EU Betrug mit System: die Albanien Wahlen 2017: „State Capture“ : Stimmen- und Posten Kauf: The Curious International Acclaim for the Elections

Besonders peinlich, das bereits (um 2004) der damalige EU Botschafter Lutz Salzmann in Tirana, publik machte, das man vor allem Posten kauft rund um Wahlen, ebenso die Straffreiheit in Tirana ein grosses Problem war. Rund um Justiz, gekaufte Stimmen, gefälschte Wählerlisten war Alles bekannt, vor allem das sich Kriminelle für Geld: z.B. 250.000 $ den Posten als Polizei Chef am Flugplatz, in Durres erkauften, heute kauft man Ministerposten, oder ein Langzeit Gangster von kriminellen Clans finanziert wird Premierminister wie Edi Rama.

Man muss also nur die Frage beantworten, warum die EU Gestalten so korrupt sind, was sie kosten, wenn Alles in Details bekannt war vor 2005 ebenso, wie die Weigerung  Rechtsstaatlichkeit einzuführen.

„Mafia-Kratie“ Edi Rama

Vollkommen korrumpiert, übernommen von der dümmsten Mafia in Europa, wurde die EU Commission, die EU Botschafterin zum Sprachrohr der Albaner Mafia, gaukelte Wahlen vor, welche es nie gab, weil man nur Posten, Stimmen Kauf als einzige Methode betrieb, oft mit gestohlenen EU Geldern, oder aus dem Drogen, Kinder, Waffen, Frauen Handel in Europa. Die Probleme waren unter der Ilir Meta Regierung in 2000 schon bestens bekannt, das man Alles kaufen kann, wie alte Berichte zeigen. Folge, diese Gangster wurden umgehend nach Hamburg eingeladen, um gemeinsam viel Geld mit Phantom Projekten zustehlen u.a. durch den Lobby Verein DAW.
Rückblick, wie lange das Theater schon geht und noch länger, wie ein Spiegel Artikel rund um den Verfassung Gerichts Präsidenten Zef Broci, in 1995 schon schrieb.Plötzlich sterben“

Peinlich wenn die Fakten zeigen aus 2001, 2002 das schon damals die Skrapari Bande jede Justiz in Albanien verhinderte, wie Internationale Reports u.a. vom IWPR, oder Transparency International Corruption Report 2001 aufzeigten.

„Recognising the significance of the problem, Albanian politicians have signalled a rare willingness to unite in the name of national interest

Joaquin Urias bestätigte. Joaquin Urias (ein Spanischer Verfassungs Richter) bestätigte im US Sender, das die EU EURALiUS Mission III – 4 Jahre vollkommen sinnlos war, ebenso das die EU Commission Berichte fälscht, was Fakten sind, auch als OK Reporting bekannt.

Zitat Wolfgang Hetzer: „das endet Alles in Gangster Wirtschaft“

Auch über wikileaks sind alle Details seit Jahren bekannt, wie Wahlen gefälscht wurden, wo die EU die Verantwortung trägt, das es immer noch kein richtiges Wahlgesetz gibt. 100 % gekauft und im Solde sind alle EU Delegationen von Georg Soros, und Knut Fleckenstein (SPD), wie geleakte Dokumente zeigen mit 177 Seiten und damit korrupt und inkompetend in Tradition, wie die komplette Grünen Abteilung. Automatisch damit direkter Vertreter der grossen Verbrecher Kartelle in Europa. Ein Ex-Parteibuch ASB Geschäftsführer, lebte er das Albanische Klientel Wirtschafts Modell vor, identisch wie der vollkommen korrupte Bodo Hombach. Die SPD hat eine lange Traditoin, das man Idioten höchste Posten gibt, wie u.a. Gernot Erler, oder Christoph Zöbel, welche dann in ihren korrupten Hirnmüll überall abladen, dafür noch Doktor Titel erhalten. Identische peinliche Einstellung, das man Profi Drogen und Verbrecher Clans den EU Beitritt umgehend organisiert, obwohl nicht einmal die Polizei funktioniert in 2004 vom Kollegen Christoph Zöbel und Gernot Erler, welche besser hinter Gitter gehören.

Knut Fleckenstein in der Delegation für Beziehungen mit Albanien, Bosnien-Herzegowina und Serbien

Über 20 Jahre Langzeit Verbindung zur Drogen- und Schleuser Mafia hat der Hamburger Senat, was schon durch die Osmani Brüder mit eigenen Luxus Bordellen in Hamburg bekannt war, inklusive Zuhälter Ausbildung und Migranten Heimen, wo Nachwuchs Kriminelle direkt schon in 1992 angeheuert wurden u.a. durch Sokol Kociu.

Die Internationalen Wechselkurse, zeigen dramatisch, was da für Gelder kurzfristig in den Wahlkampf flossen.

The Curious International Acclaim for the Elections – By Vincent W.J. van Gerven Oei


„Reform“ und „Jusitz“ Gefasel bei der EU, bedeutet, das man viele Millionen weiter stehlen will, mit kriminellen Partner vor Ort und mit Garantie ohne Nachhaltigkeit und Implementierung und davon leben die EU Ratten der Inkompetenz wie bei der IRZ-Stiftung sehr gut. Vor Neid erblasst sind längst „Camorra“, „Nghradeta“ über diese Erfolgsmodell der EU Ratten, Weltweit mit ihren aufgeblähten Botschaften und nicht nur im Balkan und in Kiew.

Auswandern die einzige Alternative in Albanien und dem Kosovo, wenn Verbrechen zum Berufswunsch Nr. 1 wurde: Mafia Boss, wie es in der Militär Studie des Instituts für Europäische Politik (IEP) schon in 2007 stand, welche die EU unter Verschluß nahm, wo dokumentiert ist, das alle Institutionen der EU, NATO im Kosovo ebenso von der Mafia unterwandert sind.

Massiver Druck durch freigelassene Kriminelle, in vielen Wahllokalen und Einschüchterung: Verfahren wurden in einer beträchtlichen Anzahl der Wahlzentren nicht eingehalten, schreibt der vorläufige OSCE Bericht.auch auf Albanisch: Albania, Parliamentary Elections, 25 June 2017: Statement of Preliminary Findings and Conclusions

The report, which can be found easily on OSCE website, notices that in at least 5% of its observations, nearly 5% of hand signatures in the voters lists seem to be made by the same hand!

Could there be a bigger scandal than this for a free and fair electoral process?!

The international observers also say that “the presence in the polling places of the party observers, often unauthorized, was very high and very near the ballot boxes, exposing the voters’ choices”.

So, the voters have been under pressure by the parties’ “observers”.

Frisch aus dem Gefängniss, zur Wahlkampf Edi Rama Unterstützung und mit AK 47 in Kashari

29 Minuten und einen Tag,nach Beendigung der Wahlen, ein Statement über die Wahlen abzugeben, ist schon auffällig, wo der Fälschungs Prozeß, der Stimmen Auszählung noch nicht begonnen hat, die Auszählung bis heute nicht abgeschlossen ist. Das Wort Justiz, wurde zu einem Wort für Komiker, bei dem Desaster.

Die korrupte EU ist verantwortlich für diese Show Wahlen, gut geschmiert von kriminellen Gangs, mit denen man gemeinsam hohe Millionen von der KfW, Weltbank, EBRD, EIB stiehlt in Phantom und Bauschrott Projekten. Im „Camorra“ Stile, wurde mit Vorsatz die komplette Wahl gefälscht, die OSCE Empfehlungen ignoriert, 2 Miliarden € in den Wahlkampf gepumpt wurde, vor allem für den Kauf von Posten, Minister und Institutionen. Im Februar 2017

Johannes Hahn, Mogherini, Knut Fleckenstein: Reise Tourismus der EU Betrugs Ratten nach Tirana

Direkt rund um Wahlen, wurde es pervers, wo „Camorro“ und Co. ins Staunen kommt, was die EU Ratten so treiben.

