Die „Panama Papiere“ UN Embargo Bruch der Berisha Mafia, Firma GFI: mit Ismail Mulleti – Darlehen Trick

Geldwäsche, Betrug, Zoll- und Steuer Betrug, Auschreibungs Bestechung und Manipulation. Hinzu kommt in der Regel auch Börsen Betrug, Manipulation von Beginn an, wie auch bei Bankers Petroleum von Wesley Clark. Natürlich sind die Super Bestechungs Firmen in Albanien, in den USA wie Bechtel, Lockheed Martin, RapisCan auch nicht aufgeführt, womit Alles gesagt ist.

Liste der betroffenen Firmen und Personen in Albanien.

2016-1223.htm updated Panama Papers Mossack Fonseca Tally               April 8, 2016
2016-1212.zip         Center for Public Integrity Mossack Fonseca Files April 4, 2016

Wer ist verantwortlich in Deutschland, für diese Medien Manipulationen, als erneute CIA Operation der kriminellen und vollkommen korrupten Amerikaner: Georg Mascolou.a. zuvor Chef Redakteur des Lügen und Story Erfindungs Blattes Spiegel, wo die Ehefrau (aus der Mitglieder Liste der Atlantik Brücke e.V.) ebenso im Murks Verein des Krieges des Raubes und der Korruption wie Bestechung: Mitglied ist.

Katja Gloger Korrespondentin Stern, Ehefrau von Georg Mascolo

* unten

“Die Massenmedien beschützen die westlichen Eliten vor den Panama Papers”

Robert Parry: „Korruption“ als Propagandawaffe

Die Staatsanwalt in Tirana hat nun Ermittlungen bereits um diese kriminelle Österreicher Firma mit Offshore Tochter aufgenommen.

aus 2012 Global Fluids und die Import- und Export Betrugs Masche in Albanien mit der VAT und dem Export von Gewinnen

Aus der Feder der Österreichischen Betrugs Maschinerie, vor allem der Raiffeisenbank, welche real zu 70 % auch für die Verluste der Hype Alpe Adria haften muss. Die Ratten der Privatisierung haben ein Desaster hinterlassen, auch mit der identischen Bestechungs Orgien: Monopol Vertrag mit der Schweizer Firma SGS, wo sich der TÜV Süd damals beschwerte. Die Albanische Strohleute sind nun mal zu dumm, für eine Firmen Leitung, deshalb geht Alles in die Insolvenz, dient sowieso oft nur der Geldwäsche.

Die Website, hat ebenso keine Funktion mehr nun in 2016.

gfi-petromark.com

Austria – Headquarters
Vienna Stock Exchange Building
Schottenring 16
A-1010 Vienna
Tel: +43-1-537-12-4845
Fax: +43-1-537-12-4000
austriahq@gfi-petromark.com http://gfi-albania.com/wp-content/themes/gfi/images/logo.png

Wie die Österreicher auch hier an die merkwürdigsten Lizensen kommen, wird die Zukunft zeigen, welche Firmen und Politiker Familien sie an dem Geschäft, über Consults, Unter Firmen beteiligt haben. Die Österreichische Staatsanwaltschaft, hat etliche der Österreicher Geschäfte unter die Lupe genommen und auch in anderen Fällen Anklage erhoben. Eine Verfahren laufen im Moment.

Die Österreicherische Betrugs und Bestechungs  Firma GFI International, machte nur etwas was Straffrei seit langem praktiziert wird, mit dem Geldwäsche Experte des Salih Berisha: Ismail Mulleti, der mit Ridvan Bode der Motor und die Geld Drehscheibe war bei dem Treibstoff Handel mit Jugoslawien um 1995, trotz UN Embargo, wurden sogar damals Waffen mit dem Serben gehandelt u.a. mit dem „Zemun“ Clan. Eng verbunden auch mit dem Verbrecher Kartell damals: Tritan Shehu, Genc Pollo, ebenso bei dem Erwerb des Grundstückes für das „Taiwani“ im Zentrum von Tirana, für ein Trinkgeld, wo Edi Rama lt. Medien damals 1 Million $ Bestechungsgeld erhielt.

money-laundering-scheme-big

Die Offshore Firma registrierte Ismail Mulleti, auch mit dem Israeli: Assaf Halkin,was wohl ebenso Phantom Identitäten sind.

