Comedy Show der OSCE, KAS, CDU für Nichts: Die (gesäuberten) Kommunistische Dateien sind nun geöffnet

Längst gesäubert sind die Kommunistischen Akten, aber eine neue Institution gibt es, wo sowieso praktisch keine einzige Institution funktioniert, keine Gesetze je implemtiert sind.

Eine bekannte Mafia Familie leitet natürlich das neue Zentrum für die Erforschung der Kommunistischen Dateien, eine besonders üble Familie: reich geworden mit Tausenden von illegalen Grundstücks Urkunden, Alles zusammen gefälscht und immer hat man die Politik finanziert, für die kriminellen Geschäfte.

Some days ago, Parliament nominated the spouse of a the director of an important construction company, Gentjana Sula, (brother Besnik Sula),as the Chairperson of the Authority for the Information about the Documents of the Former State Security (AIDSSh). The doubt about a possible influence that the nomination of Sula will have in the favorization of the construction company is explained by the role that the law gives to Sula in the certification of the officials of administrative institutions of the state.

The law says that no minister can be nominated without certification from the Chairperson of the AIDSSh. Here we may well ask how Sula is going to ignore the fact that high officials may be future “collaborators” with the company of her husband, when it is known that that company regularly takes part in public tender procedures?

In einem Staat, solche eine sinnlose Show zuinzenieren fällt nur inkompetenden Leuten ein, welche nie einen Beruf  gelernt haben, oder in einer Firma produktiv gearbeitet haben.

NIchts Neues, denn Salih Berisha sagte im Spiegel schon in 1991, das niemals die Dateien geöffnet werden. Als Politik Clown Show der KAS, CDU diente das Ganze, denn eine Akte Salih Berisha gibt es nicht mehr und in weiten Teilen gesäubert, was allgemein vor Jahren bekannt war. Deshalb gibt es Geld dann von der EU und des Deutschen Steuerzahlers.

Das Theater mit Öffnung der Kommunistischen Dateien: 75 % der DP Partei sind „Sigurime“ Leute

Communism files, Former Director of State Archive: Many files have disappeared

Only a few days before the communism files are to be publicized, the former Director of the State Archives declared that a considerable number of files are missing, specifically the files for the period between the fall of Berlin wall until 1992.

In an exclusive interview for Ora news, the former Director of the State Archive said that only a few communism period files are there now, compared to the high volume of files belonging to that period.

According to the former Director, opening all the files will be a difficulty, as the Authority will have to deal with thousands of written pages, however he considers opening the communism files as a process our country delayed too long.

Furthermore, the former Director showed that 1 in 3 citizens, during those times, had a file prepared by the former security service. The authority for opening the files began its work, opening the first file on January 25th, and it will be publicized on February 10th.

KAS: Vertreter Thomas Schrapel fordert die Offenlegung der Kommunistischen Dateien

KAS Rentner Treffen mit Bernd Borchardt im: Mafia Hotel „Xheka Imperial“ des Agron Xheka

4 Gedanken zu „Comedy Show der OSCE, KAS, CDU für Nichts: Die (gesäuberten) Kommunistische Dateien sind nun geöffnet“

  1. Von solchen OK Reporting und Erfolgs Storys, leben die Lügen Ratten der Inkompetenz, der Internationalen

    Kontaktschuld – Paul Schreyer über das Phänomen der Denunziation

    von Dok

    Eine zentrale Säule der politischen Macht in den Scheindemokratien nach anglo-amerikanischem Vorbild ist die Partagierung der Massen und das über die Medien forcierte, unablässige gegeneinander Ausspielen, damit die machtlose Mehrheit gar nicht erst auf die Idee kommt, darüber nachzudenken, wer tatsächlich die Geschicke der Gesellschaft lenkt. Aktuell kann man dies exemplarisch in der Migrationskrise beobachten, […]

    Mehr von diesem Beitrag lesen

    DP leader from Berlin: „We will turn Albania into a decent European country
    28/01/2017
    DP leader from Berlin: We will turn Albania into a decent European country

    The Democratic Party leader, Lulzim Basha, met with several high-representatives of the German Parliament (Bundestag), including Gunther Krichbaim, Chairman of the European Matters; the Chairman of the Commission of Economoy and Energy, Andreas G. Lammel; the Chairman of the Commission for Preventing Crises, Thorsten Frei, and the Political Chairman of the majority CDU-CSU, Joachim Falenski.