 

Inzwischen ruderte der korrupte Knut Fleckenstein (bezahlt von dem Betrufs Betrüger Georg Soros, wie die Halbe EU Organisation, alle EU Delegationen) zurück, erklärt man müssten das Statement der OSCE- ODHIR abwarten in Albanien über die Wahlen, wo die Wahlauszählung immer noch nicht abgeschlossen ist. Berufs Betrüger und Lügner Knut Fleckenstein, behauptet er sei bei den Wahlen vor Ort gewesen, aber keine der EU Delegationen hat die Auszählung überwacht., Einige machten angemeldete Belästigungs Besuche zur PR Show zur Selbstdarstellung, wie die EU Botschafterin und der Rest waren Meeting in „Clubs“ Mafiöse Einladungen wurden angenommen. Bei der Hamburg Senats Mafia ausserhalb Albaniens, macht man mit den übelsten Lobbyisten geheime Absprachen, wie man die EU Gelder stehlen kann.

10.10.2016:Hamburg: Hans Jürgen Müller, Edi Rama
10.10.2016:Hamburg: Hans Jürgen Müller, Edi Rama

Im „Camorra“ Stile, fälschte die EU Commission, die EU Botschaft erneut Alles zusammen wie es die Mafia Klientel in Tirana wünscht und der korrupte EU Apparat.

Keine Überraschung waren die geplanten und gekauften OK-Reportings Berichte der EU. Peinlicherweise wartete der vollkommen korrupte EU Apparat, mit 100.000 hoch dotierten Hofschranzen nicht ab, bis offizielle Statements veröffentlicht werden: Berufs Betrüger: Knut Fleckenstein, die EU Botschafterin, reduzierten die EU Bedingungen erneut auf nur 2 (statt 5, obwohl weder Justiz, noch die Wahlen eine Funktion haben, je etwas wie Gesetze implementiert wurden. Gut geschmiert im Edi Rama und Salih Berisha Stile: aus dem VIP Kokain Handel von Rom, Frederica Mogherini, schimpft sich EU Aussenministerin, mit Null Erfahrung. Schlimmer war nur noch Ashton, welche vollkommen dumm und durchgeknallt agierte, wie eine aufgezogene Puppe.

Deklaratat e çuditshme të ndërkombëtareve për zgjedhjet

The Curious International Acclaim for the Elections – By Vincent W.J. van Gerven Oei

Was sollen das denn für Wahlen sein, wenn es mehr Wähler gibt, wie Einwohner in einem Lande.<h3

Die EU hat die Verantwortung, das die Albanischen Wahlen nur eine PR Show waren, für kriminelle Clans, welche sich überall einkauften, man praktisch nur noch vom Verkauf von Administrations Posten lebt, bis zu Ministerposten, denn Edi Rama ist und war eine Gestalt, welche von kriminellen Clans installiert ist, was vor 15 Jahren schon eine Legende war. Stimmenkauf, überall und mit viel Geld, was der OSCE Botschafter Bernd Borchardt (mit 2 Milliarden € Mafia Investition) vorab schon dokumentierte und die vollkommen korrupte EU unterstützt dieses System, inklusive Einschüchterung ohne Ende.

EU Modell von Wahlen in Albanien

Praktisch haben deshalb die Albanischen Institutionen keine Funktion, wird als private Beute benutzt in alter Tradition, die Justiz ausgeschaltet.<h3
Einzige Politik im Wahlkampf: Kriminelle Clans kämpfen um die Mehrheit, ohne Partei Programm, Partei Statuten, wer dann als neue Regierung, die hohen Millionen Summen der EU und Weltbank stehlen kann.

Auswandern die einzige Alternative in Albanien und dem Kosovo, wenn Verbrechen zum Berufswunsch Nr. 1 wurde: Mafia Boss, wie es in der Militär Studie des Instituts für Europäische Politik (IEP) schon in 2007 stand, welche die EU unter Verschluß nahm.

Über 20 Jahre Wahl Murks, Wahl Betrug, der OSCE, Wahl Gesetze, welche Demokratische Wahlen ins Absurdum führten<h3

Die gekaufte Wahl von kriminellen Clans sucht Seinesgleichen in der Welt, wo die EU Wahlbeobachter, in den „Clubs“ der Albaner Mafia sitzen, für neue Partnerschaften, bei dem gemeinsamen Plünderun der Fund, der EU und Weltbank Gelder, wobei die EU Botschaft, das Weltbank Büro seit über 10 Jahren von Kriminellen wie komplette Ministerien übernommen sind, wie geleakte mails zeigen, Hunderte an die Staatsanwalt übergebene Fakten der Staatsaufsicht, aber die Beute lassen sich die kriminellen Kader der EU nicht wegnehmen.

OSCE– ODHIR kritisiert das von dummen und korrupten EU Gestalten, angerichtete Chaos, als man sich einmischte in die Wahlen am 25. Juni

55 % verweigerten sich den Parlamentswahlen, weil die EU nicht einmal die Wahl Empfehlungen der OSCE umsetzte, was ein Langzeit Trama ist, ebenso gibt keine Justiz, nur die Drogen Gangs mit Edi Rama, Ilir Meta, Arben Ahmeti, Samir Tahiri, machen was sie wollen. Weil diese Wahlen sinnlos, verliessen Albaner das Land, wie Kresniq Spahiu usw., weil von der Polizei bis ganz nach Oben mit Ergys Hoxha die kriminellen Umtriebe geschützt sind.

Drogen Baron: Klement Balili (Mitte)- Edi Rama: 2015wo man nicht gleich abgehört wird

6,4 Milliarden Euro Drogen wurden in 2014 beschlagnahmt

Die Italiener sprechen für 2016 von fast 8 Milliarden € bereits, denn Edi Rama und Co. bauten das System mit der Polizei noch aus.

Wer stimmte ab: im „State Capture“ Modell der korrupten EU, welche wie die Deutschen und Amerikaner, Weltbank,als Lehrmeister des Betruges auftraten.

“Santa Quaranta“ Ilir Meta, Arben Ahmeti, Klement Balili: Albanias Mafia und Koko Kokodhemi

Letter from Albania: Why I want to leave

A) Kriminelle Clans, welche sich Kandidaten Posten erkauften. Die Warnungen vorweg, das 2 Milliarden € in den Wahlkampf durch Kriminelle investiert werden, ignoriert die EU, welche Partner sucht, im Diebstahl der EU Milliarden. Die Internen Partei Statuten, sind bei jeder Partei ausgeschaltet, dienen nur der PR, für korrupte EU und US Institutionen. Die Warnungen vorweg, das 2 Milliarden € in den Wahlkampf durch Kriminelle investiert werden, ignoriert die EU, welche Partner sucht, im Diebstahl der EU Milliarden.

B) Kriminelle, welche sich einen Posten in der Regierung erkauften, wie bei der leteten Wahl u.a. der „Paplo Escobar des Balkans“ Klement Balili: Transport Direktor im Transport Ministerium für Süd Albanien

C) Korrupte Leute, welche sich über die Wahlhilfe Posten erkaufen, das Geld sich später über gefakte Ausschreibungen zurückholen

D) für die Wahlen freigelassene Schwerverbrecher, welche als Gegenleistung, dann Wahlkampfhilfe leisten auch um Konkurrenten der jeweiligen Partei, auszuschalten zu bedrohen. Alle Schwerverbrecher und Mörder Clans sind seit 10 Jahren frei, Politik Söhne sind durch Abkommen auch bei Mord Straffrei gestellt mit Justiz Abkommen.

E) Familien Angehörige, Migranten in Europa, welche ihre kriminellen Netzwerke auch im Kinder und Frauenhandel gefährdet sehen.