Man hatte eine Monopol Lizenz in Albanien erworben, mit Offshore Firmen Gründungen, sich aus dem Geschäft vor kurzem zurück gezogen, denn alle diese Mafia und Bestechungs Joint Venture platzen. Diese merkwürdige Mafiöse Offshore Firma wurde nun entgültig geoutet, wo es etliche solcher Dubiosen Firmen Construktionen gibt, auch mit RapiScan, CEZ, usw..

Die Schmuggler Firma “Shqiponja SHA”, e PD., eine Legende damals, im Treibstoff Handel und Zoll Betrug ohne Ende, von Ridvan Bode, im Besitz der DP Partei und als Schlüssel Direktor schon damals Ismail Mulleti. Alles Straffrei, inklusive Drogen- Waffen Handel auch mit auf der Embargo Liste stehenden Ländern und Gruppen: Verantwortlich die NATO, USA, Deutschland, denn im Spiegel 1995 stand schon die Story mit den langen Öl Tankern über den Grenz Übergang Hani e Pot, was an den Öl Diebstahl und Handel der Türken, der IS in Syrien und dem Irak heute erinnert und der Name Nad Rothschild fällt immer wieder. Hier ist die Deutsche KAS, CDU sowieso aktiv dabei, denn man duldete das kriminelle Construct, baute und finanzierte es.

Arkan traf sich direkt mit Salih Berisha in Skhoder damals usw.. Motor war ein Österreicher, der viele Jahre in Albanien lebte, eine Tochter hatte, der den Treibstoff Schmuggel, die Geldwäsche Firmen erfand, als Berater damals schon auftrat.

Die Österreichische GFI Firma arbeitet mit der Answalts Kanzlei, welche Strohfirmen und Betrugs Man kann gut verstehen, das die Österreicher in Albanien nie zurecht kamen. siehe auch in 1995 Waffen, Drogen Schmuggel über Kabul im Auftrage von Salih Berisha, der Albanian Airline, damals 100 % Besitz von Österreichern.

Firmen eröffente um Gelder zu stehlen und zu hinterziehen. Go-Eigner, also Mafia über diese Phantom Firmen ist in Albanien: Ismail Mullati (Phantom Identität, wäre die nächste Frage, eines Politikers) Isamil Mullati, ist ein uralter Geldwäsche Partner von Tritan Shehu, Salih Berisha auch im Schmuggel von Treibstoff und Waffen nach Bosnien und Jugoslawien. Firma „Shqiponja“ und Geldwäsche Mann für den Geheimdienst SHIK damals. Später in anderen Geldwäsche Geschäften unterwegs. Mit dem „Taiwani“ im Zentrum von Tirana, trat er als Strohmann und Geldwäsche Mann des Käufers auf. Praktisch sind das Leute, wo die Albanische Regierung mit Salih Berisha, Beteiligungen erpresste, bei ausl. Firmen. Eine andere Person war die die verwandte „Brecani“ Familie, als Steuerberaterin, die in den Firmen dann im Register ebenso registriert wurde.

ismail mulleti

Ismail Mulleti und der Mafia Partner: Assaf Halkin, Tereza Rado

Zbardhen kompanitë dhe ortakët
e „bosit të Panamasë“ në Shqipëri
Konkurenca për GFI:S’kemi të dhënat
Biznesmeni shqiptar e lidhjet politike
SKEDA/ Kush është kompania GFI
Mulleti, kontrabandist i naftës me PD

 

unten****;

 