    The DP says that the main topic of discussion were the conditions that Albania needs to fulfill for starting the accession negotiations, from the implementation of the Justice Reform, to concrete results for the fight against organized crime and drug traffic. „Especially free and fair elections would convince the Bundestag to start the accession negotiations“, DP says.

     

    http://top-channel.tv/lajme/english/artikull.php?id=19054&ref=fp#.WIy9oWeXWlM

     

  2. Hoch dotierte Gestalten der KAS, werden finanziert, welche dann im Idiotie Bereich, die Arbeits Bücher, Anweisungen veröffentlichen, was extrem peinlich ist. Typische Gelddiebstahls Methoder der Internationalen, inklusive hoher Reise Spesen, sowas zufinanzieren, was niemand braucht.

    So als ob man die Gebrauchsanweisung eines Computers, als tolle Entdeckung verkauft.

  3. Das Theater mit Öffnung der Kommunistischen Dateien: 75 % der DP Partei sind „Sigurime“ Leute

    Ein Betrugs Projekte der KAS, weil Alles von Beginn nur Unfug war. Eine Institution nur um Geld zustehlen und Nichts. Dort arbeitet real niemand, hat Nichts zutun. Der Angestellte: Daut Gumeni, das das Alles Theater ist, viel Geld kostet, und Nichts wird real gemacht. Nur fü 3 Personen hat man Unterlagen gesucht, absolut Nichts ansonsten unternommen. Also eine Arbeit von 2-3 Tagen, für eine einzige Person. Bezahlt werden aber wesentlich mehr, welche nicht einmal wissen, was sie tun sollen, das System der KAS, weil es kein Einzelfall ist, sondern System

    Ein im neuen Institut Angestellter outet, das man seit Jahren nur Gehalt kassiert, Nichts passiert, denn per Gesetz, dürfen Politiker etc. und deren Hintergrund untersucht werden. Betrug wie immer und die Dümmsten erhieltn Jobs, nach dem Deutschen Modell der Stiftungen.

    KAS: Vertreter Thomas Schrapel fordert die Offenlegung der Kommunistischen Dateien
    Comedy Show der OSCE, KAS, CDU für Nichts: Die (gesäuberten) Kommunistische Dateien sind nun geöffnet

    Daut Gumeni: Hapja e dosjeve në Shqipëri, teatri bajat i radhës

    Autoriteti për Informimin mbi Dokumentet e ish-Sigurimit të Shtetit po rezulton një strukturë amorfe, e paaftë dhe e pafuqishme për të kryer detyrat për të cilat u krijua. Fushata dhe investimi i tre viteve në shërbim të këtij institucioni e ka rezultatin zero.

  4. Selbstdarsteller die KAS, eng mit dem Gangster Lulizm Basha verbunden, eine vollkommen unnütze NGO, welche auch in Albanien viel Schaden anrichtete. Heute funktioniert keine Institution, kein Gesetz, Wild West in Albanien und eine extrem dumme Administration, wo Kriminelle auch den Posten des Premierministers, Minister und Richter Ämter übernommen haben.

    „“““In keinem anderen kommunistischen Land Europas konnten Menschen auf so ‚einfache‘ Art Opfer von politischen Verfolgungen werden und beispielsweise lediglich auf dem Wege eines Verwaltungsaktes jahrzehntelang inhaftiert werden“, erklärt der Leiter der deutschen CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung in Tirana, Walter Glos, der sich für die Aufarbeitung der Verbrechen des kommunistischen Regimes einsetzt. Insgesamt seien 60.000 Familien in Arbeitslager gesteckt worden. „Zum Zeitpunkt des endgültigen Zusammenbruchs des kommunistischen Regimes war mehr als ein Drittel aller albanischen Familien von politischen Verfolgungen betroffen“, sagt Glos. – http://derstandard.at/2000071423275/Stoerche-am-Himmel-als-Hoffnung-fuer-Lagerhaeftlinge-in-Albanien „““

Schreibe einen Kommentar

oldest albanian website