Im ID Betrugs Programm der EU, ( Albania’s Election Escapades – Albania has 2,8 Citizens and 3,7m voters and 4,4m ID Cards),was ebenso geduldet wird, wird als System doppelt gewählt, wobei der vorbestrafte Ex-Bürgermeister von Kavaje, ein Edi Rama Anhänger: Elvis Rroshi 5 Identitäten hat, andere ebenso wie bekannt mit zig Identäten auch Bürgermeister wurde.

Nichtwähler, nachdem die EU und Tirana nicht die Empfehlungen der OSCE umsetzte für Wahlen mit Hilfe korrupter EU Banden: Bürger, welche ihre Auswanderung vorbereiten, weil die EU Mafia Methoden vor Ort, den Staat längst zerstört hat, man keine Perspektive für die Kinder mehr sieht, in diesem kriminellen Enterprise, was mit dem Kosovo Krieg und Fluten von Kosovaren Banden den Schub damals erhielt.

Nicht


Stimmen Kauf: Der höchste Wahlbeobachter: ODHIR der Schwede:

EU finanziert „Camorra“ Stile: Titel Story über über die Politik Lügen und dem Betrug: Pse gënjejnë politikanët?

OSCE – ODHIR Chef: Peter Tejler bestätigt, das enormer Druck auf die Verwaltungen und Administration ausgeübt wird für die Wahlen

Folge einer korrupten Politik: „56%“ der Albaner wollen nun auswandern: Negativ Weltrekord

Der Lügen Motor für die Verbrecher Kartelle der EU sind gut bekannt. Die Paten der Albaner Mafia in der EU und mit Schwarzen Kassen auch von Martin Schulz in 2009 finanziert.

2 Gangster Treffen sich: Ilir Meta – Martin Schulz 12/2016

Hunderte von mit Berliner und EU Geldern finanzierten Schrott NGO’s, Balkan Websites, dienen heute nur noch der Ablenkung von realen Themen und Fakten, als Beschäftigungs Motor der unnützen Politik Kaste, welche keine Arbeit findet. Georg Soros’s Mafia Universiten, überall wo die Hirnlosen Nachplapper Gestalten in Europa noch eine Tätigkeit finden, mangels IQ, mit den extra erfunden Master Diplomen ausgestattet werden, um Unfug zuverbreiten, weil man das Einfachste nicht kapiert.

Tatenlos sah die EU zu, als man mit Bujar Nishani die Justiz und Polizei ab 2006 vernichtete, trotz Warnungen und Proteste des Leiters der EU Polizei Mission PAMECA II, nur die Deutsche Botschaft mit Bernd Borchardt reagierte, als man die weitere Finanzierung der erfolgreichen Polizei Akademie Ende 2007 beendete.

Gigantische Gelder fliessen in solche Funds, seit 10 Jahren wo nur Hirnlose beschäftigt werden, die keine Arbeit haben, aber ein Parteibuch: Die „Camorra“ ist längst ins Staunen gekommen, über dieses System der Geldvernichtung, wo es mit dem Balkan seit diesem Auftritt der USA, Georg Soros, EU immer schneller bergab ging. Immer dabei: Bosch-, ERSTE Stiftung and Friedrich Ebert Stiftung

Identisch: Der CIA – Pentagon nahe Betrugs Fund: „Anglo Adriatic Investment Fund“, klagt nach 20 Jahren gegen Albanien

This article has been produced with the support of the European Fund for the Balkans.

Website der selbst ernannten Experten für Lügen und Fälschungen aller Art, verbreitet Knut Fleckenstein, die Ergebnisse der Wahl in Albanien, wo nur noch Kriminelle, für ihre gekauften Posten wählten und die Albaner Mafia, was ja vorzeitig früh bekannt war.

 

Kriminelle die EU Leute, die OSCE kauften, kontrollierten das die Amerikaner die OSCE Leute mit dem vollkommen korrupten Eugen Wohlfahrt ausschalteten, der damals schon Millionen stahl, mit einer Wahl Reform, welche bis heute nicht existiert.

Bildergebnis für eugen wohlfahrt

Peinlichkeit eines korrupten Gangsters des Auswärtigen Amtes, inklusive seiner Ehefrau: Eugen Wohlfahrt, der Millionen stahl auch mit Phantom Digitalen Grundstücks Registrierungen für Süd Albanien, mit Null Resultat nur die Millionen sind, eine Reform des Wahl Gesetzes gibt es immer noch nicht.

Im Gegensatz zu dem EU Statement, nur 29 Minuten nach Beendigung der Wahlen am 25.6.2017, mit Vorsatz vollkommen gefakt und falsch, weil Wahlfälschungen vor allem nach Beendigung geschehen, schweigen die FES, die KAS wollte transparent berichten, schweigt lieber, zuständig: Online- Database über parlamentarische Wahlen in Albanien, www.vota.al

Bei der letzten Parlamentswahl wurde der korrupte OSCE Botschafter Eugen Wohlfahrt zum Teufel gejagt, die Amerikaner leiteten die Parlamentswahl mit Audry Glover,

Über 20 Jahre Wahl Murks, Wahl Betrug, der OSCE, Wahl Gesetze, welche Demokratische Wahlen ins Absurdum führten

Stimmen Kauf: Der höchste Wahlbeobachter: ODHIR der Schwede:

In Elbasan wurden nur an einem Tag vor den Wahlen, 3 Millionen € umgetauscht!

Zgjedhje/ Shkodër-Dibër-Elbasan kambistët konvertuan 8,3 milion euro

12 Gedanken zu „EU Betrug mit System: die Albanien Wahlen 2017: „State Capture“ : Stimmen- und Posten Kauf: The Curious International Acclaim for the Elections“

  1. Jetzt werden sogar wichtige Partner von Edi Rama, bis vor kurzem mutig, bekannte Geschäftsleute schon vor über 20 Jahren. Wie Wahlen gekauft werden ist lange bekannt, nur bei diesen Wahlen, waren die angeblichen EU Wahl Beobachtungs Delegationen nicht vor Ort, noch bei der Auszählung dabei, hatten als Partner des Verbrechens wegzusehen, wie es oft die OSCE ebenso machte.

    Deutliche Worte, vor der Tirana Prominenz, was nochmal einen Rückschritt bedeutet für Albanien, für die Peinlichkeit korrupter EU Leute.

    Koço Kokëdhima: Zgjedhjet e 25 qershorit u blenë nga mafia e marijuanës dhe korrupsionit

    Koço Kokëdhima: The elections of June 25 were bought by the mafia of marijuana and corruption

  2. Al
  3. En
  4. 14:44, 01/07/2017

    Chairman of Zgjidhja (The Solution) Koço Kokëdhima said today the elections of June 25 were worse than the previous ones, bought from the Mafia of marijuana and corruption.

    “According to the first declaration of OSCE\ODIHR, these elections were not at all better than the previous ones. As a matter of truth, they were much more deformed and much worse than the previous elections. The elections of June 25 were bought massively by the mafia of marijuana and corruption, by criminals, by people included in the lists of deputies, in the public and electoral administration and in the State Police. The purchase of the elections of June 25 was preceded by the rehearsal of the partial (mayoral) elections in Peshkopi. Thousands of people were involved in this state crime. So much and widely was used the money for buying votes that it has not been seen or thought before”, Kokëdhima said.

    “The government that came out from the elections of 2013 did not have the will and did nothing to reform the electoral system and code; it did nothing to create an impartial electoral infrastructure and administration, which would ensure elections based on standards. The Democratic and the Socialist parties have destroyed the free and fair elections in Albania”.