„Panama Papers“

  • Dosja “Panama Papers” – Shpërthen skandali botëror me llogari të fshehta financiare në Panama! Krerë shtetesh dhe yje në listë!
  • „Panama Papers“
  • Das sind die schmutzigen Tricks der Reichen

    04.04.2016, 14:22 Uhr | t-online.de

    Panama Papers: Das sind die fünf Tricks der Reichen. Die Deals mit dem schmutzigen Geld werden meinst in Dollar abgewickelt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

    Die Deals mit dem schmutzigen Geld werden meinst in Dollar abgewickelt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

     

     Der Sinn der Briefkastenfirmen von Politikern und Prominenten aus aller Welt besteht darin, über die Offshore-Firmen Millionen-Summen zur Seite zu schaffen. Dieses Geld stammt beispielsweise aus Schutzgelderpressung, Drogen- und Menschenhandel oder illegalen Autoschiebereien. Dabei scheint es besonders wichtig zu sein, unauffällige Verwendungszwecke im Zahlungsverkehr angeben zu können. Dafür gibt es laut  „Süddeutscher Zeitung “ fünf Tricks.

    Trick Nummer 1: rückdatierte Aktiengeschäfte

    Das Prinzip dahinter funktioniert folgendermaßen: Die betreffenden Firmen suchen sich rückwirkend Daten zwischen Verkauf und Rückkauf von Aktien, deren Kurse laut den Dokumenten zwischen diesen beiden Daten gefallen waren. Tatsächlich gehandelt wurden die Aktien offenbar nie, aber in der Bilanz entsteht ein Gewinn. Laut „Panama Papers“ ist dieses Muster in den Daten etwa ein Dutzend Mal zu sehen.

    Trick Nummer 2: angebliche Entschädigungen für geplatzte Aktiengeschäfte

    Eine der Briefkastenfirmen vereinbart mit einer anderen Firma ein Aktiengeschäft. Diese andere offenbar eingeweihte Firma „scheitert“ allerdings daran, die Aktien bereitzustellen – und muss dafür eine „Entschädigung“ zahlen. Durch einen Betreff wie „Entschädigung“ erthält die Überweisung einen scheinbar eindeutigen und unverdächtigen Verwendungszweck.

    Trick Nummer 3: angebliche Beratungshonorare

    Eine Briefkastenfirma erhält Geld für Beratungen, die nie erbracht wurden. Laut „Süddeutscher Zeitung“ sei dies konkret bei einer Firma des russischen Musikers und Putin-Freundes Sergej Roldugin der Fall. Diese Firma hätte in den Jahren 2009 und 2010 30 Millionen Dollar für „Beratungsleistungen“ erhalten.

    Trick Nummer 4: hohe Zinsen für kleines Geld

    Hierbei handelt es sich offensichtlich um besonders einträgliche Geschäfte. Die „Süddeutsche Zeitung“ gibt diesbezüglich konkret einen Deal von Roldugins Firma International Media Overseas an. Im Februar 2011 habe diese alle Rechte an einem 200-Millionen-Dollar-Darlehen überschrieben bekommen – für einen Dollar. Dabei generierte das Darlehen laut dem Vertrag Zinszahlungen von 21.917 Dollar täglich, was im Jahr acht Millionen Dollar macht.

    Trick Nummer 5: Darlehen, die offenbar nie zurückbezahlt werden

    Mit diesem Trick sollen Politiker und Prominente eine Art persönliche Kreditkarte erhalten haben. Die entsprechende Bank habe einer Briefkastenfirma „Immens großzügige Kreditlinien“ bewilligt. Der entsprechende Politiker oder Prominente konnte demnach problemlos bis zu einem Limit Geld erhalten, ohne dieses jemals zurückbezahlen. Laut Süddeutscher Zeitung“ sei dies konkret bei der Firma „Sandalwood“ der Fall gewesen. Allein zwischen 2009 und 2012 soll sie Kredite in Höhe von 800 Millionen Dollar gewährt bekommen haben. Das Geld soll von der „Russian Commercial Bank“ in Zypern stammen, die über die VTB Bank größtenteils dem russischen Staat gehört.

