„Libohove“ und die Regierungs System Dummheit, als die Historische Brücke bei „Orgocka“ einstürzte

Ein uralte Osmanische Brücke ist eingestürzt, wo die Kultur Ministerin Kumbaro, eine Renovierung verweigerte, weil man im Dezember erst gewarnt wurde, das ein Einsturz wohl passieren würde, weil die Brücke 2 Orte verband. Unter dem Begriff „Zagoria“ Brücken, im Süd Balkan sind diese Osmanischen Brücken bekannt. In Süd Albanien bei „Libohove“ bestand ein Osmanischen Netzwerk mit solchen Brücken.

Luxus Villa, aber vor aller Augen der Absturz auf allen Ebenen der Kultur Ministerin Kumbaro, welche wie schon zuvor in Butrint, alle Verträge, Gesetze, UNESCO Schutz Abkommen in die Müll Tonne warf, denn Millionen gibt es trotzdem von den korrupten UN und EU Banden.

Griechenland, Zagoria, Umgebung Kipi SW, 750 m, Kokoros-Brücke, 18. April 2012 (Foto: Michael Weidlich)

Am 5. Januar wurde das Ministerium gewarnt, das die Brücke vor dem Zusammenbruch steht, weil einer der Pfeiler unterspült war, ein Kultur Denckmal 1 Ranges. Die selbst ernannten Mafia Experten des Ministeriums, hielten keine sofortige Aktion notwendig, weil Dummheit und Inkompetenz Tradition ist gerade im Kultur Bereich, vor allem seit Salih Berisha in 2005 erneut kam.
Die Balkan Taliban schlugen wieder zu, denn normal betonieren sie alle Kultur Stätten zu.
Fatos Lubonja bezeichnet die Regierung als „functional analpheten“ und die Durres Kultur Denkmäler

Brücke Osmanische Albanien
Die Dorfbewohner, waren alarmiert, verständigten das Ministerium: Nichts geschah, wobei das Militär inzwischen mitteilte, das ca. 85 Brücken, kurz vor dem Einsturz stehen, oft „neue“ Brücken, mit EU Geldern finanziert, ohne jeden Strömungsschutz, wo etliche Brücken bereits in den letzten Monaten zusammenbrachen.

Historischen Fazit der Banditen: Man hat keine Zeit, weil man die EU und Deutschen Millionen im Kultur Bereich stehlen muss, damit überall illegale Häuser und Lokale baut.

degfedherh4rb4gdfvg.jpg

Skandal / Das Land fällt allen Brücken, fällt die Brücke noch 300 Jahre

Veröffentlicht in: Wirklichkeit , auf 2018.06.02 20.49 Der Zusammenbruch der Hoshtevës Brücke, Urbanist Kulturministerium versichert, dass es keine Gefahr eines Zusammenbruchs warsdegfwegt3g3g.jpg

FOTO: TOP CHANNEL

Nach dem Zusammenbruch der Hoshtevës Brücke in Zagoria, eine aught Brücke über 300 Jahre abgestürzt es in Orgocka Köln.

Zahlreiche Fällung von regen und Fluss prurrjet hat Kulturdenkmal zu überbrücken, schließlich verlieren.

Brücke Orgocka stammt aus dem späten 17. Jahrhundert und wurde teilweise vor ’90 brach zusammen. Aber prurrjet vor zwei Tagen endlich seine jahrhundertealte Beine besiegen haben.

Nach gehört die Daten der osmanischen Zeit, sondern ein Kulturdenkmal der ersten Kategorie und dienen in der Gegend mehrere Dörfer verbindet.

http://www.newsbomb.al/skandal-ketij-shteti-po-i-bien-te-gjitha-urat-rrezohet-nje-tjeter-ure-300-vjecare-109372

Der Zusammenbruch der Hoshtevës Brücke, Urbanist Kulturministerium versichert, dass es keine Gefahr eines Zusammenbruchs war

Veröffentlicht in: Wirklichkeit , auf 2018.06.02 20.15

http://www.newsbomb.al/shembja-e-ures-se-hoshteves-urbanisti-ministria-e-kultures-garantoi-se-s-kishte-rrezik-shembje-109370


Trishekullore Brücke

Shembet “Ura e Hoshtovës”

Shembet “Ura e Hoshtovës”

Shëmbet Ura e Hoshtëves në Bashkinë e Libohovës, monument kulture i mbrojtur nga shteti dhe që funksiononte si…

2018.06.02 14.29

Die hundert Jahre alte Brücke brach Orgocka in Köln, als Folge der starken Regenfälle in den letzten Tagen hat sich diese Kulturdenkmal schließlich verlieren gemacht.