  5. Krankhafte Pyschopaten, welche Europa im Ausland vertreten, welche sinnlos Geld oft an Mafia Clans mit ihren NGO’s überweisen, wenn man nur das Wort „Menschenrechte“ – „Demokratie“ – Schwulen und Homosexuelle Ausrichtung verkündigt
    EU Narrenschiff
    Das EU Narrenschiff, ohne ein Konzept, oder Kompetenz

    Einer der Kommentare: „The Eurocrats don’t worry or consider where the money comes from.They just spend,spend spend.Answerable to nobody,they don’t even bother to have their accounts audited.21 years I believe since the last audit.“

    image

    Brüssel verpulvert Abermillionen für EU-Gebäude

    Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
    image

    EU-Diplomaten verprassen Millionen Euro ihrer Steuerzahler für riesige Botschaften in aller Welt. Die Bürofläche jedes einzelnen Mitarbeiters sei grösser als das durchschnittliche Heim einer britischen Familie, schreibt die Daily Mail.

    EU-Diplomaten wird vorgeworfen, dass sie Abermillionen mit übergrossen Botschaften in aller Welt verschleudern. Einige der EU-Vorposten seien so gross, dass die einzelnen Büros der Mitarbeiter grösser seien, als einer durchschnittlichen britischen Familie an Quadratmetern zur Verfügung steht, heisst es auf der Webseite der Daily Mail. Insgesamt handelt es sich um 140 weltweite Residenzen des Auswärtigen Dienstes der Europäischen Union.

    Beispielsweise soll die neue Residenz in Sri Lanka 930 Quadratmeter gross sein, was von Prüfern bemängelt wurde. Eine Botschaft in Tansania würde trotz immenser Kosten seit 2009 leerstehen.

    In einem vernichtenden Bericht warnte der Europäische Rechnungshof gestern die Diplomaten, es zu übertreiben. Die dafür jährlich anfallenden Kosten, die zulasten der europäischen Steuerzahler gingen, seien mit 165.000.000 € pro Jahr einfach zu hoch und die riesigen Gebäude seien viel grösser als nötig.

    Auch bemängelt wurde die EU-Botschaft in Genf. Dort stehen 25 Mitarbeitern 2500 Quadratmeter zur Verfügung.

    Quelle

    Brüssel verpulvert Abermillionen für EU-Gebäude

    EU-Diplomaten verprassen Millionen Euro ihrer Steuerzahler für riesige Botschaften in aller Welt. Die Bürofläche jedes einzelnen Mitarbeiters sei grösser als das durchschnittliche Heim einer britischen Familie, schreibt die Daily Mail.

    Artikel lesen

    European Commission spokesman Maja Kocijancic (pictured) last night said the delegations ¿play a key role in presenting, explaining and implementing the EU¿s foreign policies¿

    European Commission spokesman Maja Kocijancic (pictured) last night said the delegations ‘play a key role in presenting, explaining and implementing the EU’s foreign policies’

    The European Court of Auditors yesterday warned the diplomats were splashing 165 million euros a year (£128m) on grand buildings that were much bigger than needed. Pictured: the Australian office in Canberra

    The European Court of Auditors yesterday warned the diplomats were splashing 165 million euros a year (£128m) on grand buildings that were much bigger than needed. Pictured: the Australian office in Canberra

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3563918/EU-diplomats-wasting-millions-pounds-giant-embassies-world-staff-office-space-bigger-average-British-home.html

  6.  

    Alles bekannt vor 15 Jahren, nur blieb von den damals noch guten Absichten Nichts übrig: Nichts hat sich geändert, man baute sogar das System aus, überschüttet mit Milliarden aus der EU, Weltbank und KfW, wo keine Projekte kontrolliert werden, sondern es nur eigene Interne Show Kontrollen gibt, für OK Reporting, schlimmer wie bei der „Camorra“.

    Rückblick, wie lange das Theater schon geht und noch länger, wie ein Spiegel Artikel rund um den Verfassung Gerichts Präsidenten Zef Broci, in 1995 schon schrieb.Plötzlich sterben“

    Peinlich wenn die Fakten zeigen aus 2001, 2002 das schon damals die Skrapari Bande jede Justiz in Albanien verhinderte, wie Internationale Reports u.a. vom IWPR, oder Transparency International Corruption Report 2001 aufzeigten.

    „Recognising the significance of the problem, Albanian politicians have signalled a rare willingness to unite in the name of national interest

    Faqja kryesore

    Joaquin Urias bestätigte. Joaquin Urias (ein Spanischer Verfassungs Richter) bestätigte im US Sender, das die EU EURALiUS Mission III – 4 Jahre vollkommen sinnlos war, ebenso das die EU Commission Berichte fälscht, was Fakten sind, auch als OK Reporting bekannt.

    Knut Fleckenstein, die EU Banden, die EU Botschafterin, spielen die Schlüsselrolle bei der Geldwäsche und den verbrecherischen Strukturen, weil man ich bedient, oder Edi Rama bekanntlich 80.000 $ für ein Foto mit Obama bezahlte, Millionen an US Lobbyisten und Gangster gingen, damit man Straffrei Drogen Handel betreiben kann.

    2012: 80.000 $ Foto über Podesta: Journalist Besar Likmeta: Obama : Edi Rama
    Christoph Zöbel und die Dummschätz Banden, was in den Visa Skandal mündete

     

    Hier ein damaliger Artikel, wo die Panik über diesen Verbrecher Laden, denn Deutsche Politiker ständig immer neu aufbauen deutlich wird. Damals wurde wegen der ungeheuren Geldwäsche, des von der Skrapar Bande von Ilir Meta mit Edir Rama übernommen Mafia Staaten Albanien, sogar von der EU die Aufdeckung der Bankkonten der Politiker gefordert, wobei gerade bie Ilir Meta bekannt ist, das der sogar seine Hotels über Strohleute aus Skrapar laufen lässt, welche teilweise zuvor nur Stadt Streicher waren.

    Der TI Report über die Ilir Meta Amts Zeit 2001!

    Fighting Corruption in Albania

    06/03/2002

    In the battle to combat corruption among Europe’s less developed countries, Albania is known to be facing one of the toughest struggles. The country’s politicians, however, are coming together in a rare show of unity to tackle the problem.

    (ATA, BBC, RFE/RL – 04/03/02; Institute for War and Peace Reporting – 01/02/02; [B]Transparency International: Global Corruption Report 2001[/B])

    Many international organisations have identified corruption as one of the main problems of Albania’s post-communist history. …….).

    On the basis of local media reports, IWPR concluded that corruption in Albania was highly evolved and ranged from gifts to politicians such as cars and apartments to smaller cash bribes for lower-level officials. “Millions of dollars disappear through this way of governing, money which could be better used on education, hospitals or energy resources,” the IWPR quoted independent analyst Fatos Lubonja as saying.

    Pandeli Majko, the new prime minister, has identified the fight against corruption as a top priority of his government. In Lezha on 4 March, he said increasing transparency in the activities of state structures was an obligation of the administration, which, he stressed, was “just a manager but not an owner of the money of the Albanian taxpayers“.

    The Citizen’s Advocacy Office is an NGO established about three months ago to fight corruption at the state level. Kreshnik Spahiu, an attorney who heads the organisation, told Radio Free Europe that his office is recording an average of ten new corruption cases a day and that the scope of submitted complaints and accusations was surprisingly wide. He himself was solicited for a bribe by the state telephone company when he wanted to get new phone lines for his office.

    Zef Preci, a former minister of economy and privatisation, said there was corruption in almost all branches of the state and that it stood behind public fund transfers. For him, corruption was worst in the justice system, and followed by the government and state-controlled structures.

    In Lezha, Prime Minister Majko expressed support for a collaborative effort between politics, “whatever its colours are“, and Albanian citizens. He added, “This is a struggle between the law and anti-law, between progress and regression. Whatever the cost and time it takes, it doesn’t have a chance to fail.”
    This content was commissioned for

    Setimes

    Weitere Infos über die Aktivitäten des einziges Landes der EU beim Aufbau der Verbrecher Strukturen bei gleichzeitiger Ausheblung sämtlicher Gesetze im Dienste der International operierenden “Cosa Nostra”!