     (Quelle: Statista) (Quelle: Statista)

    1323

    Bundesverdienstkreuzträger, Bordellkönige, Spitzenmanager – die Deutschen in den Panama Papers

    Exklusiv Viele Tausend Deutsche nutzten die Dienste von Mossack Fonseca – unter ihnen auch ein schusseliger Milliardär, der seine Firma verbummelte. Von Frederik Obermaier, Bastian Obermayer, Ulrich Schäfer und Vanessa Wormer mehr…

    236

    Siemens-Manager nutzte offenbar Millionen aus Schwarzgeld-Kasse für private Zwecke

    Exklusiv 375 000 Feinunzen Gold sind eines der größten Rätsel in den Panama Papers. Von Frederik Obermaier, Bastian Obermayer und Jan Strozyk mehr…

    Unterwegs in Panama – der Film

    Staatspräsidenten, Drogenschmuggler und Kriminelle haben über eine Anwaltskanzlei in Panama viel Geld versteckt – hier die ARD-Dokumentation zu den Panama Papers in der Mediathek. mehr…

    Panama Fünfjähriger Die Panama Papers – erklärt für Fünfjährige

    Was Johnny und sein geheimes Sparschwein mit Offshore-Geschäften zu tun haben. mehr… jetzt

    Auffällig: u.a. die als Verbrecher Organisationen auftretenden Amerikaner haben die Veröffentlichung organisiert. Der besondere Witz:

    Ich möchte auf meinen Artikel hinweisen: „Die grösste Steueroase sind jetzt die USA„. Darin zeige ich auf, Rothschild hat ein Konstrukt zur Steuerhinterziehung in Reno, Nevada errichtet.

    Die komplette Faschiten und Revolution Betrüger mit Kriminellen stecken hinter den Veröffentlichungen, darunter u.a. der in Frankreich als Betrüger, wegen Bestechungs Verurteilte Gangster

    soros inc

    Georg Soros, mit Open Society: (Partner der SPD vor allem, deren korrupte Constructe, oder der Körber Stiftung usw.), der selbst auf Offshore Inseln seinen Quatum Fund hat und sein Vermögen versteckt. James F. Tracy, außerordentlicher Pro­fes­sor für Medienwissenschaften an der Atlanic Universität in Florida, schildert in seinem Artikel “Die CIA und die Medien: 50 Tatsachen, die in der Welt bekannt werden müssen”, wie der US-Geheimdienst die Welt mit Propaganda flutet.

    Die benannten Stiftungen haben den investigativen Journalismus, der die Panama-Papers jetzt der Öffentlichkeit präsentiert, finanziell und logistisch unterstützt. Es handelt sich dabei um ausschließlich amerikanische Stiftungen, mit dezidiert politischen Interessen, die zum Teil in höchst fragwürdige politische Projekte involviert waren und sind…

    Weiterlesen→

    Selective Leaks Of The #PanamaPapers Create Huge Blackmail Potential

    Ford Foundation
    Carnegie Endowment
    Rockefeller Family Fund
    W K Kellogg Foundation
    Open Society Foundation (Soros)

    The International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) is part of the Organized Crime and Corruption Reporting Project (OCCRP) which is financed by the U.S. government through USAID.

    Die Panama-Papiere sind eine CIA-Operation

    von Freeman am Dienstag, 5. April 2016 , unter , , | Kommentare (14)
    Die vergangenen Tage habe ich damit verbracht, die Informationen aus den Panama-Papieren und was die Medien daraus machen genau zu studieren. Mein Fazit vorweg, dieses „Durchsickern“ an vertraulichen Informationen der Anwaltskanzlei Mossack Fonseca an die Medien, genauer gesagt an die Sueddeutsche Zeitung, die von einem anonymen „Whistleblower“ stammen, betreffen hauptsächlich…