Die Brücke, die aus dem späten 17. Jahrhundert wurde teilweise zusammengebrochen vor ’90, aber zwei Tagen vor und der Rest wird aus dem Fluss entnommen. Gebäude nach Daten gehört zur osmanischen Zeit, sondern ein Kulturdenkmal der ersten Kategorie und dienen für mehrere Dörfer in der Umgebung zu verbinden.

„Es ist völlig zusammengebrochen. Leider ist es nicht behebbar Wert des kollabierten Bogen, weil es eine Länge von 17 Metern und eine sehr interessante Lösung, aus der besten Zeit. Leider ist die Rekonstruktion, sondern auch die Wiederherstellung eine riesige Menge in dem Staat kosten würde, es wäre „, sagte George Koki, Direktor von Kulturdenkmälern.

Nach dem Zusammenbruch der Brücke Instanzen muss seine Rekonstruktion funktional bleiben, wie es mehrere Dörfer verbinden dient und die nur für die Bewohner der Kreuzung Gelegenheit.

Top Channel

 

<H3 „> Lehre Architekten gegen die“ Bypass „-Betrieb in Gjirokastra, Rama und Kumbaro Petition warnen Zerstörung des Stadtmuseums

 

Verfasst am: 2017.03.03 – 07.54

Der „Bypass“ in Gjirokastra abgelehnt 30 Namen der Wissenschaft bekannt, die Erhaltung des kulturellen Erbes, Stadtplanung und darüber hinaus. Durch eine Petition mit 30 Unterschriften an den Präsidenten geschickt, die Regierung, das Ministerium für Kultur, Ministerium für Stadtentwicklung, Gjirokastra Gemeinde und Präfektur beantragt Aufhebung des Projektes, das sie das Bild des historischen Zentrums von Gjirokastra sagt unterminiert. Material von den Experten vorbereitet, wie auf der Tagung organisiert diskutiert und genehmigt am 9. Februar an der Akademie der Wissenschaften hat Ingenieur Firmen Agim Mero Vorsitzenden des Forum für den Schutz von Gjirokastra Werten, Akademie Emin Riza Vorbereitungsunterlagen UNESCO, akademischer Luan Omari, PhD Farudin Hoxha, prof. Bardhyl Golem, prof. Doktor Xenophon Krisafi, dr. Moikom Zeqo, prof. Doktor Vasil Tole, prof. Doktor Agron Fico, prof. Mumtas Dhrami, prof. Maksim Muci, dr. Faruk Baba, PhD Lida Miraj, Sadi Petrela Direktor der Stiftung „Gjirokastra“ prof.assoc.dr. Konstantinos Giakoumis, prof. Doktor Besnik Aliaj, dr. Kliti Kalamata, prof. Doktor Nevila Nika, Kreshnik Merxhani Architekt, Herr Njazi Jaho, dr. Emin Musliu, Ingenieur Joy Struga, Rettung Emir, Bujar Qirko, Nuro Dimas, Pavlo Anzünden, Skender Allkja, prof.assoc. Dr. Regenbogen Muçeku, fortzusetzen und Andy Rembeci und Sokol Stummel. Dies sind bekannte Namen auf dem Gebiet der Wissenschaft, Stadtplanung, Erbe, Geschichte und darüber hinaus, die gegen den „Bypass“ unterzeichnet hat, das gerichtet und UNESCO wird. „Das Projekt eine neue Straße zu bauen, die so genannte“ Bypass „zerstört einen Teil der Museum Stadt Gjirokastra, die Lage des Weltkulturerbe der UNESCO und gefährdet die Umgebung“, sagte er zu Beginn des Berichts von 30 Spezialisten vorbereitet. In einer Petition an die Regierung unter anderem geschickt sagte, dass dieses Projekt die herausragenden universellen Werte von Gjirokastra betroffen, Werte, die Weltkulturerbe-Status gegeben haben. „Die Expertengruppe hat fünf Gruppen wesentliche Argumente belichten mehrdimensionale Probleme identifiziert und die enormen negativen Auswirkungen des Projektes, das am 13. September 2016 vom Nationalrat der Wiederherstellung und vorbereitet hat eine Chronologie der Ereignisse genehmigt wurde, die gemäß diesem eingestellt wird Beziehung, 1-verfahrens- und verwaltungsVerletzungen; 2-Rechtsverletzungen; 3 Probleme ernsthaft technischer Beruf; 4-inkonsistent mit der Priorität des historischen Zentrums und Protected Area in Gjirokastra; 5 negative Auswirkungen auf die außergewöhnlichen universellen Werte „, heißt es in der Petition vor kurzem die höchsten Institutionen des Staates vorgelegt.