    BF Sokol Nako und die Amts Zeit von Ilir Meta

    The SP hopes the programme, designed with the help of European experts, would lay the groundwork for the party’s return to power in 2009. At the end of the month, a group of experts from Germany is arriving in Albania to help craft the programme.


    Setimes

    „Aufspüren und Rückführug von “Potentatengeldern”

    Bettina Stang 04.02.2008
    Der Praxis, dass korrupte Potentanten, Regierungsmitglieder und Bürokraten aus den Entwicklungsländern illegal Gelder auf westliche Banken transferieren, soll Einhalt geboten werden
    Ferdinand Marcos (Philippinen), Sani Abacha (Nigeria), Suharto (Indonesien), Jean-Claude Duvalier (Haiti) – das sind nur die bekanntesten Köpfe auf einer langen (sehr langen!) Liste von korrupten Staatsoberhäuptern. Sie sollen während ihrer Amtszeit nach Schätzungen von [extern] Transparency International jeweils zwischen 5 und 10 Milliarden US-Dollar an Staatsgeldern veruntreut haben. Insgesamt wird die Summe, die von korrupten “Staatsdienern” Jahr für Jahr aus den Staatskassen auf private Konten im Ausland umgeleitet werden, auf bis zu 40 Milliarden Dollar geschätzt. Jetzt diskutierten Finanzexperten aus rund 100 Staaten auf einer [extern] UN-Konferenz in Bali, wie diesen Praktiken Einhalt geboten werden kann
    Telepolis

    Die legendäre IEP – BND Studie Kosovo 2007, über das Deutsche Selbstbereicherung System beim Aufbau der Albaner Mafia im Kosovo

    Berühmteste Journalisten wie David Binder von der New York Times und Website haben diese Studie nun ins Englische übersetzt und Artikel gebracht

    http://www.balkanalysis.com/2007/11/18/kosovo-auf-deutsch/

    In Kurzform u.a. auch hier

    Kosovo: UN-Mission impossible, NATO hilflos, Rolle der USA kontraproduktiv
    21:22 | 09/ 01/ 2008

    MOSKAU, 09. Januar (Michail Logvinov für RIA Novosti). Eine im Auftrag des Zentrums für Transformation der Bundeswehr erarbeitete Studie zeichnet die niederschmetternde Bilanz der UN-Mission im Kosovo nach.
    .

    …………..

    http://de.rian.ru/analysis/20080109/95925986.html

    Deutsche Politiker arbeiten gezielt mit gefälschten Informationen um die Unterschlagung von weit über 100 Millionen € der Aufbau Hilfe und von 6 Milliarden € Kosten insgesamt zu verschleiern.
    The Polish daily lists numerous examples of false information, including footage broadcast on Polish television such as, for example, a Serb elderly woman wearing a black head kerchief who was described as an Albanian woman weeping for the loss of her entire family, supposedly massacred by Serb gangs.

    Uni Texas

    Kosovo: „Zeit für einen Neubeginn“

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/25/25970/1.html

    Auch hier kritisiert Karl Eide der Norweger die UN Verwaltung und hat klar gesagt: Der Westen hat auf dem Balkan 15 Jahre lang, schwere Fehler gemacht

    Dieser Artikel aus dem SZ – Magazin zeigt deutlich, das in Zukunft von diesen vollkommen kriminellen Deutschen Politischen Strukturen Nichts im Balkan zu erwarten ist, denn obendrein entsendet man Dritt klassige Leute, welche oft auch noch vollkommen inkompetent und dumm sind. Nur bei der Geld Unterschlagung, Selbst Bereicherung, Fälschung von Berichten und der Belästigung von Einheimmischen Experten und Minister sind diese Dumm Kriminell Leute längst eine Plage im Balkan und erhalten in etlichen Ländern, keine relevanten Termine mehr mit Regierungs Entscheidern und Advisern.

    Wir kamen, sahen und versagten

    SZ-Magazin

  7. Alles bekannt, mit dem Posten Verkauf an Kriminelle und die Straffreiheit für jede Art von Verbrechen und damals hatte man noch Staatsanwälte, welche u.a. den Kinder- und Organ Handel stoppten. Danach kam Nichts mehr, nur noch Banden der EU, Berlin, welche ständig Konferenzen organisierten um die Plünderung von Albanien und der Gelder besser zu koordinieren.

    Wir haben das Jahr 2003-2004, wo es noch gute EU Botschafter in Tirana gab, ebenso sehr aktive erfahrene US Botschafter: Weil nur gedroht wurde, Nichts geschah, wurde die totale Straffreiheit, der Posten Verkauf an Kriminelle zum Albanischen Programm, denn es gab inzwischen Milliarden EU Gelder für die korrupten Verbrecher Clans, welche finanziert und promotet wurde, zuletzt auch von Knut Fleckenstein, denn EU Spinnern usw..

    Der EU Botschafter Lutz Salzmann, warnt vor allem davor, das erneut das Organisierte Verbrechen sich in die Kandidaten Listen der Parteien einkaufen. (Kosten 150.000 $ nur für die Kandidatur). Diese sogenannten Business Männer, betreiben nicht nur die illegalen Geschäfte, sondern schrecken auch nicht davor zurück Konkurrenten zu beseitigen, um ihre Gelder in angeblich sauberen Geschäften zu waschen. siehe Statement des US Botschafters Jeffrey, das viele Top Albanischen Business Männer Mörder sind.

    EU threatens to stop talks on accord with Albania

    The European Union warned on Friday it would stop negotiating an association and stabilization accord with Albania if Tirana does not hold free and fair elections, an official said. “If the coming legislative elections will not be held in accordance with international and European norms, the European Union will freeze the negotiations over the accord of stabilization and association with Albania,” said Lutz Salzmann, head of the EU office in Tirana. The EU has demanded from Albanian political officials to overcome their differences and adopt a legal and institutional framework in order to secure a just and free poll, which is to take place in June 2005. “The fact that some businessmen with a doubtful economic past want to run in the coming legislative elections is not good news,” Salzmann told reporters. He also demanded that Albanian politicians to “distance themselves from the black market economy” which has harmed the development of the country. “European experts who help Albanian police in its fight against organized crime have noted a number of cases of embezzlement, smuggling or forging of documents, but the perpetrators can not be punished because some politicians are protecting them,” Salzmann said. One of the poorest countries in Europe, Albania has since last year been negotiating a stabilization agreement with the EU, one of the key steps toward full membership. Tirana expects to sign the agreement this year, but the EU has yet to set a date. Albania faces huge problems in areas such as organized crime and an anemic economy, which was closed during decades of isolationist communist rule until the early 1990s.

    [7] Texas Uni Server

    U.S. Urges Gov’t to Keep Pressure on Crime Lords
    Tirana, October 28, 2003 – The U.S. ambassador warned Albanian crime lords on Monday that the international community was hunting them down and urged Albania to continue to pursue them because crime would harm its bid to join the West.

    Albania became a key smuggling route for drugs, people and guns into Western Europe after the fall of communism and its weak and corrupt judiciary is often accused of letting criminals go free.

    “Crime is still destroying your country and challenging its ability to enter Western bodies,“ Ambassador James Jeffrey said in a speech to trainee judges in a seminar on people trafficking, NBC reported.

    “We also have a message for the crime lords: We know or will soon learn who you are. My government, our European partners and the Albanians, are after you,“ Jeffrey said.

    Albania has been rocked recently by several murders of top businessmen, which have not been solved, and the gunning down of the chief prosecutor’s driver, in what is believed to be a warning by crime organisations to their investigators.

    http://www.southeasteurope.org/subpage.php?sub_site=2&id=9901&s_word=crime%20lords

    Banditen pure, wobei die Mafia Syndikate die Politiker und Leute wie Salih Berisha, Ilir Meta, Fatos Nano finanzieren und Straffreiheit haben, auch weil die Posten der Justiz und Polizei Direktoren an Kriminelle Banden verkauft sind. Nichts Neues! Ein hervorragender Mann Lutz Salzmann in Tirana und dann kamen wurde nur noch dummer menschlicher Müll in Albanien entsorgt:

    EU Botschafter Lutz Salzmann: Nano und Berisha müssen weg.