5 Gedanken zu „Die „Panama Papiere“ UN Embargo Bruch der Berisha Mafia, Firma GFI: mit Ismail Mulleti – Darlehen Trick“

  1. Der Justiz Minister macht Aktionismus, denn in Albanien sind nie Gesetze implementiert worden, seit über 20 Jahren

    Ein neuen Gesetz, das Offshore Firmen die Aktionärs Struktur offenlegen müssen. Real gewinnen Offshore Firmen wie Bankers Petroleum Ausschreibungen, obwohl lt. Ausschreibungen undurchsichtige Offshore Firmen, gar keine Tender gewinnen können.

    Aktualitet
    06 Prill 2016 – 10:47 | përditesuar në 11:03
    Manjani: Ligj të ri, kompanitë
    offshore të publikojnë aksionerët
    „Berisha surpriza në Panama Papers“
    „Ja ku kanë pasuritë politikanët“
    Të tjera rreth shkrimit
    „Berisha surpriza në Panama Papers“
    „Ja ku kanë pasuritë politikanët“
    VIDEO
    TIRANË- Skandali i fshehjes së parave në Parajsat Fiskale, nga kompanitë offshore, i publikuar nga “Panama Papers”, ka vënë në lëvizje shtetin shqiptar. Ishte ministri i Drejtësisë Ylli Manjani i cili tha në një prononcim për mediat se ka nisur puna për ndryshimet e nevojshme ligjore mbi kompanitë offshore.

    Manjani iu referua nismës së qeverisë federale të Gjermanisë, kur tha të gjitha kompanitë offshore që

    http://shqiptarja.com/home/1/manjani-ligj-t–ri-kompanit–offshore-t–publikojn–aksioner-t-350457.html.

     

  2. Qualifizierte Leute, wie der Ex-Leibwächter Izet Haxhia, von Berisha sagt und bestätigen nochmal: Mulleti, war und ist der wichtigsten Geldwäsche Mann von Salih Berisha, ebenso von Genc Pollo und Tritan Shehu, dem Langzeit Verbrecher, Uralt Kommunist der Deutschen CDU und KAS.

    Wie das läuft zeigte erneut eine Deutsche Entwicklungs Consult, welche real ein kriminelles Enterprise der Geldwäsche, des Betruges, der Bestechung ist.
    Weltbank Korruptions Sumpf mit Ardian Alushi, David Michaud, Ellen Goldstein: bei der Auftrags Vergabe an die Deutsche Firma PWT im Besitz der Saudis PWT Bevor Projekte starten, hat man die Beteiligungen ausgemacht, die Firmen der Sub Unternehmer werden gegründet, oder stehen vorab fest. siehe auch die Deutsche Firma EMS in Durres, wo man erst den Gewinn einer Lizenz verkündet, dann kommt die Phantom Ausschreibung.

    Aktualitet Adriatik Doçi
    07 Prill 2016 – 07:22 | përditesuar në 10:40

    Ndërsa furtuna “Panama Papers” ka turbulluar politikën e Tiranës, avokat Idajet Beqiri ka artikuluar një akuzë bombë në adresë të Sali Berishës. Idajet Beqiri akuzon ish-kryeministrin Sali Berisha dhe rrethin e tij se i kanë kthyer shtëpitë në mini-banka, duke i mbushur me paratë që u kanë grabitur shqiptarëve. Për Shqiptarja.com, Idajet Beqiri thekson se, banda e Berishës i ka fshehur paratë në Zvicër, Luksemburg, Qipro, deri në Austri dhe Itali.

  3.  

    Efraim Diveroli, Drogen Boss, Geldwäsche, Muntions Betrug rund mit der AEY in Miami, mit dem Schweizer Gangster der Firma “Evdin Ltd”: Henry Thomet und als Partner von Edi Rama, ebenso von Skhelzen Berisha hatten Offshore Firmen, für den Betrug und die Geldwäsche. Ebenso Podesta, welche als Lobby Firma u.a. von Salih Berisha geschmiert wurde, ebenso die Verbrecherin Hillary Clinton finanziert.