Chronologie der Ereignisse

In dem Bericht hieß es von 1980 bis 2014, dass elf Studien dort mit nationalen und internationalen Experten auf geologischen Hügeln Themen waren, auf dem von Gjirokastra Schloss erstreckt, was beweist, dass der Bereich, in dem Bau von „Bypass“ sind geplant hohe geologisches Risiko wegen Schichten und ein tiefer tektonischer Riss. 22. Oktober 2015 präsentiert die Internationale Organisation von Kulturerbe ohne Grenzen eine Studie beweist, dass mindestens 169 Kulturdenkmäler der ersten Kategorie und die zweite im historischen Zentrum von Gjirokastra, die in einem kritischen Zustand auf die Gefahr hin, dass es vollständig zusammenbrechen wird. „Die gleiche Studie wurde bereits vorgelegte und zuständige Institutionen der Republik Albanien Kulturerbe. Die Studie steht im Einklang mit früheren Empfehlungen der UNESCO und anderen internationalen Organisationen erhalten, die Notfallwiederherstellung bewerten Denkmäler zu retten „, folgt die Beziehung weiter. mit der Chronologie der Ereignisse, den 28. November, um fortzufahren 2016 UNESCO, Einheit f Nordamerika, Europa IMK Antworten zu den „Bypass“ gedreht hat. Am Ende dieses Dokuments UNESCO erforderlich „Neubewertung der geplanten Kapazität der“ Umgehungsstraße „und ob es notwendig war, in dieser Phase vorgeschlagen wird.“ Weitere Forum von Gjirokastra Werte Schutz mit Besorgnis fordert, dass entsprechende, nationalen und internationalen Institutionen, Rechtsbefugnisse und Verwaltungsaufgaben wahr dieses Projekt „Bypass“ -i abzubrechen und zu stoppen, um dieses Weltkulturerbe Ensemble zu retten sowie spektakulären Sprung von der Entfremdung, die sich aus der Umsetzung dieses Projektes leiden würde.

 

Von Julia Lauf

Ein Gedanke zu „„Libohove“ und die Regierungs System Dummheit, als die Historische Brücke bei „Orgocka“ einstürzte“

  1. die noch berühmtere Brücke von Kordhocks, bei Gjorokastre, droht ebenso der Einsturz, weil die Pfeiler unterspült sind. Folgen der Wald Abholzung nun in 25 Jahren, der Null Funktion der Staatlichen Institutionen, welche an Kriminelle und die Dümmsten verkauft werden.

    Ein paar grosse Steine rechtzeitig, und schon wäre das Problem rechtzeitig gelöst worden, später eine Sanierung auch mit Beton, aber die Albaner haben nicht einmal die Bautechnik, wie die Römer vor 2000 Jahren, das man einfach Brücken Pfeiler bauen kann und mangels IQ ist man nicht lernfähig

    häufige Niederschläge, gefährdet 200 Jahre alte Brücke Kordhocës in Gjirokastra
    11, Februar 2018
    http://www.mapo.al/2018/02/reshjet-e-dendura-rrezikohet-ura-200-vjecare-e-kordhoces-ne-gjirokaster/1

Schreibe einen Kommentar