zweiten Weltkrieg auch die Alternative einer friedlichen Koexistenz mit der Sowjetunion gegeben hat, beispielsweise durch die Neutralisierung Deutschlands, wie die SU dies vorgeschlagen hatte. Dass jedoch die USA, noch vor Kriegsende in Hiroshima und Nagasaki Atombomben einsetzten und nach dem Krieg Westdeutschland in das westliche Lager eingebunden haben und rasch zu einer Politik der Blockkonfrontation übergegangen sind, führe ich darauf zurück, dass bereits während des Krieges der MIK sich mit der Zielrichtung weltweiter US-Hegemonie auf der ganzen Linie durchgesetzt und alle nicht konfrontativen Alternativen torpediert hatte.

Die Selbstbehauptungskräfte eines – zumal unproduktiven – Sektors, der nur bestehen kann, wenn in der Welt neue Konflikte und Kriege entstehen, entfalten schlicht und einfach eine ungeheure Dynamik und blockieren alle Wege, die am Ende zum Frieden führen könnten. So ist es meiner Einschätzung nach auch zu erklären, dass nach dem Sieg der Alliierten in Deutschland ziemlich geräuschlos dem Kalten Krieg der Weg geebnet und die Sowjetunion zu einem nuklearen Wettrüsten getrieben wurde. Und so ist es ebenfalls zu erklären, dass nach dem Ende der Blockkonfrontation und der Bereitschaft der SU unter Gorbatschow zu umfassender Abrüstung, die USA diese Alternative ablehnten und stattdessen mit dem neuen Konzept eines weltraum-gestützten Raketenabwehrschirms aufwarteten, das ein neues Wettrüsten entfacht hat.

Dass nahezu alle US-Kriege nach dem Zweiten Weltkrieg mit dreisten Lügen vom Zaun gebrochen wurden, ist inzwischen kein Geheimnis [PDF – 1.2 MB] mehr. Der Vietnam- und im Grunde auch die Indochinakriege wurden mit der Lüge des Zwischenfalls im Golf von Tonkin begonnen. Die Bush-Regierung legitimierte den Irakkrieg mit der Lüge, dass Saddam Hussein Atomwaffen besitze usw. usf. Ich kann und will einfach nicht glauben, dass so viele Konflikt- und Kriegsereignisse in der jüngsten Vergangenheit allesamt nur zufällig so systematisch hintereinander stattfanden. Logischer und auch glaubwürdiger erscheint mir dagegen, dass dahinter ein System steckt und dass der MIK als jene Instanz, die hauptsächlich davon profitiert, auch die treibende Hauptkraft dieses Systems der Kriegsproduktion ist.


ARD: Es begann mit einer Lüge – Deutschlands Weg in den Kosovo Krieg


Mir scheint Ihre Darstellung ein wenig zu simpel… Es übersteigt schlicht meine Vorstellungskraft, dass es möglich sein könnte, alle diese Verbrechen nicht nur sozusagen systematisch zu planen, sondern dann auch noch die Zustimmung der Bevölkerung hierfür einzuwerben…

Vergessen wir nicht die psychologische Bedeutung der offensichtlich gezielten Manipulation durch Feindbilder, die gleich nach dem Sieg der Alliierten gegen den deutschen Faschismus die Köpfe der Amerikaner und ihrer Verbündeten voll in Beschlag nahmen…….

http://www.nachdenkseiten.de/?p=28017

 

 

 

 

http://www.nachdenkseiten.de/?p=28017

Ein echtes Problem, wenn Deutschland zu blöde und korrupt ist, Polizei, Justiz im Ausland aufzubauen, was einmal mit der EU MAPE Polizei Mission gut begann, auch noch mit den EU Polizei Missionen PAMECA 1 und II. Und danach wurde Alles zerstört durch EURALIUS den Justiz Missionen ebenso, durch die Pyschopaten der Amerikaner, welche selbst keine richtige POlizei noch Justiz haben in den USA

4 Gedanken zu „NATO Schrott Land Albanien: „Der Militärisch-industrielle Komplex ist die größte Bedrohung für den Weltfrieden in unserer Zeit““

  1. Fake News aus Montenegro, wo die Beschuldigten schon wieder frei sind.

    Fünf Serben gestehen Beteiligung an Putschversuch in Montenegro
    Montenegro
    25.02.2017
    Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online auf Facebook posten Auf Twitter posten
    Podgorica (dpa) – Fünf weitere Staatsbürger Serbiens haben ihre Beteiligung an einem geplanten Putsch gegen die Regierung Montenegros gestanden. Das berichteten die Medien am Samstag übereinstimmend in Podgorica unter Berufung auf die Justizbehörden. Die fünf Serben seien aus der Untersuchungshaft entlassen worden, dürften aber bis zum Gerichtsprozess das Land nicht verlassen. Schon zuvor hatten drei Serben ihre Verstrickung in die Umsturzpläne vom vergangenen Oktober eingeräumt. Alle acht hätten entsprechende Geständnisse unterschrieben, hieß es weiter.