    Aktualitet

    07 Prill 2016 – 14:07 | përditesuar në 07:07

    Emri i bashkëpunëtorit amerikan të Shkëlzen Berishës në aferën e Gërdecit ka dalë në mesin e 11.5 milionë dokumenteve, të hakeruara studios ligjore panameze “Mossack Fonseca”, që çoi në një skandal të përmasave gjigande, që nuk kurseu liderë botërorë, personalitete, apo edhe njerez të botës së krimit. Këtu rezulton – sipas të përditshmes amerikane “Miami Herald” – edhe emri i një personi mjaft të njohur në Shqipëri, Efraim Diverolit.

    Bëhet fjalë për personazhin e tragjedisë së Gërdecit, që përfitoi një kontratë të majme furnizimi armësh nga Pentagoni, në sajë të mbështetjes direkte nga qeveria Berisha, madje edhe lidhjes me Shkëlzen Berishën dhe bleu municione e fishekë nga Shqipëria për t’ua shitur amerikanëve në Irak e Afganistan.

    Gazeta shpjegon, në artikullin e saj, lidhjen mes Diverolit, kompanisë së tij AEY, një trafikanti zviceran dhe një firme “off shore” në Qipro. Është fjala për një tjetër aktor të dramës, shkruan ajo, një qipriot me emrin Harallambos “Pambos” Fellas, emri i të cilit shfaqet në dokumentet e siguruara nga “Miami Herald”, si dhe konsorciumi i gazetarëve ndërkombëtarë.

    Fellas, drejtuesi i një kompanie të quajtur “Evdin Ltd”, që furnizonte dealer-ët e Majemit, rezulton aktualisht të ketë qenë drejtues i të paktën 30 kompanive “off shore” (të regjistruara në ‘parajsat fiskale’), të ngritura nga “Mossack Fonseca” nga viti 2002 deri në 2007-n. Të gjitha kompanitë ishin të bazuara në ishujt Seychelles, një parajsë fiskale në Oqeanin Indian.

    Nuk ka të dhëna që kompaninë “Evdin Ltd” ta ketë krijuar “Mossack Fonseca”, por roli i Fellas në skandal tregon qartë se ai ka patur një rol kyç në pastrimin e parave, që mendohej të sigurohej nga tregtia e armëve nga Shqipëria. Pronari i vërtetë i kompanisë ishte një trafikant zviceran armësh, Henry Thomet, i vendosur në listën e zezë të qeverisë amerikane për personat e dyshuar si kontrabandistë armësh. Thomet, thotë gazeta, e përdori “Evdin Ltd” për të shitur armë, pasi me Diverolin ishte takuar në një panair armësh në Las Vegas, ku janë përfshirë, me sa duket, në lojën e kontrabandës.

    http://shqiptarja.com/Aktualitet/2731/diveroli-i-g-rdecit-i-p-rfshir–n—list-n-e-zez–t–panama-papers-350658.html

  4. Was für eine Scheinheiligkeit der Amerikaner: Die 50 grössten US Firmen, US Betrugs Banken sowieso haben alle Offshore Firmen, was die Gangster vollständig vertuscht hatten.

    Fifty biggest global US companies stash $1.3 trillion offshore

    The 50 biggest US companies have more than a trillion dollars hidden offshore according to a new report published by Oxfam today. This is more than the entire GDP of countries such as Spain, Mexico or Australia.The companies, which include global brands such as Pfizer, Goldman Sachs, Dow Chemical, Chevron, Walmart, IBM, and Procter and Gamble, have more than 1,600 subsidiaries in tax havens. It’s estimated that tax dodging by multinational companies costs countries around the world up to $240 billion annually.

    The report, ‚Broken at the Top, found the companies, which together made nearly $4 trillion in profits globally between 2008 and 2014, received a staggering $11 trillion in US government support over the same period. Oxfam calculates that during this period, these companies collectively received approximately $27 in government support for every $1 they paid in federal taxes.