    EU-Delegationsleiter rügt stockenden Reformprozess in Albanien – Botschafter Lutz Saltzmann beklagt im DW-Interview vor allem Versäumnisse bei der Wahlrechts-Reform und im Kampf gegen die Korruption

    Bonn, 18.9.2004, DW-radio / Albanisch, Sonila Sand

    Deutsche Welle: Ganz allgemein, sehen Sie Fortschritte im Demokratisierungsprozess Albaniens?

    Lutz Saltzmann: Leider nicht, wir haben gestern eine Erklärung abgegeben, die Europäische Union, also alle 25 Mitgliedsstaaten haben eine Erklärung abgegeben und darin ihre Unzufriedenheit ausgedrückt, den Reformprozess in Albanien, insbesondere was die Reformen des Election Code angeht, den Kampf gegen organisierte Kriminalität, Korruption, Zugang zu den Medien und auch Law enforcement. Diese Erklärung wird auch von den Vereinigten Staaten und der OSZE unterstützt. Wir sind nicht zufrieden mit dem Prozess, der nicht mit dem nötigen politischen Willen angepackt wird.

    Frage: Der Oppositionsführer Berisha hat auch zu der Ermahnung, die gestern publik wurde, Stellung genommen, und die Regierung Albaniens dafür verantwortlich gemacht. Was ist Ihre Meinung dazu?

    Antwort: Also unsere Erklärung ist gerichtet an die gesamte politische Elite, nicht allein an die Regierung, nicht an eine einzelne politische Partei, sondern an alle Politiker hier. Eine Mahnung an alle Parteien, die im Parlament vertreten sind. Die Korruption ist nicht nur eine isolierte Angelegenheit von einzelnen Politikern oder einzelnen Parteien. Das ist leider Gottes ein Phänomen, was die gesamte politische Elite betrifft. Also der Oppositionsführer, in diesem Fall Berisha, muss sich auch die Erklärung durchlesen und gewisse Dinge zu Herzen nehmen.

    Frage: Aber wenn wir uns jetzt ein wenig mit Premier Nano und dem Oppositionsführer Berisha beschäftigen. An sich wird Albanien seit über 10 Jahren entweder von Nano oder von Berisha regiert, und das Ganze ist fast zu einer persönlichen Beziehung der beiden geworden. Wie wirkt sich Ihrer Meinung nach das auf die Entwicklung in Albanien aus?

    Antwort: Ja, leider Gottes muss man sagen, dass durch diese persönliche Fehde das Land nicht gerade gefördert wird. Das sind beides Politiker, die in der Zeit des Kommunismus hier ausgebildet worden sind, von daher geprägt, auch in ihren Verhaltensweisen, auch noch die alte Mentalität zeigen, obwohl sie inzwischen hier in einem demokratischen Rahmen tätig sind. Aber trotzdem ist die alte Mentalität noch sehr sichtbar, dadurch, dass sie versuchen, alle Macht in ihren Parteien zu zentralisieren und dadurch einen Demokratisierungsprozess zu behindern.

    Frage: Kommen wir zu den Wahlgesetzreformen, von denen Sie sprachen. Sehen sie eine Chance, dass diese Reformen tatsächlich vollzogen werden für die Wahlen 2005 in Albanien?

    Antwort: Das ist unsere Hoffnung. Gott sei Dank hat sich die OSZE des Problems angenommen. Sie haben ja auch die Expertisen dafür und sind als Institutionen dafür geeignet, die Führung und die Beratung an sich zu nehmen. Das haben sie getan, ein Beratenteam hier zur Verfügung gestellt, und sie haben es auch geschafft, dass im Parlament ad hoc ein Komitee gegründet worden ist, das sich mit dieser Elections Reform beschäftigen soll, und es sind Vorschläge jetzt gemacht worden, von der technischen Seite her, die jetzt im Laufe dieses Monats im Parlament besprochen werden und verabschiedet werden sollen. Es ist noch nicht absehbar, wie das Ganze enden wird, ob man einen politischen Konsens erreichen wird. Wir haben das ja auch unter anderem, der Zweck unserer Erklärung von gestern – wir hoffen, dass ein politischer Konsens erreicht wird, denn ohne das wird es nicht möglich sein, die Wahl im nächsten Jahr so durchzuführen, dass man internationale Standards erreichen kann.

    Frage: Wenn die Wahlen 2005 tatsächlich so durchgeführt werden, dass man von internationalen Standards sprechen kann, wie nah ist dann Albanien dem Assoziierungs- und Stabilisierungsprozess ?

    Antwort: Also wenn die Wahlen positiv gemanagt und die Standards eingehalten werden, dann hat Albanien sicherlich eine wesentlich bessere Chance, zügig die Verhandlungen für Assoziierungsabkommen zu erreichen. Wenn das nicht der Fall ist, dann wird es längere Verzögerungen geben.

    Frage: Wo sehen Sie die wichtigste Herhausforderung für die EU in Albanien?

    Antwort: Ja, das ist ein zentrale Frage. Wir hoffen, dass wir durch ein Assoziierungsabkommen die Rahmenbedingungen hier wesentlich verbessern können, aber es geht nicht nur darum, Gesetze, neue Gesetze hier zu verabschieden, oder bestehende Gesetze zu verbessern. Diese Gesetze müssen durchgesetzt werden. Das ist eine entscheidende Angelegenheit, damit eben auch die Basis gelegt wird gegen die organisierte Kriminalität. Dieses Land ist aus dem Griff der kommunistischen Zeit in den Griff von ökonomischen Machthabern geraten, der Schattenwirtschaft, um nicht zu sagen kriminellen Wirtschaft. Das Land befindet sich im Griff von ökonomischen Machtfaktoren, und die Politik ist leider in die Abhängigkeit dieser Faktoren geraten. Und das auseinander zu bringen, das ist eine ganz wichtige Aufgabe, und daran arbeiten wir, damit hängt das alles zusammen. Die Trennung von Wirtschaft und Politik so weit wie möglich, Respekt gegenüber den demokratischen Institutionen, damit kann man die organisierte Kriminalität weiter bekämpfen und die Korruption und das sogenannte Trafficking von Menschen. Da sitzt das Zentralproblem.

    Frage: Wir sprechen davon, dass Albanien noch einen langen Weg vor sich hat, bis es überhaupt mit dem Assoziierungs- und Stabilisierungsprozess und Verhandlungen beginnt. Nichtsdestotrotz hoffen alle Albaner und warten nur darauf, dass sie irgendwann Teil der EU werden. Wie sehen Sie die Chancen dafür?