    Unter Federführung russischer Geheimdienstler soll eine aus dem benachbarten Serbien eingereiste Gruppe am Tag der Parlamentswahl in Montenegro (16. Oktober) die gewaltsame Einnahme des Parlaments und die Absetzung der Regierung beabsichtigt haben. Das hatte die montenegrinische Staatsanwaltschaft mitgeteilt. Seit vergangener Woche laufen auch Untersuchungen gegen zwei führende Oppositionspolitiker, die ebenfalls in die Putschvorbereitungen verwickelt gewesen sein sollen. Sowohl die beiden Politiker als auch Russland hatten jede Beteiligung bestritten.

  2. 2008 warfen die Irakis die Albanischen Militärs raus, weil die Diebstahls Kommandos, der Tropoje Banditen die sich oft die Posten erkauft hatten, die Moral des Iraki Militärs untergruben.

    Jetzt will man neue Truppen schicken, obwohl dort die Amerikaner und NATO die IS Terroristen und das Kalifat mit John McCain finanzierten und aufbauten.

    Vorbild NATO Soldaten, aber nur bei Verbechen und hier Türkische Soldaten, 25 Sponserin des Albanischen Militärs.
    nato-war-crimes.jpg

    Erdogans Soldaten erschießen kurdische Frauen und werfen sie über Klippen

    https://pbs.twimg.com/media/CIdsJ1nWUAA-POQ.jpg

    Recep Erdogan: 30 Jahre Chef Terrorist, finanziert und Partner von Yassin Kadi

    Täglich werden auf deutschen Fernsehschirmen hunderte Morde gezeigt und brutale Gewalt zur Unterhaltung dargeboten.

    Aber wenn Bilder von echten Morden verbreitet werden, ist der Aufschrei regelmäßig groß. Das hier hat der NATO Partner und Merkel-Spezi Erdogan zu verantworten.

    Wenn die Handlanger dieses Despoten tatsächlich für die Todesstrafe stimmen, die er freudig ratifizieren will, dann möge ihn das Schicksal des rumänischen Blutsaugers Ceaucescu ereilen. Erst ein eilig von ihm verabschiedetes Gesetz zu Schnellverfahren machte die Erschießung des Ehepaars Ceaucescu möglich. Es besteht also leiser Anlass zur Hoffnung.

    NATO member : Turkish soldiers executed female Kurdish PKK fighters. What about the rule of law?

     


    NATO Stile, wie man mit Gefangenen umgeht.

    News 28 Feb 17
    Albania to Send Troops to Fight ISIS in Iraq

    Albania will send troops to Iraq to aid the global coalition against Islamic State, ISIS, the Defence Minister has told a parliamentary commission.
    Fatjona Mejdini BIRN Tirana
    Iraqi army fighting with the help of Global Coalition against ISIS. Photo: Iraqi Army Twitter account

    Albanian troops will set foot in Iraq again, nine years after their last operations there ceased, as part of global anti-ISIS voluntary operations in response to a request of the US government.

    The initiative was announced on Monday by the Albanian Defence Minister, Mimi Kodheli, during a hearing with a parliamentary commission.

    „We are going to bring to parliament very soon a draft law to open the way to the presence of [Albanian] soldiers in the global coalition against ISIS,“ she said.

    The draft law is expected to be sent to parliament in the next two weeks with details of the exact number of soldiers that are going to land in Iraqi bases and how they will help the war against ISIS. It also detail the exact mission that Albanian troops will conduct on Iraqi soil.

    „This is not a NATO mission and it needs a special law. We are talking about a voluntary mission in which Albania has helped already in different ways, but not with a military presence,“ Kodheli explained to the commission.

    Albania was one of the first countries to join the Global Coalition against Daesh/ISIS that was formed in September 2014. Led by the US, it counts a total of 68 countries.

    Besides the military campaign in Iraq and Syria, the coalition is committed to tackling ISIS’s financing and economic infrastructure, preventing the flow of foreign terrorist fighters across borders, and also supporting the restoration of public services to areas liberated from ISIS rule. The coalition is also fighting ISIS’s propaganda narrative.

    As part of the coalition, in 2014 Albania donated four tranches of weapons and ammunitions to Kurdish Peshmerga forces in northern Iraq to support their fight against ISIS.
    – See more at: http://www.balkaninsight.com/en/article/albanian-troops-to-be-sent-in-iraq-against-isis-02-27-2017#sthash.aeSjykHP.dpuf

Schreibe einen Kommentar