    The revelations come in the wake of the Panama Papers scandal that, once again, revealed how powerful individuals and companies are using tax havens to hide their wealth and dodge taxes.

    Robbie Silverman, Senior Tax Advisor at Oxfam said: “Yet again we have evidence of a massive systematic abuse of the global tax system. We can’t go on with a situation where the rich and powerful are not paying their fair share of tax, leaving the rest of us to foot the bill. Governments across the globe must come together now to end the era of tax havens.”

    Tax avoidance has become standard business practice across the globe. Oxfam estimates that 90 percent of the top 200 global companies use tax havens.

    “The same tricks and tools used by multinational companies to dodge tax in the US are being used to cheat countries across the world out of their fair share of tax revenues, with devastating consequences. Poor countries are particularly hard hit, losing an estimated $100 billion a year to corporate tax dodgers. This is enough to provide safe water and sanitation to more than 2.2 billion people,” said Silverman.

    The 50 companies spent approximately $2.6 billion lobbying the US government to maintain favourable tax rules and other beneficial policies between 2008 and 2014. Companies also spend large amounts lobbying elsewhere – a conservative estimate of the amount spent on EU lobbying each year is $1.7 billion. This lobbying generates an incredible rate of return. Oxfam estimates that for every $1 spent on lobbying, the 50 big US companies collectively received $130 in tax breaks and more than $4000 in subsidies from the US government.

    Silverman said, “When corporations don’t pay their fair share of taxes governments are forced to cut back on essential services or levy higher taxes on the rest of us. It’s time governments stopped pandering to big business and started working for the good of their citizens.”

    ‘Broken at the Top’ outlines a range of tricks, tools, and loopholes companies use to avoid paying tax. One of the most common is profit shifting, where a company declares its profits in a low or zero tax jurisdictions instead of where they actually do business. In 2012 for example US companies reported $80 billion of profits in the tiny island of Bermuda – more than their reported profits in Japan, China, Germany and France combined.

    Oxfam is calling for governments to work together to ensure multinational companies and wealthy individuals pay their fair share of tax. This must include measures to ensure companies pay taxes where they do business and to stop the secrecy that enables companies and individuals to hide their money from tax authorities.

    Notes to editors

    Oxfam’s report, ‘Broken at the Top – How America’s dysfunctional tax system costs billions in corporate tax dodging,’ is available here.

    Oxfam analysed the tax affairs of the 50 largest public companies in the US including: Alphabet (Google), American Express, American International Group (AIG), Amgen, Apple, AT&T, Bank of America, Berkshire Hathaway, Boeing, Capital One Financial, Caterpillar, Chevron, Cisco Systems, Citigroup, Coca-Cola, Comcast, ConocoPhillips, CVS Health, Dow Chemical, Exxon Mobil, Ford Motor, General Electric, General Motors, Goldman Sachs, Hewlett-Packard, Home Depot, Honeywell International, IBM, Intel, Johnson & Johnson, JPMorgan Chase, Merck, MetLife, Microsoft, Morgan Stanley, Oracle, PepsiCo, Pfizer, Phillips 66, Procter & Gamble, Prudential Financial, Qualcomm, Twenty-First Century Fox, Inc., United Technologies, UnitedHealth Group, US Bancorp, Verizon Communications, Wal-Mart Stores, Walt Disney, and Wells Fargo.

    Transparency International’s conservative estimate of the amount spent on EU lobbying each year is €1.5 billion ($1.7 billion)

    https://www.oxfam.org/en

    © Ueslei Marcelino

    Top US firms tuck away $1.3tn offshore – Oxfam

    Die PR der Mafiösen US NGO’s und Foundation ging heftig schief.

     Financier der Panama Papiere

    https://cryptome.org/pp-mf/pp-mf-tally.htm

Schreibe einen Kommentar