    Antwort: Ja, es gibt ja verschiedene Phasen, die durchlaufen werden müssen, um schließlich Mitglied der EU zu werden. Das haben wir ja gesehen bei den 10 Neumitgliedern, die jüngst der EU beigetreten sind. Also die erste Phase ist jetzt erst einmal ein Assoziierungsabkommen, und das haben wir im Falle von Albanien noch nicht abgeschlossen. Wann wir das abschließen, hängt sicherlich unter anderem auch von dem Ausgang der Wahlen im nächsten Jahr ab. Aber mit Sicherheit werden wir dieses Abkommen nicht vor diesen Wahlen abschließen. Wir werden erst einmal das Ergebnis abwarten und dann, je nachdem wie das ausgeht, die Verhandlungen weiter führen, oder auch im ungünstigen Falle abschließen – und danach kämen mehrere Jahre von Implementierung dieses Abkommens und erst danach würde man wieder erst einmal einen Bericht erstellen, um festzustellen, ob Albanien dann soweit ist, um Kandidat zu werden, in der Phase wo wir jetzt bei der Türkei sind oder im Falle von Kroatien, wo man den Status als Kandidat jetzt festgestellt hat. Also soweit sind wir noch nicht. Der ganze Prozess, wenn man einmal annimmt, dass Albanien hier positiv mitarbeitet, wird sicherlich bis an die 15 Jahre heranreichen, bis Albanien der EU beitreten kann. Und dabei muss man davon ausgehen, dass es keine größeren Störungsphasen gibt. Wir sind noch lange nicht soweit, aber wie gesagt, wir wollen dem Land natürlich nicht den Mut ganz nehmen. Wir haben also schon gesagt, dass Albanien die Türen offen stehen und dass wir dem Land helfen, und das wollen wir ja auch durch ein Assoziierungsabkommen. Durch so ein Abkommen hätte Albanien eine ganze Reihe von Privilegien und Vorteilen, im Handelsbereich beispielsweise, im freien Verkehr von Dienstleistungen und Kapital usw. und der Teilnahme an EU-Programmen könnte Albanien einen Status erreichen, der nahe an ein Mitglied heranreicht. Nur dass Albanien nicht am Entscheidungstisch in Brüssel sitzt. Bis zu einer Kandidatur und einer vollen Mitgliedschaft dauert es eben noch eine ganze Weile, und das würde ich schon auf mindestens 15 Jahre ansetzen.

    Frage: Haben Sie noch einen abschließenden Rat oder Worte für Albanien oder unsere Hörer?

    Antwort: Also ich würde mir wünschen, dass in Albanien die Zivilgesellschaft eine stärkere Rolle spielt. Das wäre gut, wenn eben auch Anregungen von den anderen Europäischen Ländern in diese Richtung kommen könnten, Verbindungen auf Gewerkschaftsebene, auf Frauengruppenebene, Jugendbewegungen, Studentenbewegungen, auch die Medien, wenn da Zusammenarbeit hergestellt werden könnte und gegenseitige Ermutigungen erfolgen könnte, um hier wie gesagt die Zivilgesellschaft zu stärken. Das ist ein Gebiet, wo ich sehe, dass noch nicht genügend getan worden ist, und das ist eben auch notwendig, um einen Erfolg, eine Demokratisierung zu erreichen. Dass die Menschen sich trauen, Dinge auszusprechen, und eben auch Politiker, wenn sie sehen, dass sie Dinge nicht richtig ausführen, sie auch kritisieren können und es auch wagen, diese Leute zu kritisieren, auch demonstrieren, friedlich. Das wäre schön, und das kann auch kulturelle Begegnungen einschließen, um den Leuten auch hier zu zeigen, dass die einfachen Leute in den EU-Staaten die Albaner als Teil von Europa betrachten. (MK)
    Heute:

    Kultur der Straflosigkeit loswerden

    Dies mag die EU zwar bei der Entscheidung positiv beeinflusst haben, doch ausreichen wird das nicht. Ähnlich wie im Fall Kroatiens wird die EU jetzt auch von Albanien verlangen, die Korruption auch auf der höchsten politischen Ebene entschlossen zu bekämpfen. Denn immer noch herrscht im Land eine

    Kultur der Straflosigkeit.

    http://www.dw.com/de/albanien-am-anfang-eines-langen-weges-in-die-eu/a-17741553

  8. Deutliche Worte, vor der Tirana Prominenz, was nochmal einen Rückschritt bedeutet für Albanien, für die Peinlichkeit korrupter EU Leute.

    EU, KfW, GIZ, Weltbank mit ihren Betrugs Projekten und Milliarden verschwinden spurlos in Tradition: Sie sponsern und stabilisieren autokratische Staaten, ihre Militär- und Repressionsapparate – und verschärfen damit Fluchtgründe, anstatt sie zu beseitigen.

    Koço Kokëdhima: Zgjedhjet e 25 qershorit u blenë nga mafia e marijuanës dhe korrupsionit

    Koço Kokëdhima: The elections of June 25 were bought by the mafia of marijuana and corruption

    14:44, 01/07/2017

    Chairman of Zgjidhja (The Solution) Koço Kokëdhima said today the elections of June 25 were worse than the previous ones, bought from the Mafia of marijuana and corruption.

    “According to the first declaration of OSCE\ODIHR, these elections were not at all better than the previous ones. As a matter of truth, they were much more deformed and much worse than the previous elections. The elections of June 25 were bought massively by the mafia of marijuana and corruption, by criminals, by people included in the lists of deputies, in the public and electoral administration and in the State Police. The purchase of the elections of June 25 was preceded by the rehearsal of the partial (mayoral) elections in Peshkopi. Thousands of people were involved in this state crime. So much and widely was used the money for buying votes that it has not been seen or thought before”, Kokëdhima said.

    “The government that came out from the elections of 2013 did not have the will and did nothing to reform the electoral system and code; it did nothing to create an impartial electoral infrastructure and administration, which would ensure elections based on standards. The Democratic and the Socialist parties have destroyed the free and fair elections in Albania”.

  9. die Spitze eines Eisberges: Gegen 21 Personen wird nun wegen Stimmen Kauf ermittelt.

    https://www.reporter.al/bilanci-i-erret-i-zgjedhjeve-21-persona-ne-hetim-per-blerje-vote/

    Film wie gefälscht wird, Stimmen gestohlen wurden falsch gezählt wurde nur an einer Wahl Urne. Mit System werden durch Staatangestellte, die Stimmen der Libra gestohlen und der LSI, PD; vor allem der PS zugerechntet, von Ergys Hila,
    http://www.lapsi.al/lajme/2017/07/13/videoskandali-si-u-vodh-n-votat-e-partis-s-blushit-nga-ps-dhe-pd#.WWfXIDclHkw

  10. Massive Fälschungen in Tirana beim Auszählen..

    Wie bewiesen, wurde sogar bei der Stimmen Auszählung in Tirana, massiv betrogen, Stimmen für kleinere Parteien wurden in falsche Kartons geworfen: Das bestätigte ebenso der Ex-Justizminister Ylli Manjani. Was für ein Verbrecher Kartell der EU Banden sind, welche nicht vor Ort waren, bei der Stimmen Auszählung, sondern sihc in Clubs bedienen liessen, neue kriminelle Partnerschaften organisierte. Wo war Jan Rudolph. die EU Botschafterin, Knut Fleckenstein, im Solde der Verbrecher Kartelle mit gefälschten Berichten

     

     

    wikileaks beschrieb schon vor Jahren in allen Details etwas was jeder in Albanien weiß, die Geheimdienste und wenigen seriösen komptenden Info Stellen sowieso, weil die Fälschungen vor aller Augen organisiert werden, nachdem zuvor kriminelle Clans sich mit hohen Geldsummen als Kandidaten aufstellen liessen, bzw. fest Posten kauften für Wahlkampfhilfe, nachdem US Modell bekanntlich

    Die bekannten Gangster des DAW, mit dem peinlichen EU Kaspar von Georg Soros: Knut Fleckenstein gab es zuvor Treffen mit der tradionellen Hamburger Senats Mafia, was an die Partnerschaften auch mit Ilir Meta, dem Verbrecher Clan: Osmani erinnert, der 1996 schon Schleuser Ringe mit eigenen Flüchtlingsheimen und Bordellen in Hamburg betrieb.

    Parlamentswahlen nach EU Modell: Albania’s Election Escapades – Albania has 2,8 Citizens and 3,7m voters and 4,4m ID Cards

    ] Bestechungs und Betrugs Experten in Hamuburg: 10.10.2016:Hamburg: Hans Jürgen Müller, Edi Rama

    EU Betrug mit System: die Albanien Wahlen 2017: „State Capture“ : Stimmen- und Posten Kauf: The Curious International Acclaim for the Elections

    OSCE – ODHIR kritisiert das von dummen und korrupten EU Gestalten, angerichtete Chaos, als man sich einmischte in die Wahlen am 25. Juni

  11. Die gigantisch aufgeblähte EU Botschaft mit ca. 100 Dumm Kriminellen, welche sich nur bereichern wollen, hatte schon neue Millionen zur Selbstbedienung und den üblichen Phantom Programmen zur Verfügung gestellt.

