Die Antiken National Park’s Amantia – Albanopolis

Der Antiken Park Amantia heute! Nachdem Salih Berisha, korrupte Politiker wie Vangjush Dako und dumme Politiker. Kriminelle kauften sich Posten in jedem Ministerium

Alles wurde ruiniert, in 1997 geplündert und 4 Schafshirten Familie haben das Gelände unter sich aufgeteilt.

Besonders schlimm in Durres, wo 270 Antike Stätten zubetoniert wurden.

Man will nun sogar Antike Stätten privatisieren, denn im Moment läuft seit 2 Jahren ebenso, eine Plünderungs Welle rund um Antike Stätten, Kirchen durch militante Plünderungs Banden, der Albanischen Politik, welche sogar die UNESCO geschützten Städte, wie Berat und Gjorokastre zubetonierten und die Landraub Mafia, welche überall ungebremst, als Ortsfremde Banden, Küsten Grundstücke runieren, zerstören, zubetonieren ist ungebremst, in einer Art Terror Club, einer kriminellen Politischen Klasse.

Was extrem Dumme anrichten, welche im Berisha Stile plötzlich Direktoren werden.

25.1.2012: Das Mafia Banditen Ministerium MTKRS, schützt unverändert keine Kultur Güter, Antike Stätten – „Zone Touristik“

Amantia zählt zu den typischen illyrischen Höhensiedlungen, die in der Eisenzeit auf leicht zu verteidigenden Hügeln gegründet wurden. Die Mauern von Amantia umschließen ein Areal von 500 m Länge und etwa 60 m Breite. Die Siedlung entstand im 4. Jahrhundert v. Chr. und wurde vielleicht vom Stamm der Taulantier begründet. Eine Akropolis mit zwei Toren und zwei starken Türmen schützte die Stadt.

Das strategisch günstig gelegene Amantia beherrschte einen wichtigen Verbindungsweg, der von den Häfen Aulona und Oricum ins Tal der Vjosa führte. Deshalb entwickelte sich die Stadt schnell zu einem prosperierenden urbanen Zentrum. Amantia war eine der ersten illyrischen Städte, die eigene Münzen prägten. Im 3. Jahrhundert v. Chr. wurde Amantia kulturell mehr und mehr hellenisiert. Um 230 v. Chr. wurde die Stadt Mitglied des epirotischen Bundes.

Im 2. Jahrhundert expandierten die Römer in den epirotisch-illyrischen Raum. Zunächst stand Amantia unter dem Einfluss der mit Rom verbündeten griechischen Kolonie Apollonia. Nach dem 3. Makedonischen Krieg kam Amantia wie die gesamte Region am Ionischen Meer unter direkte Herrschaft Roms. Die Stadt gehörte seit 148 v. Chr. wohl zur römischen Provinz Macedonia. Als Caesar während des Römischen Bürgerkrieges im Januar des Jahres 48 v. Chr. in Epirus landete, stellte sich Amantia auf seine Seite.

67 n. Chr. wurde die Stadt der neuen Provinz Epirus zugeordnet. Da in römischer Zeit der Handelsverkehr von Ost nach West vornehmlich über die Via Egnatia abgewickelt wurde, verlor Amantia an Bedeutung. In frühchristlicher Zeit war Amantia Bischofssitz, der heute als Titularbistum Amantia weiterlebt. 343 wird ein Bischof Eulalius aus Amantia als Teilnehmer an der Synode von Serdica erwähnt. Im Zuge des Slawenansturms wurde die Stadt Ende des 6. Jahrhunderts aufgegeben.
Die Antike Stadt Albanopolis bei Kruje in Albanien
Seit einigen Jahren wird die in 2005 gefundene Antike Stadt Albanopoli (Albanopolit oder auch Albanopolis ) zwischen Kruje und Fushe/Kruje ausgegraben.

Dies erkennt man an den Steinquadern, den Höhlen Wohungen, die verwendet wurden. Erwähnt wird es aber erstmal im 13. Jahrhundert. albanopoli Haxhi Taga Head of “Albanopoli” Association http://jcrl.net/albania/blog/?p=216 28 Kor 2009 | Kulture http://www.albania.de 28 Kor 2009 | Kulture Trashëgimia arkeologjike dhe e natyrës, në rrezik Nga Skënder

Da wir den verantwortlichen Professor seit vielen Jahren persönlich kennen, ist es ohne Zweifel eine der spektakulaeren Ausgrabungen, denn Albanopli gehöt zu den alten Siedlungen auf dem Balkan und ist ohne Zweifel ueber 3.000 Jahre alt. Dies erkennt man an den Steinquadern, den Höhlen Wohungen, die verwendet wurden. Erwähnt wird es aber erstmal im 13. Jahrhundert.

Albanopolis
Albanopolis ( Zgërdhesh)
Albanopolis lies on the right hand side of the road that leads from Fushë Kruja to Kruja, near the village of Halil.

Albanopolis ( Zgërdhesh)
Albanopolis lies on the right hand side of the road that leads from Fushë Kruja to Kruja, near the village of Halil. In 1871, the renowned Austrian Albanologist, Hahn, visited the Illyrian Castle at Zgërdhesh and was the first to launch the idea that this was the ancient ALBANOPOLIS, the major settlement of the Alban tribe which gave its name to the whole country.

albanopoli http://albania.shqiperia.com/kat/m/shfaqart/aid/2285.html

Haxhi Taga
Head of “Albanopoli” Association

http://jcrl.net/albania/blog/?p=216

28 Kor 2009 | Kulture http://www.albania.de