    Wahl Fälschungen als System der Demokratie verkaufen, davon der Kauf von Posten durch kriminellen Clans als System und Klientel Politik ist schon mehr wie peinlich. Die Angela Merkel Wertegemeinschaft der EU.

    Der Finanzchef des Verteidigungs Minsterium: Ergys Hila, Lupenreiner Parteigänger und Militanter fälscht direkt bei der Auszählung Stimmen, wie inzwischen 19 Videos hierüber dokumentierten vor allem in Tirana.

    Landesweit erhielt ca. 24 % der Stimmen Edi Rama, das ist seine kriminelle Klientel Anhängerschaft, die sich die Posten kaufte mit ihren Clans. Die anderen Parteien sind auch nicht besser und ebenso ohne jedes Partei Programm.

    Denoncimet për manipulime të zgjedhjeve. Prokuroria të hetojë vjedhjen e votave

    http://www.kohajone.com/2017/07/11/denoncimet-per-manipulime-prokuroria-te-hetoje-vjedhjen-e-votave/

    Welche Qualifiaktion hat Ergys Hila, kann man mit Null bezeichnen, aber diese Leute hatten Angst, um ihre Posten, denn jeder Parteigänger mit Null Hirn und Kriminelle erhielt wie bei Berisha und Ilir Meta: Direktoren Posten und Nichts funktioniert im Land in Tradition.

    Kush është zyrtari i Ministrisë së Mbrojtjes që akuzohet për vjedhje votash (FOTO)

    Postuar: 10/07/2017 – 20:17

    Ish-deputeti Ben Blushi nxori ditën e sotme emrat e komisionerëve që në një video të publikuar prej tij shfaqen duke tjetërsuar votën.

    Njëri prej tyre, komisioner i PS-së, është Ergys Hila. Ky i fundit rezulton që të jetë shef finance në Ministrinë e Mbrojtjes.

    Në fotot e tij të publikuara në FB, ai duket qartë që është një simpatizant i Partisë Socialiste.

    /portali DurresLajm/

    die Spitze eines Eisberges: Gegen 21 Personen wird nun wegen Stimmen Kauf ermittelt.

    https://www.reporter.al/bilanci-i-erret-i-zgjedhjeve-21-persona-ne-hetim-per-blerje-vote/

    Film wie gefälscht wird, Stimmen gestohlen wurden falsch gezählt wurde nur an einer Wahl Urne. Mit System werden durch Staatangestellte, die Stimmen der Libra gestohlen und der LSI, PD; vor allem der PS zugerechntet, von Ergys Hila,


    http://www.lapsi.al/lajme/2017/07/13/videoskandali-si-u-vodh-n-votat-e-partis-s-blushit-nga-ps-dhe-pd#.WWfXIDclHkw

  12. Former Socialist MP Kokëdhima writes to the foreign ambassadors, shows concern about the June 25 elections
    12:58, 18/07/2017

    Chairman of Zgjidhja (The Solution) Koço Kokëdhima wrote today to OSCE Mission head Bernd Borchardt and head of the OSCE Monitoring Mission Peter Taylor, also informing US Ambassador Donald Lu and EU Mission head Romana Vlahutin.

    Kokëdhima expressed his concern for the step back in the elections of June 25 and asked from the international partners of Albania to put themselves definitely by the side of the Albanian people and not by the side of Tirana’s politicians, who buy, steal and manipulate the elections with criminality and marijuana money. The former Socialist MP says the country will never have true freedom, progress and stability without free and fair elections and the democratization of the political parties.

  13. 3.600 Administrative, werden von der technischen Justizministerin, mit Nachweisen der Staatsanwaltschaft übergeben, weil sie trotz Gesetzes Verbot, aktive Wahlkampfhelfer waren. Oft waren es Kriminelle, welche mit Jobs versorgt wurden, damit der ganz Clan, als „Militante“ bekannt, im Wahlkampf aktiv wird, oft sogar ganze Wahllokale in mehreren Städten kontrollierten

  14. Von der Mafia gekauft, die kompletten EU Leute, mit ihrem Wahl Statement, wo bis heute der Offizielle OSCE Bericht aussteht ueber die gekauften Wahlen. Die EU Commission warf die Empfehlungen der vollkommen korurpten Bande um Knut Fleckenstein, Johannes Hahn, Mogherini, der EU Botschafterin (einer korrupten Ratte aus Kroatien) in den Papier Korb, fuer die Aufnahme der EU Kandidaten Gespraeche, oder mit ihrem Betrugs Statement zu den Wahlen.

    29 Minuten und einen Tag,nach Beendigung der Wahlen, ein Statement über die Wahlen abzugeben, ist schon auffällig, wo der Fälschungs Prozeß, der Stimmen Auszählung noch nicht begonnen hat, die Auszählung bis heute nicht abgeschlossen ist. Das Wort Justiz, wurde zu einem Wort für Komiker, bei dem Desaster.

    Die korrupte EU ist verantwortlich für diese Show Wahlen, gut geschmiert von kriminellen Gangs, mit denen man gemeinsam hohe Millionen von der KfW, Weltbank, EBRD, EIB stiehlt in Phantom und Bauschrott Projekten. Im „Camorra“ Stile, wurde mit Vorsatz die komplette Wahl gefälscht, die OSCE Empfehlungen ignoriert, 2 Miliarden € in den Wahlkampf gepumpt wurde, vor allem für den Kauf von Posten, Minister und Institutionen. Im Februar 2017

    Johannes Hahn, Mogherini, Knut Fleckenstein: Reise Tourismus der EU Betrugs Ratten nach Tirana

    Edi Rama Is the End of Albania’s EU Aspirations

    Edi Rama Is the End of Albania’s EU Aspirations

    A few days ago, EU Commissioner for Enlargement Johannes Hahn issued an important declaration regarding Albania at the informal meeting of the Balkan prime ministers, which didn’t attract the public’s attention, as it was eclipsed by the…

    Altes Edi Rama System: Erste informelle Kabinetts Sitzung in Velipolje, in den illegalen Appartments Blocks der „Sait Fishta“ Mafia

    EU Betrug mit System: die Albanien Wahlen 2017: „State Capture“ : Stimmen- und Posten Kauf: The Curious International Acclaim for the Elections

    Geldwäsche, korrupte EU Politiker, haben sich mit 2,8 Milliarden Euro von der Aserbeischan Mafia bestechen lassen und die TAP Gas Pipeline

    By Ilmi Rehova , 2 hour ago

    Puglia Captures 18 Tons Albanian Weed in 6 Months

    Puglia Captures 18 Tons Albanian Weed in 6 Months

    The Italian Guardia di Finanza has captured yesterday morning off the coast of Gargano in Puglia 4 tons of Albanian marijuana. Three persons on a yacht were arrested for trafficking the drugs. This is…

  15. Erst am 28. September gibt es den entgültigen Bericht über die Wahlen, wo viele Probleme, auch der Stimmen Kauf, Stimmen Wahl Verzeichnis, wo es unzählige doppelte Identitäten usw. gibt

    Weil die EU vollkommen korrupt ist, wurde massiver Druck ausübt, weswegen der Bericht 3 Monate solange dauerte! Man will weiter mit Phantom und Betrugs Projekten mit der Albaner Mafia reich werden, was die ein

    OSCE – ODHIR kritisiert das von dummen und korrupten EU Gestalten, angerichtete Chaos, als man sich einmischte in die Wahlen am 25. Juni

    Albania, Parliamentary elections, 25 June 2017: Final Report

    http://www.osce.org/odihr/elections/albania/346661?download=true

Schreibe einen Kommentar